Eine Rundreise durch musikalische Vielfalt

Das vom Lions Club Freiherr vom Stein Selm und der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. ausgerichtete Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe war ein Ohrenschmaus für alle Musikliebhaber.

Am Freitag konnte der Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht, der auch die Schirmherrschaft für das Konzert übernommen hatte, mehr als 300 Besucher und die Interpreten der Benefizveranstaltung in der Mensa begrüßen.

40 Damen des Frauenchors der Polizei Duisburg unter der Leitung von Sebastian Ostmeyer, 48 Herren des Polizeichores Köln, unter Leitung von Henryk Hans und 40 Musiker des Landespolizeiorchesters NRW unter Leitung von Helmut Heister zeigten ihre musikalische Leidenschaft.  Helmut Heister stellte seine Musiker als wohl „weltbestes Polizeiorchester“ vor. Die Musiker revanchierten sich mit einem Musikfeuerwerk erster Güte mit Melodien von „M. Jackson“, den „Comedian Harmonists“, „Fluch der Karibik“, „Coldplay“ und „In the mood“.

Aber auch die Chöre zeigten, was in ihnen steckt. Die Duisburger Frauen begeisterten u.a. mit „Hello Django“, dem „Halleluja“ von Cohen und „Tage wie diese“. Singen macht ihnen offensichtlich Spaß, so auch der Männerchor Köln, der klangvoll und mit großem Volumen seine Lieder zelebrierte.

Ein klangvolles, harmonisches und bewegendes Konzert, das belegten auch die mit anhaltendem Applaus geforderten Zugaben.

Konrad Bröker versprach, dass das Orchester mit Scott Lawton am 24.01.2016 wieder in Bork zu hören sein wird. Die Musiker spielen dann um 16.00 Uhr ihr großes Neujahrskonzert in der St. Stephanus Kirche.

Archivbilder: LPO NRW, Frauenchor der Polizei Duisburg und Männer-Polizeichor Köln

lpo

frauench du

polch köln

Letzte Artikel von Presseonkel (Alle anzeigen)

IPA Bork
About The Author

Im Moment gibt es noch keine Kommentare



Hinterlassen Sie ein Kommentar



Suche