Der monatliche IPA-Stammtisch ist bei den Mitgliedern sehr beliebt, nur so ist es zu erklären, dass beim gestrigen Stammtisch wieder 25 IPA-Freundinnen und -Freunde anwesend waren.

Aufgrund der Fahrtstrecke, die unser Verbindungsstellenleiter neuerdings zurücklegen muss, sind Verspätungen unumgänglich.

So auch gestern, als alle den Imbiss bereits verspeist hatten, traf auch Konni ein. Natürlich gönnten die IPA-Freunde ihm erst einmal eine Verschnaufpause.

Doch dann gab es die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle.

Zunächst trauern wir um unser Mitglied Ernst-Joergen Seiler, der im Alter von 75 Jahren verstorben ist. An der Beerdigung nehmen wir mit einer Abordnung und Fahne teil.

Ebenfalls mit unserer Fahne werden wir am Volkstrauertag nach einem Schweigemarsch an der Veranstaltung auf dem Borker Friedhof teilnehmen.

Durch den Bescheid des Finanzamtes Lüdinghausen und entsprechender Eintragungen ist unser IPA-Hilfswerk mit Datum 01.10.2022 als "gemeinnützig" anerkannt.

Zum Oktoberfest gibt es nachzutragen, dass es problemlos abgelaufen ist. Die Abrechnung ist noch nicht erfolgt, da noch Rechnungen ausstehen.

Das traditionelle Grünkohlessen findet am kommenden Dienstag, den 15.11.2022, 17.00 Uhr in der "Tenne" statt. Bisher haben sich mehr als 40 Teilnehmer angemeldet.

Am 16.12.2022, ab 14.00 Uhr, findet der "Familientag" statt. Geplant sind: sportliche Betätigungen, eine Bastelstunde, eine Filmvorführung und der Besuch des Nikolaus.

Es ist vorgesehen, auch Flüchtlingskinder aus der Ukraine daran teilnehmen zu lassen.

Am 17.12.2022, ab 17.15 Uhr, findet ein Adventssingen und ein Benefizkonzert zugunsten baltischer Kinder mit dem LPO im Dom von Münster statt. Eintritt wird nicht erhoben, Spenden sind erwünscht.

Am 22.12.2022, 16.00 Uhr, feiern wir unseren Jahresabschluss am IPA-Haus mit Glühwein, Kaltgetränken etc..

Zuvor findet in der Mensa die offizielle Weihnachtsfeier des LAFP NRW mit Spendenübergabe durch die IPA statt.

Spenden erhalten "African Angel", der "Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst des Kreises Unna", sowie die "Vestische Kinder- und Jugendklinik in Datteln".

Im neuen Jahr treffen wir uns am 10,01.2023, 17.00 Uhr, zum Neujahrsempfang im "IAF-Point". Eingeladen sind dazu Delegationen unserer befreundeten Vereine.

Zur Zeit gibt es Überlegungen, das lange Wochenende nach dem XXVIII. Maifest, also vom 18.- 21.05.2023 als "Internationales IPA-Wochenende" mit einem noch zu erarbeitenden Programm zu nutzen.

Der Vorstand wird darüber beraten.

Konni berichtete, dass es Änderungen bei den IPA-Ausweisen geben wird.

Ebenso wurde das IPA-Logo verändert, die Erdkugel ist auf dem neuen Logo in Gänze zu sehen.

Konni hat eine Stickerei ausgemacht, die ein Exemplar herstellen werden. Ggfls. werden wir künftig unsere Hemden von dort beziehen.

Das war's dann wieder mal...

 

Spruch des Monats:

„Man muss Menschen ein ganz klein wenig besser behandeln, als sie es verdienen. So entwaffnet man sie am leichtesten.“ (Dorothea Schlegel)

Versucht es....

Bis demnächst, euer Presseonkel

Heiner.

Es ist so...Studierende wollen feiern

(Ein Beitrag von Mareen Betting, ergänzt vom Presseonkel)

Schon seit langem wird die IPA - Verbindungsstelle mit der Bitte konfrontiert, für die Studierenden die Organisation von Festen zu übernehmen.

Das haben wir in der Vergangenheit gerne gemacht und z.B. Sommerfeste organisiert, was aber nicht immer einfach war, denn zumeist fehlte es am Personal.

Beim letzten Sommerfest waren die Studierenden selbst aktiv und es bedurfte lediglich der Organisation im Vorfeld und der "Aufsicht" am Abend.

Das Fest kann man als gelungen bezeichnen, selbst die Behördenleiterin, die Direktorin des LAFP, Frau Frücht, war begeistert.

Nun, jetzt stand zum Ende des Monats der Abschied des Jahrgangs EJ 2020 an, deren geplante Feiern in der Vergangenheit Corona zum Opfer fielen.

Wieder war unsere Verbindungsstelle als Organisator und "Schirmherr" gefragt.

Den eigentlichen Abend planten und gestalteten die künftigen Kollegen selbst und übernahmen auch die erforderlichen Aufgaben.  

Ein Abend, den so viele Studierende des EJ 2020-B Strang wohl nicht mehr vergessen werden.

Dann war es endlich soweit, es gab für diesen Jahrgang zum allerersten und leider auch letzten Mal eine gemeinsame Feier auf dem Gelände des LAFP NRW.

Ein Abend mit viel Spaß, tollen Gesprächen, viel Tanz durch die gute Musik des DJs und natürlich auch ein paar kühlenden Getränken.

Es war für jedes Gemüt etwas dabei, die, die verhindert waren, haben sicher etwas verpasst.

Die Party gab das, was zur Anfangszeit gewünscht wurde. Wie sagt man so schön: „Ende Gut, alles Gut.“

Wir bedanken uns bei der IPA-Bork e.V. sowie James und wünschen allen weiteren Jahrgängen eine solche Party, wie wir sie hatten und ganz viel Spaß natürlich.

PS.:

Sicherlich gibt es den ein oder anderen Feiernden, der sich "daneben benimmt", hier sind die Kolleginnen und Kollegen gefragt, das zu verhindern.

Wenn es aber Personen gibt, die wegen solcher Einzelfälle versuchen, Veranstaltungen "schlecht" zu reden und Fakes verbreiten, ist das schlicht und ergreifend "miese Stimmungsmache".

Das nehmen wir zur Kenntnis, mehr nicht...

euer Presseonkel

Heiner

Einfach mal los lassen, den täglichen Stress ablegen und eintauchen in die heile „weiß-blaue Welt“.

Am Donnerstag der vergangenen Woche startete das Oktoberfest in der von vielen Helfern festlich geschmückten Mensa des LAFP NRW.

Der Andrang war groß und in kürzester Zeit hatten sich etwa 650 Polizistinnen und Polizisten zum Feiern eingefunden. Passend zum Anlass waren die meisten Männer in „Krachlederner“ und kariertem Hemd und die Frauen im „feschen Dirndl“ erschienen und auch die „Chefin“ des LAFP hatte die Uniform gegen ein Dirndl getauscht.

Sofort waren die „Zapfstellen“ belagert, „Hähne auf“, Maßkrüge mit frisch gezapftem „Wiesenbier“ waren gefragt, dazu ein Brathendl oder eine Brezn, was will man(n) / (frau) mehr.  

Bevor es dann zum Tanzen auf die Fläche ging, eröffnete IPA-Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Fest mit dem obligatorischen Fassanstich. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe war die langjährige Pressereferentin des LAFP und IPA-Freundin Susanne A. auserkoren. Und sie machte das gut, ein kräftiger Schlag genügte und das Festbier lief in Strömen.   

Und dann ging‘ s richtig los, der DJ verstand es, in kürzester Zeit die Menge in Stimmung zu bringen. Gekonnt wechselte er von Bayrischer Blasmusik zu aktuellen Hits. Die Stimmung stieg und es wurde „geiler“, denn auch in der Mensa lief der aktuelle Sommerparty- oder auch Skandal - Hit „Leila“. Die Tanzfläche war ständig voll, die Party auf dem Höhepunkt, schwitzende Tänzer und Tänzerinnen erholten sich an den Zapfstellen.

Es war ein grandioses Oktoberfest und die „Geisterstunde“ war schon vorbei, als es hieß: „der letzte Tanz ist mit Musik“ und „die Fässer sind leer“. Das „ah“ und „oh“ nützte nichts, denn auch das schönste Fest hat ein Ende.

Ein großes Danke natürlich an alle Helfer, die am Gelingen dieses großen Festes beteiligt waren, ihr wart einfach klasse.

Unser besonderer Dank geht an die "Jungschützen" der Schützengilde St. Stephanus Bork und unsere "Studies", die uns unermüdlich unterstützt haben.

20221020 193343 1024x47220221020 193411 1024x472

20221020 195752 1024x47220221020 213700 1024x472

 

OktoberstammtischEs sind Herbstferien, aber davon ließen sich unsee IPA-Mitglieder nicht beirren und erschienen zahlreich (27) zum monatlichen Stammtisch in der Kantine.

Und...unser Verbindungsstellenleiter Konni hatte keinen Stau auf der "Warschauer Allee", er kam pünktlich an.

Sofort gab es die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle. Unser Projekt "IPA Hilfswerk Bork e.V." geht an den Start, letzte Hürden sind genommen und mit dem 01.10.2022 beginnt das Geschäftsjahr.

Alle Überschüsse aus Veranstaltungen werden hier zunächst verwaltet und später ausgeschüttet. Noch in diesem Jahr (Weihnachtsfeier) können wir Spenden übergeben.

Dann ging es um das nächste große Event, unser XIV.Oktoberfest. Zunächst wird am Freitag, den 14.10., ab 14.00 Uhr die Mensa geschmückt.

Hierzu haben sich ein paar Helfer gemeldet, gerne können noch Freiwillige dazukommen.

Am Donnerstag, den 20.10.2022, ab 19.00 Uhr wird mit dem Fassanstich das XIV. Oktoberfest eröffnet.

Um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, wird hier jede helfende Hand gebraucht.

Auch hier haben sich bereits einige IPA-Freunde gemeldet, aber zu wenig, es können sich gerne noch Helfer bei Konni oder bei Heiner melden.

Einen entsprechenden Dienstplan wird Heiner erstellen und in der Whatsapp-Gruppe ablegen.

In der Woche geht es Schlag auf Schlag.

Nach dem Abbauen und Aufräumen am Freitag, reisen am Abend die ersten Delegierten zum außerordentlichen Delegiertentag an.

Der findet dann am Samstag in der Mensa des LAFP statt, wobei unsere Mitglieder unterstützend tätig werden sollen.

Also, schaut in eure Terminkalender und meldet euch.

Zum Schluss wurden Teilnehmerlisten in den Umlauf gebracht.

Anmeldungen für unser traditionelles Grünkohlessen am Dienstag, den 15.11.2022 und auch für den Neujahrsempfang am 10.01.2023  werden entgegengenommen.

Das Küchenteam servierte dann noch den Imbiss, es gab "strammen Max" mit "Ammerländer Schinken und Mettwurst", einfach lecker.

 

Spruch des Monats:

"Wo man nicht aussprechen kann, was man denkt, ist man falsch." (Sprüche zum Nachdenken)

In diesem Sinne bis bald

euer Presseonkel

Heiner

20221004 161922 1024x472

Die IPA-Verbindungsstelle Lippe-Detmold bewirtschaftet seit nunmehr 40 Jahren das "IPA-Haus Lippe-Detmold", eine ehemalige Schule, das in der Ortschaft Bentrup gelegen ist.

40 Jahre IPA-Haus, aus diesem Anlass hatte die IPA Lippe-Detmold am letzten Wochenende zu einer Jubiläumsfeier eingeladen.

Eingeladen waren alle "IPA-Haus-Betreiber" und natürlich alle Mitglieder der Verbindungsstelle Lippe-Detmold.

Und sie hatten sich "mächtig ins Zeug gelegt" und den Teilnehmern ein tolles Wochenende beschert.

Bereits zur Begrüßung am Freitag im Residenz Hotel wartete Harald Reineking mit einer Überraschung auf.

Er überreichte einen "Präsentbeutel", der mit heimischen Spezialitäten gefüllt war: einem lippischen Soldaten mit hochprozentigem Inhalt, eine bierige Aperitif Spezialität und Pickert mit Rübenkraut.

Außerdem natürlich Prospekte zu den Sehenswürdigkeiten, entsprechende Wander- und Fahrradkarten, also ein rundum "Sorglospaket", die Überraschung war gelungen.

Am Abend folgte eine Besichtigung der örtlichen Privatbrauerei Strate, mit neuen Erfahrungen für Biertrinker. Bier aus Wein- oder Whiskyfässern, ob das wohl schmeckt?

Bei einer anschließenden Verköstigung konnten die Geschacksnerven strapaziert weden.

Am Samstag stand zunächst ein Besuch beim "Schlossherrn" auf dem Programm.

Ausgestattet mit Filzpantoffeln schlichen wir durch die Räume des Schlosses und lauschten den Ausführungen des fachkundigen Schlossführers.

Es folgte eine Führung durch die historische Altstadt von Detmold, die dazugehörigen Erläuterungen gab es von einem pensionierten Kollegen.

Bevor es dann zum Feiern ins IPA-Haus gung, stand der Nachmittag zur freien Verfügung.

Am Abend brachte uns der Shuttlebus zum IPA-Haus, wo Harald nochmals alle Teilnehmer begrüßen konnte.

Grußworte zum Jubiläum sprachen der Stellvertretende Landrat und die Bürgermeisterin.

Die IPA-Haus-Betreiber gratulierten und überreichten ihre Präsente.

Dann hieß es: das Buffet ist eröffnet und es konnte gefeiert werden. Und...es wurde gefeiert...

Ein Wochenende, das allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Am Sonntag, nach dem Frühstück wurde Abschied genommen...mit dem Versprechen: wir sehen uns.

ipa haus detmoldIMG 20221003 WA000320221001 112028 472x102420221001 102811 472x102420221001 120447 472x1024

 

Aktuelle Termine

Keine Termine

Kalender

Letzter Monat Dezember 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3 4
week 49 5 6 7 8 9 10 11
week 50 12 13 14 15 16 17 18
week 51 19 20 21 22 23 24 25
week 52 26 27 28 29 30 31