„Feuerzangenbowle“, das Film-High-Light

Die Feuerzangenbowle…

den Film am Donnerstag beim Originalgetränk im „Roten Salon“ der Kantine genossen, das können leider nur wenige IPA-Freunde behaupten.

Trotz der nicht zufriedenstellenden Teilnehmerzahl war es wieder einmal ein amüsanter Abend.

Selbst, wenn man zur jüngeren Generation gehört und die eigentliche Bestimmung nicht kennt            – der Film sollte nach dem Krieg Frohsinn in die zerbombten deutschen Städte bringen- ist der Film immer wieder ein Erlebnis.

Da ist die klassische Aussage auf die Frage: Wie heißen Sie? „Primaner Pfeiffer, „mit drei f, eins vor dem ei und zwei hinter dem ei“.

Da ist der Standardtadel von Prof. „Schnauz“: „Sä send albern, Ehnen fählt die settliche Reife, sötzen Sie sech.“

Oder die Frage von Prof. Bömmel: „Also, wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm. Da sage mer so: En Dampfmaschin, dat isse ne jroße schwarze Raum.“

Und bei der gemeinsamen Unterrichtsstunde mit den Mädchen  aus dem benachbarten Lyzeum, in der die Jungens allen gerade greifbaren „Lyzen“ in den Hintern kneifen: „Bah, wat habt ihr für ne fiese Charakter.“

Selbst der ernsteste Zuseher kann sich bei diesen Szenen ein Grinsen nicht verkneifen.

Ja und die „Feuerzangenbowlen-Spezial-Tassen“ haben ihre erste „Feuerprobe“ (brennender Strohrum) bestanden.

Also, für mich steht fest, den Film schaue ich mir auch noch ein weiteres Mal an.

 

Letzte Artikel von Presseonkel (Alle anzeigen)

IPA Bork
About The Author

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche