Jubiläums-Maifest, eine tolle Fete…

Zum jährlichen Maifest gehört es dazu, vor dem eigentlichen Fest das schon traditionelle „Pensionärs-Kaffeetrinken“ vorzunehmen. Allerdings beschränkt sich das nicht nur auf Pensionäre, sondern es gehören natürlich alle ehemalig Beschäftigten dazu. Wieder einmal bot das Kuchenbuffet den etwa 80 „Ehemaligen“ viele leckere und „kalorienarme“ Köstlichkeiten. Die Teilnehmer ließen sich aber von den „Kalorienbomben“ nicht einschüchtern und vernaschten die Leckereien.

Danach startete das „25. Maifest“. Das LAFP NRW und die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. hatten zum „Silberjubiläum“ eingeladen und ca. 1500 Gäste folgten dieser Einladung.

Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker begrüßte in seiner Eröffnungsansprache Politiker aus dem örtlichen und überörtlichen Bereich, Behördenleiter, Vertreter der Polizeigewerkschaften, Mitglieder der befreundeten Vereine, Vertreter von NGO, Vertreter der IPA-Landesgruppe NRW, des Hauptpersonalrates, sowie ehemalige und noch aktive Kollegen und den Hausherrn und Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht.

Sein besonderer Gruß galt dem Staatssekretär Jürgen Mathies, selbst einmal Polizist und der jetzt als Vertreter des Innenministers Herbert Reul gekommen war.

Ebenfalls besonders begrüßen konnte Konrad Bröker unsere ausländischen IPA-Freundinnen und  -Freunde, die aus Russland, Estland, Lettland, den Niederlanden und aus Albanien (künftiges IPA-Mitglied) angereist waren.

Nach weiteren Grußworten u.a. von Staatssekretär Mathies, dem Landesvorsitzenden der IPA NRW Dirk Zühlke, dem Behördenleiter und unseren ausländischen Gästen musste die „wichtigste Tätigkeit des Tages, der Fassanstich“ durchgeführt werden. Zum Jubiläumsmaifest durfte Rainer Peltzer, Vorsitzender des Hauptpersonalrates, diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen. Mit einer Lederschürze und dem Holzhammer ausgestattet, schlug Rainer Peltzer, unter fachkundiger Anleitung von Moritz Graf von Twickel, Chef der „Gräflich zu Stolberg‘schen  Brauerei Westheim“, den Zapfhahn mit drei Schlägen ein. Das „25. Maifest“ war eröffnet und die ersten Krüge Freibier konnten getrunken werden.

Leider wurde die Zeremonie durch Nässe von oben ein wenig beeinträchtigt, was der Sache aber nicht geschadet hat.

Ganz im Gegenteil, die Gäste strömten auf den Vorplatz an der Mensa und belagerten die Getränkestände, die wieder einmal von Mitgliedern unserer befreundeten Vereine bewirtet wurden. Auch der Imbiss- und Grillstand erfreute sich der dauernden Belagerung.

Und selbst, als „Petrus“ weiter versuchte, die Gäste mit ein paar kleineren Regenschauern zu ärgern, nahmen diese das gelassen hin, stellten sich kurz unter oder spannten den Schirm auf und weiter ging die Party. Denn die Stimmung  war dank der zackigen Auftritte der „Highland Dragon Pipe Band“ und der Top Hits, gespielt von unserer Tanz Band „Just4Oldies“ hervorragend. Viele Gäste erinnerten sich offensichtlich an vergangene Tage und sangen und tanzten zu bekannten Melodien.

Wer „ohne Kontakt“ tanzen wollte, war in der Mensa bei DJ Holger bestens aufgehoben. Das „ohne Kontakt“ klappte aber nicht so richtig, denn die „Hütte“ war proppenvoll, ein Gewusel von Körpern bewegte sich dort im Takt der Diskomusik.

Also, eine tolle Stimmung, nette Leute, was will man mehr.

Ein “mehr“ gab es dennoch, denn zu einem Jubiläum gehört auch etwas Besonderes. So gab es nach Einbruch der Dunkelheit als Schmankerl ein Feuerwerk, das sich sehn lassen konnte. Passend zum Jubiläum stiegen silberne Fontänen in den Abendhimmel auf, Sternenbuketts in allen Farben illuminierten das Gelände vor der Mensa, ein faszinierender Anblick.

Und die Party ging weiter, fröhlich und vergnügte Gäste feierten bei bester Laune, guter Musik und entsprechenden Getränken bis… ja, wie lange denn… bis „halb“…

IPA Bork
About The Author

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche