Kloatscheeten (28.04.2015)

Der „alte Kloat“ hatte ausgedient und Jürgen erinnerte sich seines handwerklichen Geschicks, er bastelte kurzerhand zwei neue Kloats, die beim „Kloatscheeten“ unserer Verbindungsstelle am 29.04.2015 zum Einsatz kamen.

Zwar entsprachen sie nicht der Norm des „Nordhorner Kloat Vereins“, wie oben stehendes Bild links zeigt, aber sie waren mit Liebe hergestellt.
Pünktlich um 14.00 Uhr trafen sich die „Kloater und Kloaterinnen“ an der Pforte des LAFP um am „Dienstsport“ teil zu nehmen. Leider konnten die 15 Sportler das gute Wetter vom Vormittag nicht mehr genießen.

Bereits bei den Vorbereitungen gab es einige Regenschauer, dazu ein kalter Wind. Das schreckte aber niemanden ab. Jürgen und Moni, die den sportlichen Event mal wieder bestens vorbereitet hatten, beluden die „Kampfwagen“ mit Verpflegung und der erforderlichen Ausrüstung. Aufgrund des Wetters  startete der Wettkampf nicht auf der Kampfstrecker im Südfeld, sondern die „Kloater“ gingen auf die glatte LAFP-Piste. Bereits auf dem Vorplatz am Seminarbüro zeigten die Starter der blauen und roten Teams ihre Fertigkeit mit den „Kloats“ Meter für Meter Strecke zu erobern. Die Anfangsnervosität führte aber dazu, dass einige Würfe nach wenigen Metern ins Grüne gingen. Die Mannschaftsführer Jürgen und Heiner mussten immer wieder beruhigend auf ihre Spieler einwirken. Das zahlte sich bei Mannschaft „rot“ aus, bereits das erste Spiel gewann sie mit Längen Vorsprung.

Auf der Piste tauchten im Verlauf des Wettkampfs ungeahnte Hindernisse auf, Scharen von „begeisterten und in blau gekleideten Fans“ mussten zur Seite gedrängt werden, um einen geordneten Spielverlauf zu garantieren.  Nach dem dritten Lauf, lag die Mannschaft „rot“ mit drei Etappensiegen vorn. In Höhe des Stadions war die Begeisterung von Fans  so groß, dass  Zuhörer in der Aula ihren Blick vom Referenten abwendeten und sich dem spannenden Wettkampf zuwandten. Ein weiterer Regenschauer konnte den „Kloatern“ nichts anhaben, ein „Kampfschluck“ und weiter ging es auf der Piste. Etappe für Etappe konnten die „Roten“ für sich verbuchen, selbst Störmanöver verhinderten die souveräne Leistung nicht. Nach fast zwei Stunden hatte Mannschaft „rot“ mit sechs Siegen die Nase vorn.

Am IPA-Haus eingetroffen, ging es um die „Königswürde“. Treffsicherheit war nun gefragt, mit dem „Kloat“ musste ein Ziel getroffen werden.  Die „Kloaterinnen“ begannen und schon nach der dritten Starterin traf „Moni“ das Zielobjekt und wurde neue „Kloatkönigin“. Bei den Männern dauerte es auch nicht lange, denn „Pucki“ zielte haargenau und wurde neuer „Kloatkönig“. Da blieb allen anderen nur die Leistung anzuerkennen und zu gratulieren. Organisator Jürgen stimmte natürlich für diese herausragende Leistung ein „Gut Holz“ an und überreichte dem Königspaar je eine Flasche Sekt.

Ein spannender Wettkampf ging zu Ende, ein „Königsschluck“ gab es auch noch und natürlich „Königswetter“, denn am Ende schien auch die Sonne für das Königspaar.

Wichtig, wichtig, wichtig!!!

Nächste Termine:

Dienstag, 05. Mai, 16.00 Uhr, Kantine und Platz an der Mensa, Aufstellen des Maibaumes und Stammtisch

Mittwoch, 06.Mai, ab 10.00 Uhr, Platz an der Mensa, Aufbau für das Maifest

Donnerstag, 07. Mai, 15.00 Uhr, Kantine Senioren-Kaffee-Trinken und anschließend ab 17.00 Uhr, XXI. Maifest

Auf dass für euch immer die Sonne scheine,
in diesem Sinne
euer Presseonkel

Hier einige Impressionen.

Alle Fotos im internen Bereich!

IPA Bork
About The Author
IPA-Bork e.V. Webmaster bis Ende 2015

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche