IPA-Neujahrsempfang mit einer kleinen und großen Überraschung

Die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. hatte zum Neujahrsempfang eingeladen, um einfach einmal „Danke“ zu sagen und alle kamen.

Danke sagen den Borker Vereinen, die die IPA bei ihren Events im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt haben. Danke sagen, den Mitgliedern der Verbindungsstelle, die sich unermüdlich eingebracht haben und danke sagen den Verantwortlichen des LAFP NRW, die es ermöglicht haben, unsere Veranstaltungen durchzuführen.

So wurde die Begrüßung durch Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker doch recht ausführlich, denn es waren der Einladung gefolgt: der Hausherr und Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht, der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla, der Bürgermeister der Stadt Selm, Mario Löhr, der Präsident der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung, Martin Bornträger, die Vertreter des PSV Bork, des MSC Bork, des MGV Union Bork, des Heimatverein Bork, der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork, des Chorkreises Lüdinghausen, der Freiwilligen Feuerwehr Bork, sowie der Gewerkschaften der Polizei.

Nach dem Verbindungsstellenleiter begrüßte der Hausherr, Direktor Michael Frücht die Anwesenden und gab dabei einen kurzen Überblick über den Ausbildungsstand der Studierenden.  Es folgte ein Rück- und Ausblick auf die Veranstaltungen der IPA durch die Sekretärin Dorothea Deppermann. Dabei hob sie hervor, dass in diesem Jahr das „25. Maifest“ gefeiert wird, zu dem sich internationale Gäste angesagt haben.  Im Anschluss daran berichtete Johannes Gospos, Beisitzer im Vorstand, über das soziale Engagement der IPA Bork. Als Highlight für 2019 kündigte er eine Ferienfreizeit für benachteiligte Kinder aus Lettland und Estland an, die im Sommer stattfinden wird.

Es folgte die erste Überraschung, Konrad Bröker übernahm das Mikrofon und bat das IPA-Mitglied „Oberst Manni“ zu sich. Der traute seinen Ohren nicht und war völlig überrascht, als ihm nachträglich unter großem Beifall der Gäste zu seinem „80sten Geburtstag“ gratuliert wurde. „Oberst Manni“, richtig Manfred Bittrolff, kann man getrost als Fossil bezeichnen. Seit mehreren Jahrzenten ist er in der IPA aktiv und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In der Hoffnung, dass er auch weiterhin zur Verfügung steht, überreichte Konrad Bröker ihm ein Präsent.

Präsente zu überreichen, ist etwas wunderbares und so wurde Frau Dr. Tanja Brüning von der Kinderschutzambulanz der Vestischen Kinderklinik in Datteln nach vorn gebeten. Sie erhielt aus den Händen von Konrad Bröker für die Weiterführung ihrer Arbeit einen Scheck in Höhe von 3.000 €. In ihren Dankesworten berichtete sie sehr anschaulich über die Arbeit in ihrem Hause.

Abschließend erwähnte Konrad Bröker, dass die IPA Bork zum Ende des vergangenen Jahres weitere namhafte Spenden an die Polizeistiftung NRW, den Verein African Angel und an den Ambulanten Kinderhospizdienst Unna vergeben habe. Daneben sei von der IPA Bork im Dezember in Riga eine Weihnachtsfeier für Kinder ausgerichtet worden. Das gespendete Geld stamme aus den Überschüssen der vielen Veranstaltungen, die die IPA dank der vielen Helfer durchgeführt habe.

Nach so vielen Reden und Überraschungen wurde das „Dankeschön-Buffet“ eröffnet, kulinarische Leckereien soweit das Auge reichte. Sicherlich war für jeden Geschmack etwas dabei und nach dem ersten Ansturm traute sich mancher auch ein zweites Mal ans Buffet.

Was folgte, war ein gelungener Abend mit vielen interessanten Gesprächen im Kreis von guten Freunden, getreu dem Motto der IPA: „Dienen durch Freundschaft“.

 

Jahresabschlussfeier am IPA-Haus

Wieder ist ein Jahr zu Ende, wie schnell ist doch die Zeit vergangen.

War nicht gerade erst unser XXIV. Maifest, unser VII. Internationales Freundschaftstreffen?  Wo ist die Zeit geblieben?

Nun, alles Jammern nützt nichts, das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen Geschichte. Im vergangenen Jahr gab es wieder viele Veranstaltungen, die wir „gestemmt“ haben. Ein großes Danke an alle, die durch ihren tollen Einsatz dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltungen so super gelaufen sind. Deshalb konnten gute Erlöse erzielt werden, die wir, wie schon immer, wieder für humanitäre Zwecke spenden konnten.

Beim Familientag konnte ein namhafter Betrag an den Verein „African Angel“ übergeben werden.

Noch vor wenigen Tagen hat unsere Verbindungsstelle in Riga eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder ausgerichtet und diese mit kleinen Geschenken überrascht.

Bei der Weihnachtsfeier des LAFP erhielten die „Polizeistiftung“ und der Ambulante Kinderhospizdienst eine Spende.

Beim Neujahrsempfang kommt es zur Spendenübergabe an die Vestische Kinderklinik und Kinderschutzambulanz Datteln.

Das alles ist nur möglich, weil es immer noch viel Engagement unserer IPA-Mitglieder gibt.

 

Nun, zum Ende des Jahres trafen sich am Donnerstag viele IPA-Freundinnen und -Freunde am IPA-Haus, um gemeinsam noch in gemütlicher Atmosphäre das Jahr ausklingen zu lassen. Bei Glühwein, Feuerzangenbowle, Kaltgetränken, der/die aus den Holzhütten gereicht wurden und leckerer Wurst vom Grill war die Stimmung trotz feuchter Witterung rund um den Feuerkorb wirklich klasse. Und es wurde voller und voller, denn es hatte sich rumgesprochen, dass bei uns was los war, so mischten sich viele Seminarteilnehmer und Studierende unter die IPA-Freunde. Viele Gespräche und ein reger Info-Austausch ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Es hat sich gelohnt, dabei zu sein und für die meisten wurde es ein langer Abend.

Nun bleibt uns nur noch einmal Danke zu sagen für eure Unterstützung.

Termine:

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, Neujahrsempfang im „IAF-Point“

 

Der Presseonkel wünscht allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2019 alles Gute.

Unser „Fossil“, unser IPA-Urgestein Manfred Bittrolff, über die Landesgrenzen bekannt, vollendet heute sein 80.Lebensjahr.

Dazu gratulieren wir natürlich ganz, ganz herzlich…

und bedanken uns gleichzeitig bei ihm für jahrelange aktive Mitarbeit in der Verbindungsstelle Bork.

Wir wünschen weiterhin gute Gesundheit, auf dass du uns noch lange erhalten bleibst.

Zum letzten Stammtisch des Jahres im Dezember erwartet man eigentlich winterliche Kälte. Die erleben aber zur Zeit nur unser Verbindungsstellenleiter Konni und sein „Adju“ Wolfgang, die sich in diesen Tagen bei unseren IPA-Freunden in Kirov aufhalten. Die dortigen Wetterdaten:   Kirow (Russland) am  05.12., Wetter Kirov, 13:59 Uhr, Bedeckt, -5° Gefühlte Temperatur -9°.

Zum Stammtisch kamen trotz des feuchtkalten Wetters mehr als 20 IPA-Freundinnen und -Freunde. Da, wie zuvor geschildert Konni nicht anwesend war, übernahm Heiner den Part des Informierens und berichtete  das Neuste aus der Verbindungsstelle.

Zunächst ging es um die anstehenden Termine, am Freitag, 07.12.2018 , ab 14.00 Uhr, findet der „IPA-Familientag“ mit sportlichen Betätigungen, dem Basteln von Lebkuchenhäusern, und einem Filmnachmittag statt, bei dem dann abschließend der Nikolaus die Kinder überraschen wird.

Am 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, treffen sich die Helfer zum Aufbau und Schmücken am IPA-Haus für die IPA-Jahresabschlussfeier mit kleinen Weihnachtsmarkt. Für die Ausrichtung der Feier bedarf es noch weiterer Helfer, die sich umgehend bei Konni melden sollten.

Am 20.12.208 um 14.00 Uhr beginnt die Weihnachtsfeier des LAFP in der Mensa. Im Rahmen der Feier erfolgt eine Spendenübergabe der IPA an die „Polizeistiftung NRW“ und an den „ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna“.

Im Anschluss daran, etwa ab 16.00 Uhr, feiern wir unseren Jahresabschluss am und im IPA-Haus, wo aus unseren Hütten warme und kalte Getränke verkauft werden und natürlich auch der Grill angeheizt wird. Ein Feuer im Feuerkorb wird für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Hier bekommt Harriet-Bruce Annan von „African Angel“ von uns bereits ihr Weihnachtsgeschenk in Form eines Spendenschecks.

Abschließend wurde noch auf den ersten Termin in 2019 hingewiesen, am Dienstag, den 08.01.2019 findet ab 17.00 Uhr im „IAF-Point“ unser „Neujahrsempfang“ statt. Hierzu wurden alle Borker Vereine, die Vertreter der Polizeigewerkschaften, sowie der Landrat Michael Makiolla und der Bürgermeister Mario Löhr eigeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird es eine Spendenübergabe der IPA an das „Kinderpalliativzentrum Datteln“ geben.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Diskussion, die wieder einmal aufflammte, als es um die Rekrutierung von Helfern für die Jahresabschlussfeier ging. In diesem Zusammenhang wurde von den Stammtisch-Teilnehmern herausgestellt, dass bei allen Veranstaltungen immer die gleichen und fast ausschließlich Helfer der Kategorie „Ü 60, Ü 70 und Ü 80“ anzutreffen sind. Es wurden Überlegungen angestellt, wie man jüngere IPA-Mitglieder aus dem LAFP zum Helfen motivieren kann. Sollte das nicht gelingen, muss geprüft werden, in wieweit bei den größeren Veranstaltungen „Fremdkräfte“ zum Einsatz kommen.

Die erhitzten Gemüter beruhigten sich aber schnell wieder, denn es gab Verpflegung. Peter‘ s Küchenteam servierte hausgemachten Kartoffelsalat und dazu die klassische Bockwurst.

Nach dem Essen wurde natürlich weiter diskutiert, aber jetzt standen andere Themen im Vordergrund, nämlich welche Weihnachtsgeschenke fehlen noch oder so banale Dinge, wie geht das Derby am Wochenende aus.

Zum Ende das Fazit: trotz heißer Diskussionen, wir bleiben Freunde!

 

Termine:

Mittwoch, 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, Schmücken und Aufbau am IPA-Haus

Donnerstag, 20.12.2018, 14.00 Uhr, Mensa, Weihnachtsfeier LAFP, ab 16.00 Uhr, Jahresabschluss am IPA-Haus

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, IAF-Point, Neujahrsempfang

 

Spruch des Monats:

„Lachen und Lächeln sind Tür und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann“. (Christian Morgenstern)

 

Es ist die Zeit Gutes zu tun, also lächle….

in diesem Sinne wünsche ich allen IPA-Freundinnen und -Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit

euer Presseonkel

Heiner

 

Grünkohl ein Wintergemüse….

Wer hätte das gedacht, vor zehn Tagen noch ein herrlicher Spätsommer und nun  das, Kälte, gepaart mit Nässe, ein paar Schneeflocken, so richtiges useliges Novemberwetter.

Aber, da es den ersten Frost gegeben hat, war der Grünkohl richtig tisch- und küchenfertig und konnte so in Peters Küche vom seinem Team hervorragend zubereitet werden.

Darauf freuten sich die IPA-Freundinnen und -Freunde, die sich sehr zahlreich zu dieser Traditionsveranstaltung am Dienstag angemeldet hatten. Im „IAF-Point“ begrüßte Konrad B. die Teilnehmer und ganz besonders unsere IPA-Freunde aus Dortmund, die natürlich viel Hunger und Durst mitgebracht hatten.

Ohne weitere Reden hieß es dann: „Das Buffet ist eröffnet“. Der Duft des herrlichen Wintergemüses, der von frischen Bratkartoffeln, Kassler und Kohlwurst zog durch den „IAF-Point“. Die Hungrigen ließen sich nicht lange bitten und nahmen auch in Vorfreude einen kurzfristigen Stau am Buffet hin. Und wie wir es von Peters Küchenteam gewohnt sind, gab es reichlich von allem. Trotz des Nachschlags, den sich fast alle holten, blieb dennoch einiges übrig. Also, hungrig musste niemand nach Hause gehen.

Gut gesättigt, da kann man sich doch zufrieden zurücklehnen. Noch ein wenig mit „alten“ Kollegen und Bekannten plaudern (einige haben die 80 bereits überschritten), Erinnerungen austauschen oder auch von alten Zeiten schwärmen, getreu dem Motto: „Früher war alles besser“, vielleicht nicht alles, aber manches schon. Die Zeit verging dabei wie im Fluge, zum Schluss noch einen Absacker, bevor es dann wieder hinaus ging, in das nasskalte Wetter und der Heimweg angetreten wurde.

 

Wieder einmal war es an der Zeit, die Produkte unser Haus- und Hofbrauerei Westheim zu begutachten. Ein wichtiges Unterfangen, schließlich will man ja wissen, was man so trinkt und seinen Gästen anbietet.

So versammelten sich dann auch 40 Tester/innen, um gewissenhaft und objektiv die Prüfung vorzunehmen. Per Bus ging es zur „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei“, wo wir schon von Bertram und seiner Assistentin Alexandra wie alte Freunde empfangen wurden.

Bevor wir zur eigentlichen Güteprüfung geladen wurden, berichtete Bertram über Veränderungen in der Brauerei. Zur Arbeitserleichterung, ohne Einsparung von Stellen, wurden zwei Roboter angeschafft und so mehr als eine Million Euro investiert. An wesentlichen Abläufen wie dem Brauprozess wurde natürlich nichts verändert. Es bleibt alles so, wie es nach dem Reinheitsgebot vorgegeben ist und getreu dem Motto: „Hopfen und Malz, Gott erhalt ’s“.

Für Kenner wurde der „Westheimer Bierwhisky“ neu aufgelegt und steht nach dem Reifeprozess im nächsten Jahr zum Verkauf an.

Probiert wurde im Kühlkeller zunächst ein frisch gebrautes Helles, ja, es schmeckte schon. Nun war die eigentliche Prüfung im „Braustübel“ angesagt. Die Tische waren eingedeckt, denn ein Imbiss vorweg muss sein. Dazu natürlich schon im Ausschank und von Alexandra und Bertram frisch gezapft ein Helles oder ein Dunkles. Zur Prüfung standen nun an: Westheimer Winter, Honigbier, Westheimer Weizen dunkel, natürlich Westheimer Premium Pils und Graf Stollberg Dunkel. Wer noch mehr Produkte kosten wollte, nahm wegen der Verdauung einen oder auch zwei Bierlikör zu sich.

Nach vielen Kostproben und den damit verbundenen Diskussionen über Geschmack, Aromen etc. gelangten alle Tester nach mehreren Stunden zu dem Urteil: „mit Auszeichnung bestanden“.

Die nächsten Feiern können kommen, um die Qualität der Getränke brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

 

Novemberstammtisch am Herdfeuer…

danach: wie werfe ich einen Pudel ….

Wenn der November eigentlich ziemlich feucht und grau daher kommt, ist ein wärmender Ofen genau das Richtige. Beim gestrigen Stammtisch am Herdfeuer war die Wärme drinnen nicht so gefragt, denn die Außentemperaturen deuteten eigentlich auf Spätherbst hin.

Egal, das Feuer brannte und erzeugte eine richtige Feierabendstimmung. Wieder einmal kamen 25 IPA-Freunde zum monatlichen Stammtisch, um die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle zu erfahren. Konni zückte auch sofort seine Notizkladde und verkündete Termine, Programmpunkte und Neues.

Ein Update zu unserem Jahresprogramm (wurde verteilt) liegt vor, das zeitnah im Netz veröffentlicht wird.

Es erreichen uns weitere positive Rückmeldungen unserer ausländischen IPA-Freunde zum VII. Internationalen Freundschaftstreffen, die als Mails oder Brief eingegangen sind.

Das XI. Oktoberfest konnte Dank der tollen Unterstützung der Helfer mit einem beträchtlichen Gewinn abgeschlossen werden. Der Gewinn wird gespendet werden.

Ebenso gab es einen Überschuss von 1.700 € beim Abschlussfest der Studierenden am Campus. Die Summe geht auf Wunsch der Studierenden an ein Kinder-Hospiz.

Weiteres Geld ist zu erwarten: Der Busunternehmer, der im letzten Jahr unsere Kinder der Ferienfreizeit mit einem defekten Bus „kutschiert“ hat, wurde per Gerichtsentscheid zu einer Zahlung an uns in vierstelliger Höhe „verdonnert“.

Eine Delegation der IPA wird mit unserer IPA-Fahne an den diesjährigen Feierlichkeiten zum Volkstrauertag auf dem Friedhof in Bork teilnehmen.

Das traditionelle Grünkohlessen am 20.11.2018, ab 17.00 Uhr, findet wegen des großen Andrangs im „IAF-Point“ statt.

Am 07.12.2018, ab 14.00 Uhr, veranstalten wir erstmalig einen IPA-Familientag. IPA-Mitglieder mit ihren Kindern bis zum Alter von 10 Jahren sind herzlich eingeladen. Es sind geplant: Kinonachmittag in der Aula Gebäude 23, Kinder-Sportparcour in der Sporthalle, Kinder-Schminken und Basteln von Lebkuchenhäusern mit Bäckermeister Andreas Langhammer. Schließlich kommt noch der Nikolaus. Für Kinder von IPA-Mitgliedern ist die Veranstaltung kostenlos, für deren Freundinnen/Freunde werden wir einen kleinen Kostenbeitrag erheben.

Am 20.12.2018 findet die Jahresabschlussfeier des LAFP in der Mensa statt. Im Anschluss daran feiert die IPA den Jahresabschluss mit einem kleinen Weihnachtsmarkt, Glühwein, Bratwurst und Feuerkorb am IPA-Haus.

 

Der Neujahrsempfang 2019 wird am 08.01.2019 ab 17.00 Uhr im IAF-Point stattfinden. Unsere befreundeten Vereine werden dazu eingeladen. Für ein gehobenes Essen soll ein Kostenbeitrag in Höhe von 10 € bezahlt werden, Anmeldungen sind unbedingt erforderlich.

In 2019 steht mal wieder ein Jubiläum an. Am Donnerstag, den 02.05.2019 (vormerken) findet zum 25. mal unser landesweit bekanntes Maifest statt. Hierzu sollen unsere Freunde aus dem In- und Ausland eingeladen werden. Eine Fest-Broschüre mit Grußworten unserer Ehrengäste wird aus diesem Anlass aufgelegt.

Im kommenden Jahr ist wieder eine Kinderferien-Freizeit für Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren aus Lettland und Estland geplant. Als Termin ist die Zeit vom 12.-20.07.2019 notiert.

Nach dem 20.07.2019 erwarten wir unsere IPA-Freunde aus Kirov zu einem Besuch. Eine Begleitung unsererseits ist nicht erforderlich.

Der ehemalige Inspekteur der Polizei NRW, Ulrich Dugas ist in Albanien mit dem Aufbau der dortigen Polizei betraut. Die albanische Polizei strebt eine Mitgliedschaft in der IPA an und auch eine IPA-Sektion zu gründen. Herr Dugas hat unsere Verbindungsstelle dafür um Unterstützung gebeten. Es ist beabsichtigt, dass eine Delegation der albanischen Polizei Ende Juli 2019 hier bei uns zu Gast sein wird.

In diesem Zusammenhang gibt es Überlegungen, in der Zeit vom 07.-19.09.2019 eine Rundreise durch Albanien anzubieten. Nähere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Das war es denn an Neuigkeiten, der gemütliche Teil stand an. Zur Stärkung servierte Peter’s Küchenteam  „Wurstgulasch mit Currysoße“, einfach nur lecker. Dazu ein gekühltes Getränk und Gesprächsstoff ohne Ende.

 

Für 18.00 Uhr hatte Norbert, unser Beisitzer Veranstaltungen, die Kegelbahn reserviert und Interessenten eingeladen, mit „jüngeren“ Mitgliedern eine Kugel zu schieben. Sieben, nicht nur Jüngere, Kegelwütige wollte es wissen. Pudel, Gasse, Kranz oder Bauern kegeln, wir kriegen das schon hin. Und so legten die Sieben auch los, in die Vollen, Abräumen, Zahlen putzen war angesagt. Wenn auch zunächst viele Pudel/Gossen geworfen wurden, manch Ungeübter schaffte Würfe, die selbst den Profi hätten erstaunen lassen. Es hat riesig Spaß gemacht, am Ende gab es sogar, aus Konnis „Giftschrank“ gestiftet, Preise für die Besten. Sara und Doro bekamen den in flüssiger Form,  Jan und Achim je ein Kartenspiel zum winterabendlichen Spiel mit den Kindern. Sicherlich wird es ein nächstes Mal geben.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 08.11.2018, 12.30 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

Dienstag, 20.11.2018, 17.00 Uhr, Grünkohlessen im IAF-Point

Dienstag, 04.12.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

Das Gesicht eines Menschen erkennt man bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.  (Verfasser unbekannt)

In diesem Sinne:

Es wird Zeit, dass es hell wird….

euer Presseonkel

Heiner

 

 

Polizistinnen und Polizisten im Dirndl und Lederhosen feiern

Das Oktoberfest ist zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der jährlichen Events der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. geworden. Zum elften Mal lud die IPA in die festlich in weiß und blau geschmückte Mensa des LAFP NRW zum diesjährigen Oktoberfest ein und viele kamen.

Wie es gewünscht war, natürlich im zünftigen Outfit, nämlich in Krachlederner, kariertem Hemd, Wadenwärmern und deftigem Schuhwerk erschienen die meisten männlichen Partygäste, während die Frauen im typischen figurbetonten Dirndl, teils auch in kurzen Lederhosen den Männern nichts nachstanden.

Ja und los ging die Fete, DJ Holger heizte sofort die Stimmung an, Oktoberfestlieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen oder auch zum Tanzen waren angesagt. Auf der Tanzfläche versuchten sogar viele den bayrischen Nationalsport, das „Schuh-Plattlern“  zu kopieren, es war nett anzuschauen.

Nachdem den ersten Stimmungswogen verklungen waren, ergriff Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Mikrofon, begrüßte die Feierwütigen und kam dann schnell zum Wesentlichen, nämlich zum Fassanstich. In diesem Jahr wurde dazu der Kantinenpächter Peter Rehbold auserkoren. Assistiert von zwei reizenden Damen, die ihn zwar etwas nervös machten,  gelang es ihm doch, das Fass ohne Probleme anzuschlagen, gekonnt schlug er den Zapfhahn ein. Das Freibier sprudelte und wurde von den Assistentinnen weiter gereicht.

Wer noch Hunger verspürte, konnte den mit einem frisch gebackenem Hendl oder einer Brezn stillen.

Nach dem Anstich gab es kein Halten mehr, Helles und Wiesenbier flossen in Strömen, die Zapfer hatten keine Atempause. Die Musik drehte auf und die Tanzfläche war nun ständig belagert, egal, ob Ohrwürmer, Schmusesongs oder bayrisch, Hauptsache im Rhythmus bewegen war das Motto.

Bei bester Feierlaune konnten alle die Strapazen des polizeilichen Alltags vergessen und sich einfach von der Stimmungswoge treiben lassen. Ein fantastisches Oktoberfest, bei dem alles passte, von der Deko über die zünftige Kleidung und der passenden Musik.

Aber auch das hat einmal ein Ende, nach Mitternacht hieß es dann: „Hähne hoch“, die Party ist zu aus, wir geh‘ n nach Haus‘.

 

Hallo IPA-Freundinnen und -Freunde,

in diesen Tagen erreicht uns ein Bericht unseres italienischen IPA-Freundes Antonio Ronconi, in dem er seine Eindrücke vom VII. Internationalen IPA-Freundschaftstreffen schildert.

Von: Antonio Ronconi <antonio.ronconi@web.de>
Gesendet: Montag, 24. September 2018 17:23
An: segreteria@ipa-italia.it; buero@ipa-bork.de; ipabrianteo@libero.it
Betreff: VII International Friendship Meeting Bork

Buongiorno gentili amici IPA, allegato alla presente il resoconto della
partecipazione al meeting in oggetto.

Un saluto, Servo per Amikeco

Antonio Ronconi

IPA Brianteo Italia

Guten Morgen liebe IPA Freunde,anbei ein Bericht der Teilnahme an dem VII
Internationales IPA- Freundschaftstreffen der IPA- Verbindungstelle Bork
e.V. vom 10.-19.08.2018

Grüße, Servo per
Amikeco Antonio RonconiIPA Brianteo Italien

 

Hier die deutsche Übersetzung:

VII Internationales IPA- Freundschaftstreffen der IPA- Verbindungstelle Bork e.V. vom 10.-19.08.2018

Es wurde in Deutschland im Land Nordrheinwestfalen, durch die IPA-Sektion Bork die siebte Ausgabe des gehaltenen „Internationalen Treffens der Freundschaft.“ Vom 10. bis 19. August 2018 die Angeklagten, die Gäste des Ausbildungszentrums der Landespolizei, etwa 200 zwischen Kollegen, Partnern usw aus verschiedenen Ländern wie den USA, Kanada, Norwegen, Russland, Südafrika, Sri Lanka, Frankreich, Litauen, Lettland, Estland, die Niederlande und natürlich aus Deutschland und Italien zum ersten Mal, von dem Schriftsteller vertreten, Mitglied des Lokalkomitee Brianteo. In diesen Tagen, unterstützt auch von den Mitarbeitern der lokalen IPA Freunde Leitung seines Präsidenten Konrad Bröker, sind wir mit Tagesausflüge zu interessanten Orten unterhalten wie Besuche in Städten wie Dortmund, Düsseldorf, Enschede in den Niederlanden haben einige nahmen an geführten Radtouren entlang der Kanäle und auch die faszinierenden Höhlen von Heinrichshöle, eine Bootsfahrt auf die Mündung des Rheins und nicht nur die Spezialeinheiten der Polizei zu besuchen, wo verschiedene Interventionstechniken uns gezeigt werden, für die wir mit Recht ein Verbot Fotografieren gelegt. Die Tage schön mit verschiedenen Möglichkeiten für Begegnungen und Gespräche mit Kollegen aus vielen verschiedenen Nationen, die von einer menschlichen und kulturellen Sicht interessant erweisen.  Besondere thematische Anlässe wie ein bayerischer und ein französischer Abend mit nationalen Spezialitäten. Tradition dieses Treffens ist es, einen Baum für jede Nation zu legen, die zum ersten Mal daran teilnimmt, so dass auch Italien hat einen Baum mit einer Widmung im Garten der Nationen hatte natürlich wurde die Installation von der Italienische Freund komplett mit einem durchgeführt kleine Schaufel und Außenhilfe … für die Gelegenheit, griff für die Zeremonie der Minister des Innern Herr Herbert Reul, mit dem jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte, eine Erinnerung an ihr eigenes Land zu teilen und eine Gegenleistung zu erhalten. Bemerkenswert für ihre harte Arbeit über das Leben von Johannes , ein katholischer Priester, der offiziell in Kraft als Kaplan der Polizei ist, begleitet er uns auch als Dolmetscher und Führer, zu Beginn der Sitzung wirkt es gab auch eine religiöse Funktion gleichzeitig von ihm und seinem Kollegen Protestanten mit der Polizei Band im Hintergrund auf dem
Gelände der vielseitigen Tabelle verwaltet. Am Samstagabend eines Ritual vom Grill, von dem Orchester der Polizei begleitet, ist eine Gelegenheit, Grüße und Symbole ihrer Nationen und für diejenigen auszutauschen, die zum ersten Mal teilnehmen, es ist Zeit, eine Kette von Nationen mit ihrer eigenen durch ein Vorhängeschloss vereint strecken die deren Schlüssel an die Person geliefert besorgt und der andere in den Teich neben einem versunkenen wo bei Einbruch der Dunkelheit den Himmel Feuerwerk erleuchten. Gast illustriert den Präsidenten des deutschen IPA Mr. Horst W. Bichl, waren freundlich Reden durch den Direktor des LAFp NRW (Landesamtes Für Ausbildung, Personalangelegenheiten Fortbildung und der Polizei), Michael Frücht, dem Präsidenten des Landes NRW IPA Dirk Zühlke gehalten und vom Präsidenten der IPA oben erwähnt Bork Konrad Bröker. Danke an alle von ihnen und zu den vielen lokalen IPA Freunden, die in diesen Tagen fruchtbar unterstützt haben, von denen ich einige Namen nur daran erinnern, die Unparteilichkeit nicht zitieren.

Antonio Ronconi IPA Brianteo

VII. Internationales IPA-Freundschaftstreffen vom 10.-19.08.2018

 


1 2 3 4 8
Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum