Jubiläum und Freundschaftstreffen (1)

  1.  

Die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. hatte eingeladen und viele Polizisten reisten zu den Feierlichkeiten an. Insgesamt 170 Teilnehmer sind zurzeit im LAFP NRW untergebracht, die am letzten Samstag mit der IPA Bork den Geburtstag feierten und im Rahmen des Freundschaftstreffens unvergessliche Stunden verleben wollen.

Nach der Anreise, am Freitag brachte der Samstag für die IPA-Freundinnen und -Freunde ein volles Programm.

Samstag, 23.07.2016

Mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Pfarrerin Antje Wischmeyer und dem Polizeiseelsorger Johannes Gospos in der festlich geschmückten Mensa des LAFP abgehalten wurde, begann der Tag, natürlich bei bestem Wetter.

Natürlich wurde auch mit einer Schweigeminute der Toten des Amoklaufs von München gedacht.

Es folgte der Festakt zum 60-jährigen Bestehen der IPA Bork. Neben den Teilnehmern des Freundschaftstreffens waren Vertreter aus Politik und befreundeten Vereinen zum Gratulieren gekommen. Als erste Gratulantin überbrachte die Bundestagsabgeordnete Sylvia Jörrißen die Glückwünsche, gefolgt vom Vertreter des Innenministeriums, Polizeioberrat Thomaßen. Für den Kreis gratulierte Dr. Wilk und für die Stadt Selm, deren stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Steiner. Die Borker Vereine, die mit Abordnungen erschienen waren, gratulierten über ihre Vorsitzenden. Für die Bürgerschützen Heinz-Willi Quante, für den Heimatverein Annette Köppler, für den MSC Bork Jürgen Hieke,  für die Sänger Martin Bramkamp und für den PSV Werner Suttrup.

Die besten Wünsche des Hausherrn des LAFP NRW übermittelte der Leitende Polizeidirektor Uwe Thieme.

Grußworte und Glückwünsche überbrachten ebenfalls Franz Heinrichs in Vertretung für den Vorstand der IPA-Landesgruppe NRW, sowie die Vertreter der ausländischen IPA-Sektionen.

Alle Festredner waren sich einig, dass Arthur Troop, der englische Sergeant, der 1950 die International Police Association gründete, eine wunderbare Idee verwirklichte. „Servo per Amikeco“ (Dienen durch Freundschaft) ist heute bei allen Polizisten rund um den Globus bekannt.

Ganz besonders würdigten die Rednerinnen und Redner das soziale Engagement der IPA-Verbindungsstelle Bork, das über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Auch die Aktivitäten innerhalb der Verbindungsstelle sind einmalig, allerdings auch durch die Großzügigkeit des LAFP begünstigt.

Konrad Bröker, Verbindungsstellenleiter bedankte sich für die Präsente und lieben Wort und lud zum Sektempfang und Imbiss im Foyer der Mensa ein. Angeregte Gespräche ließen die Zeit schnell vergehen.

 

Bereits am Nachmittag folgten die nächsten Programmpunkte. Im „IPA-Wald“, in dem jede Sektion, die an einem Freundschaftstreffen teilgenommen hat, einen Baum pflanzte. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei, die Sektion Island und Tschechien, deren Vertreter die ehrenvolle Aufgabe wahrnahmen. Gleichfalls waren sie gefordert, die „IPA-Freundschaftskette“ zu verlängern. An die bestehende Kette wurden per Schloss und neuen Teilstücken die neuen Sektionen angeschlossen. Während ein Schlüssel bei den Sektionen bleibt, wird der Zweitschlüssel im Teich des LAFP versenkt, um somit „ewige Freundschaft“ zu besiegeln.

Nach so viel Arbeit lockte eine riesige Kuchentafel mit allerfeinster Konditoren Kunst. Kaffeetrinken in freier Natur, da schmeckte es doppelt gut.

Während noch alle in „süßen Torten-Träumen“ waren, ertönte Dudelsackmusik und Trommelwirbel. Die Dragon Pipe Band spielte zur Unterhaltung auf und überraschte mit allseits bekannten Stücken, ein Auftritt, der begeisterte.

 

Danach hieß es nun „frisch und schick machen“, der Festball steht bevor.

Vor der körperlichen Anstrengung gab es jedoch „die Schlacht am Büffet“.  Das Team um Chefkoch Peter Rehbold hatte wieder einmal alles gegeben und ein traumhaftes Menü mit feinsten Kreationen zusammengestellt.

 

Was folgte, war die Rock & Oldie Band „Just 4 Oldies“, die beste Stimmung produzierten. Die Tanzfläche war ständig belagert und die Tanzwütigen kamen voll auf ihre Kosten. Internationale Songs brachten die Tänzer in vergangene Zeiten zurück, textsicher wurde mitgesungen.

 

 

Sonntag, 24.07.2016

 

Nach einer kurzen Nacht und dem Briefing am Morgen, standen die Busse abfahrtbereit zum Tagesausflug nach Dülmen, zu den Wildpferden im „Merfelder Bruch“.

Nach einem Pick-Nick im Freien, natürlich wieder bei bestem Wetter, ging es zu den Pferden. Unsere Gäste waren von der beindruckenden Kulisse der freilaufenden Wildpferde begeistert. Die dazu gehörigen Informationen überlieferte sachkundig unser Polizeipfarrer Johannes Gospos.

 

Wieder zurück, hatten unsere Gäste genügend Zeit die Eindrücke sacken zu lassen.

Doch pünktlich um 19.00 Uhr hatte Peter`s Team alles für einen großen Grillabend vorbereitet. Fleißige Helfer der IPA schwitzen an mehreren Grills, um die „hungrigen Mäuler“ satt zu bekommen.

Zarte Steaks, feinste Filets vom Geflügel und natürlich beste Bratwurst fanden reißenden Absatz.

Natürlich musste zur Verdauung etwas „Hochprozentiges“ auf den Tisch. Die Sektionen versuchten sich mit den Spezialitäten ihrer Länder zu überbieten.

Es wurde wieder ein gemütlicher und langer Abend.

 

Letzte Artikel von Presseonkel (Alle anzeigen)

IPA Bork
About The Author

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche