Stammtisch einmal anders… Floßfahrt auf der Stever

Zum monatlichen (Juli)Stammtisch hatte sich unser Beisitzer Norbert P. etwas Besonderes einfallen lassen. Anstelle des sonst in der Kantine abgehaltenen Stammtisches lud er in die heimatlichen Gefilde nach Olfen ein.

Die dortigen Steverauen sind landesweit für ihre ursprüngliche Natur bekannt und ein Highlight sind die angebotenen Floßfahrten durch die wilde Natur.

Mehr als 20 IPA-Freundinnen und -Freunde wollten eine solche Fahrt erleben. Wegen der großen Teilnehmerzahl musste Norbert zwei Abfahrtzeiten buchen.

Während die meisten bequem im Auto anreisten, prüften eine Handvoll IPA-Freunde ihre Kondition und radelten die Strecke von Bork aus über Vinnum, am Kanal entlang bis zum Anleger. Kurz vor dem Ziel war jedoch eine Einkehr auf dem Hof Kökelsum erforderlich.

Nun am Anleger erwarteten uns Norbert und der Floßführer Kurt mit siener „Antonia“. Nachdem genügend Proviant an Bord genommen war, startete die Fahrt auf dem elektroangetriebenen Floß. Im ruhigen Wasser schipperte das Floß nun auf der Stever durch die wilde Natur. Floßführer Kurt, der alte Seebär, vermittelte in gekonnter Art sein Wissen über die Entstehung der Steveraue, ihre Bewohner und die außergewöhnliche Landschaft. Uns bot sich eine einzigartige Aussicht. Fischreiher, verschiedene Entenarten, Wildgänse, die besonders gezüchteten Heckrinder, Konikpferde und die bekannten Poitou- und katalanischen Riesenesel konnten aus der Nähe betrachtet werden. Die Jungstörche hatten sich leider versteckt, bzw. waren auf der Flucht, denn Fremdstörche hatten am Montag die Horste angegriffen.

Nach eineinhalb Stunden war die erlebnisreiche Fahrt dann zu Ende. Ein typischer Schluck besonderen „Steverwassers“ musste noch her. Dann ein großes Dankeschön an Kurt, der seine Sache hervorragend gemacht hatte und es ging an Land.

In gemütlicher Runde trafen sich die Floßfahrer dann noch zu einem kleinen Imbiss und kühlen Getränken im Biergarten des Restaurants „Steverstrand“.

Mit Blick auf die Stever ließen sie  das Erlebte wurde noch einmal Revue passieren. Ein dickes Dankeschön auch an Norbert, der das Ereignis super organisiert hatte.

Als es dämmerte, machten sich alle auf den Heimweg, die einen in ihren Benzinkutschen, die anderen per Pedale.

IPA Bork
About The Author

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche