Die Feuerzangenbowle…

den Film am Donnerstag beim Originalgetränk im „Roten Salon“ der Kantine genossen, das können leider nur wenige IPA-Freunde behaupten.

Trotz der nicht zufriedenstellenden Teilnehmerzahl war es wieder einmal ein amüsanter Abend.

Selbst, wenn man zur jüngeren Generation gehört und die eigentliche Bestimmung nicht kennt            – der Film sollte nach dem Krieg Frohsinn in die zerbombten deutschen Städte bringen- ist der Film immer wieder ein Erlebnis.

Da ist die klassische Aussage auf die Frage: Wie heißen Sie? „Primaner Pfeiffer, „mit drei f, eins vor dem ei und zwei hinter dem ei“.

Da ist der Standardtadel von Prof. „Schnauz“: „Sä send albern, Ehnen fählt die settliche Reife, sötzen Sie sech.“

Oder die Frage von Prof. Bömmel: „Also, wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm. Da sage mer so: En Dampfmaschin, dat isse ne jroße schwarze Raum.“

Und bei der gemeinsamen Unterrichtsstunde mit den Mädchen  aus dem benachbarten Lyzeum, in der die Jungens allen gerade greifbaren „Lyzen“ in den Hintern kneifen: „Bah, wat habt ihr für ne fiese Charakter.“

Selbst der ernsteste Zuseher kann sich bei diesen Szenen ein Grinsen nicht verkneifen.

Ja und die „Feuerzangenbowlen-Spezial-Tassen“ haben ihre erste „Feuerprobe“ (brennender Strohrum) bestanden.

Also, für mich steht fest, den Film schaue ich mir auch noch ein weiteres Mal an.

 

IPA-Winterwanderung oder „Vorfrühlingsgefühle“?

Winterlich war es nun wirklich nicht, die Temperaturen waren im zweistelligen Plusbereich, also eher frühlingshaft.

Zumindest aber war es trocken als sich am Donnerstag acht IPA-Freunde, nein genauer sieben und eine IPA-Freundin, an der Pforte des LAFP zur alljährlichen Winterwanderung trafen.

Egon, der sich wieder einmal als Wanderführer zur Verfügung stellte, hatte dieses Mal eine Route gewählt, die ein Versinken im regennassen Boden ausschließen sollte.

Also ging es los durch den „Rauhen Busch“, über die „Luisenstraße“, „Haus Berge Straße“ in die höheren Lagen rund um Bork. Unterwegs wurde natürlich Insiderwissen über die alteingesessenen Familien kundgetan, die links und rechts vom Wege ihre Anwesen haben. Ganz besonders wichtig war, wer hat wen geheiratet, wer ist wo untergekommen, welches Stück Land gehört wem und natürlich wer erbt das alles einmal. Ja, es war schon interessant, was da alles so zum Vorschein kam.

Aber auch Geschichtliches kam nicht zu kurz. Z.B. wo ist der Mittelpunkt der Stadt Selm? Na, wer weiß es? Natürlich auf halber Höhe nach Netteberge, auf der „Haus Berge Straße“. Hier stehen genau am Mittelpunkt der Stadt drei Stelen, die die drei Ortsteile verkörpern, nämlich Selm, Bork und Cappenberg.

Und an diesem Punkt gab es auch eine wunderbare Aussicht über Bork bis hin nach Olfen, in der Ferne Seppenrade und Datteln.

Mühsam erklommen die Wanderfreunde die Höhen hinauf bis zu „Nice Hills“ (Netteberge). Von dort führte der Weg durch die Bauernschaften letztlich bis zum „Gasthaus Klähr“.

Nach mehr als zweistündiger Wanderung war Pause angesagt.

Im „Gasthaus Klähr“, bekannt für seine selbstgemachten und herausragenden Kuchenvariationen, war bereits für die Wanderer eingedeckt. Zum leckeren Kuchen ein Kännchen Kaffee, was will man mehr.Doch siehe da, es gab noch „Leckerschmecker“, die auf Süßes verzichteten und dafür lieber ein Brot mit herzhaftem westfälischen Schinken, SAM_0735 (768x1024)

garniert mit Kartoffelsalat und obendrauf ein Spiegelei verspeisten. Ihnen hat‘ s geschmeckt, man konnte es hören.

Der Hunger gestillt, jetzt noch ein Pils oder auch zwei, dann war die Rast auch schon vorbei.

Aufbrechen, noch ein paar Kilometer, Bork ist in Sicht und damit der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Ja, es war ein angenehmer Wandernachmittag und dank guter Führung und Erzählkunst von Egon auch nie langweilig.

Neujahrsempfang der IPA Bork

Zum dritten Mal veranstaltete die IPA Bork ihren Neujahrsempfang im „IAF-Point“ des LAFP NRW. Der Einladung folgten Abordnungen der Vereine: Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork mit ihrem Vorsitzenden Heinz Willi Quante, MGV Union Bork mit Vorsitzendem Ernst Jörgen Seiler, der PSV Bork mit Vorsitzendem Werner Suttrop, der MSC Bork mit Vorsitzendem Jürgen Hieke, der Heimatverein Bork mit der Vorsitzenden Annette Köppler, die Freiwillige Feuerwehr mit ihrem Chef Thomas Isermann, die GdP (Gewerkschaft der Polizei) mit Marcus Gronheid, die DPolG (Deutsche Polizeigewerkschaft) mit Susanne Teske, sowie der Lions Club Freiherr vom Stein Selm mit Martin Potschadel.

Auch die Stadtspitze der Stadt Selm, Bürgermeister Mario Löhr, ließ es sich nicht nehmen, an der Feierlichkeit teilzunehmen.

Bei einem Gläschen Sekt oder Orangensaft wurden zunächst persönliche Wünsche ausgetauscht, bevor dann IPA-Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker die Gäste herzlich begrüßte. In seiner Ansprache lobte Konrad Bröker die außerordentlich gute und harmonische Zusammenarbeit mit den Vereinen und Institutionen der Stadt. Besonders bedankte er sich für die tatkräftige Unterstützung der Vereine bei der Ausrichtung der größeren IPA-Events auf dem Gelände des LAFP NRW. Beispielhaft erwähnte er das traditionelle Maifest, das in diesem Jahr zum 24. Mal stattfindet. Im weiteren Verlauf gab Konrad Bröker einen Ausblick auf Veranstaltungen in diesem Jahr, die auch für eine Organisation wie die IPA große Herausforderungen darstellen. So findet u.a. in diesem Jahr vom 10.-19. August das VII. Internationale IPA-Freundschaftstreffen statt. Zu diesem Treffen, dessen Schirmherr der Innenminister des Landes NRW Herbert Reul übernommen hat, haben sich bereits IPA-Freunde aus Südafrika, den USA, Kanada, Frankreich, den Niederlanden, Estland, Litauen, Polen, Tschechien, Sri Lanka und Russland angemeldet.

Auch hob Konrad Bröker das soziale Engagement der IPA Bork hervor, denn alle Überschüsse aus den Veranstaltungen kommen sozialen Einrichtungen zugute.

Konrad Bröker dankte in diesem Zusammenhang dem Hausherrn und Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht für die herausragende Unterstützung und übergab das Wort. Michael Frücht begrüßte alle Teilnehmer mit den besten Wünschen für das Jahr 2018 und sprach ebenfalls seinen Dank für ihre Unterstützung aus.

Grußworte richtete auch Bürgermeister Mario Löhr und vertretend für alle Vereine Heinz Willi Quante an die Gäste.

Dann aber genug der Worte, das „letzte Wort“ hatte nun IPA-Freund und Chefkoch Peter Rehbold. Er stellte den Gästen sein Menü vor, wobei dabei schon allen das Wasser im Munde zusammenlief. Anschließend eröffnete er das Buffet, wieder einmal eine „Meisterleistung“ des Teams um Peter Rehbold.

Gestärkt und gesättigt trafen sich danach die Teilnehmer in Grüppchen zu lockeren Gesprächen, wobei bestehende Freundschaften vertieft, neue geschlossen wurden.

Ein Neujahrsempfang, der voller Harmonie, geprägt von bester Stimmung und vielen guten Gesprächen verlief, so soll es sein.

 

 

 

Leuchtende Kinderaugen in Riga

Alle Jahre wieder:

Auch in diesem Jahr war wieder eine kleine Delegation unserer Verbindungsstelle Bork unterwegs nach Riga, um dort 68 Heimkindern ein kleines Weihnachtsfest zu ermöglichen.

Die IPA-Verbindungsstelle Bork veranstaltet im Laufe jedes Jahres etliche Feste und Events. Die Überschüsse aus diesen Festen verwendet die IPA-Verbindungsstelle ausschließlich für soziale Zwecke. So zum Beispiel konnten wir im vergangenen Jahr, wie auch schon davor, bedürftigen Kindern aus Lettland hier im LAFP NRW eine 10tägige Ferienfreizeit mit vielen bleibenden Erlebnissen ermöglichen.

Seit Jahren besteht eine enge Verbundenheit zwischen der Polizei NRW/IPA Bork  und der Polizei in Lettland sowie dem dortigen Arbeiter-Samariter-Bund und auch Kontakt zur Deutschen Botschaft. Über diese Verbindungen können wir seit einiger Zeit unsere Hilfstransporte abwickeln und Heimkindern eine schöne Weihnachtsfeier mit kleinen Geschenken ermöglichen. Jedes Mal sind es andere Kinder, die in diesen Genuss kommen.

Zu Weihnachten 2017 waren es Jungen und Mädchen im Alter von 6 – 8 Jahren, denen der Weihnachtsmann Geschenke brachte. Zusätzlich wurde jedes Kind mit dem bekannten IPA-Teddy „PK Yogi“ beschenkt.

Im Rahmen ihres ersten Besuches in der Hauptstadt Riga gab es für die Kinder natürlich Leckereien zum Fest.

Aber auch die Kinder waren nicht untätig. Unter entsprechender Anleitung verzierten sie Weihnachtsgebäck und Lebkuchen. Für unsere Delegation gab es ein riesiges Lebkuchenherz.

Es war für unsere IPA-Freunde eine Riesenfreude, in die leuchtenden Kinderaugen zu blicken und die fröhlichen Kinder um sich zu haben.

Begeistert von der Atmosphäre war auch die ständige Vertreterin des deutschen Botschafters, Frau Manja Kliese, die es sich nicht nehmen ließ, an dieser Weihnachtsfeier teilzunehmen.

Eine tolle Sache, die es sich lohnt, zu wiederholen.

 

Zunächst erst einmal wünschen wir allen IPA-Freundinnen und -Freunden ein „Frohes und gesundes neues Jahr 2018“.

Und das neue Jahr begann gleich mit „etwas Verwirrung“, viele Anfragen: Findet der Stammtisch statt oder wegen des Neujahrsempfangs nicht?

Antwort: Wenn es im Veranstaltungskalender so steht, dann ist es so, also, wir treffen uns wie geplant.

So war es dann auch und mehr als 20 IPA-Freunde trafen sich zum ersten Stammtisch im neuen Jahr. Natürlich wissbegierig wie immer und es hat sich nichts geändert, denn Konni übernahm den Vorsitz, diesmal am ungewohnten Platz, am anderen Ende des Tisches, aber in alter Souveränität.

So berichtete er zunächst von der Weihnachtsfeier für die Waisenkinder in Lettland, die auch dieses Mal ein voller Erfolg war. Fast 70 Kinder erfreuten sich der Geschenke und verlebten dank unserer Spenden einen wunderbaren Tag in der Hauptstadt Riga. Selbst die stellvertretende Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland ließ es sich nicht nehmen, der Feier beizuwohnen.

Ja und auch unsere Jahresabschlussfeier, diesmal am IPA-Haus, war ein voller Erfolg. Von allen Teilnehmern gab es ausschließlich positive Rückmeldungen. Nein, doch nicht, eine Negativmeldung war dabei: „Der Amaretto am Glühweinstand war ausgegangen“, das werden wir beim nächsten Mal besser machen, versprochen.

Mit dem neuen Jahr stehen auch neue Herausforderungen an.

Zunächst gibt es für alle am Dienstag, den 09.01.2018, ab 17.00 Uhr, den Neujahrsempfang im IAF-Point. Für einen Unkostenbeitrag in Höhe von 10 € wird es ein Abendessen und entsprechend Getränke geben. Anmeldungen bei Konni sind jedoch unbedingt erforderlich. Teilnehmen werden auch Delegationen der Borker Vereine, Vertreter des Lions Club Freiherr vom Stein Selm, der Bürgermeister der Stadt Selm und natürlich unser Hausherr, der Direktor des LAFP NRW Michael Frücht.

Das erste Großereignis lässt auch nicht lange auf sich warten. Am Donnerstag, den 01.02.2018, ab 18.11 Uhr, feiern wir den IPA-Karneval in der Mensa des LAFP. Die Veranstaltung ist deshalb von besonderer Bedeutung, weil wir Besuch vom „Dawerkusener Dreigestirn mit großem Gefolge“ erwarten. Dem Dreigestirn gehört unser IPA-Freund und Kantinenpächter Peter Rehbold an, er ist „seine Derbheit, der Bauer“. Also, unbedingt vormerken und die Kostüme bügeln.

Um dem ganzen einen „würdigen Rahmen“ zu geben, soll die Mensa entsprechend geschmückt werden. Alle, die sich betätigen wollen, treffen sich am Freitag, den 26.01.2018, ab 14.00 Uhr in der Mensa.

Ebenfalls ein besonderes Ereignis, nämlich unser „VII. Internationales IPA-Freundschaftstreffen“ vom 10.-19.08.2018 wirft seinen Schatten voraus. Anmeldungen sind seit dem 01.01. des Jahres möglich. Angemeldet haben sich bereits IPA-Freundinnen und -Freunde aus Estland, Litauen, Polen, Tschechien, Russland, Sri Lanka, den Niederlanden, aus Kanada, den USA, Südafrika und natürlich auch aus Deutschland. Wir freuen uns auf eine so internationale Teilnehmerschar.

Die weiteren Veranstaltungen könnt ihr unserem umfangreichen Veranstaltungskalender entnehmen.

Auf eine weitere Veranstaltung möchte ich aber unbedingt hinweisen, da vermutlich die Teilnehmerzahl begrenzt sein wird. Im Zeitraum vom 05.- 09.09.2018 (Mi.-So.) starten wir eine Reise in die Bayrische Landeshauptstadt München. Kontakte zu unseren dortigen IPA-Freunden bestehen bereits und ein Programm ist in Bearbeitung. Die ersten Anmeldungen sind bereits eingegangen. Wer also Interesse hat, muss sich sputen und umgehend mit Konni Kontakt aufnehmen.

So, das soll‘ s fürs erste auch gewesen sein.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 09.01.2018, 17.00 Uhr, IAF-Point, Neujahrsempfang

Donnerstag, 25.01.2018, 14.00 Uhr, Pforte des LAFP, Treffen zur Winterwanderung

Donnerstag, 25.01.2018, 19.30 Uhr, Mensa/Kantine, Film „Feuerzangenbowle“ bei Heißgetränken

Freitag, 26.01.2018, 14.00 Uhr, Mensa, Schmücken für die Karnevalsfeier

Dienstag, 06.02.2018, 16.00 Uhr, Kantine, Monatsstammtisch

 

Spruch des Monats:

Nimm Dir Zeit zum Träumen, das ist der Weg zu den Sternen.
Nimm Dir Zeit zum Nachdenken, das ist die Quelle der Klarheit.
Nimm Dir Zeit zum Lachen, das ist die Musik der Seele.
Nimm Dir Zeit zum Leben, das ist der Reichtum des Lebens.
Nimm Dir Zeit zum Freundlich sein, das ist das Tor zum Glück.
(Volksweisheit)

 

Also, nehmt euch Zeit und wenn ihr sie euch nehmt, sehen wir uns beim Neujahrsempfang.

In diesem Sinne, bis dahin

Euer Presseonkel

Heiner

An die Weihnachtsfeier des LAFP, die in diesem Jahr in der Mensa stattfand, schloss sich die IPA-Jahresabschlussfeier an.

Aufgrund des geringen Interesses im letzten Jahr, war beschlossen worden, einen kleineren Rahmen zu wählen und den Platz am IPA-Haus entsprechend herzurichten.

Die immer wieder unermüdlichen Helfer hatten dazu unsere Hütten aufgebaut, Tannenbäume aufgestellt und Lichterketten angebracht. Die aufgerichteten Pavillons boten Schutz bei dem vorausgesagten Schmuddelwetter.

Winterliche Getränke z.B. Glühbier, Winterbier und natürlich Glühwein mit und ohne Schuss warteten auf die Besucher. Auch die Grillmeister hatten schon reichlich Glut entfacht.

Und dann kamen sie, ja sie strömten, die, die mit uns noch einmal das Jahr Revue passieren lassen wollten. In kurzer Zeit war der Platz gefüllt und mehr als hundert Gäste genossen die gemütliche Atmosphäre.

Sitzgelegenheiten mussten noch rangeschafft werden, denn viele der Gäste wollten am wärmenden Feuer sitzen.

Und so hatten die Helfer an den Ständen alle Hände voll zu tun, um die Gäste zu bewirten, die auch großes Standvermögen bewiesen.

So wurde es ein langer aber schöner Abend.

Es hat richtig Spaß gemacht, bei einem solch guten Besuch und toller Stimmung dabei zu sein.

Abschließend noch ein Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben, diese Feier auszurichten.

Was bleibt noch zu sagen?

 

Euer Presseonkel wünscht allen

ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest.

Für das Jahr 2018, in dem wieder große Herausforderungen auf uns warten, wünsche ich euch beste Gesundheit.

Weihnachtswünsche IPA

 

Hilfstransport nach Lettland gestartet…

Die IPA-Verbindungsstelle lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen, sondern auch die der Erwachsenen. Wie ihr wisst, veranstalten wir in der kommenden Woche in Riga zusammen mit den Kollegen der lettischen Polizei und dem Arbeiter-Samariter-Bund Lettland eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder.

Parallel dazu haben wir in den letzten Wochen Kleider- und Sachspenden gesammelt und verpackt.

Gestern sollten sie auf den Lkw verladen werden, die Helfer standen schon bereit. Aber, wie es so ist, geht nicht immer alles glatt. Der Lkw wurde in Holland festgehalten und kam somit erst in der Nacht zu Samstag in Bork an.

Das hinderte die Helfer aber nicht daran, wieder vollzählig am Samstagmorgen bereit zu stehen. So konnte die Ladefläche dann doch bestückt werden.  Eine große Erleichterung gab es, weil unser IPA-Freund Bernd auch noch die Befähigung hat, den Gabelstapler zu bedienen.

Nun, alles ist fachgerecht verladen, verzurrt und der Transport bereits unterwegs, um vielen bedürftigen Menschen rechtzeitig vor Weihnachten eine große Freude zu bereiten.

Danke an alle Helfer, die sich am Samstag schon frühmorgens gequält haben. Sicherlich werden es euch auch die Menschen danken, die mit den Spenden überrascht werden.

Wie immer am ersten Dienstag im Monat trafen sich auch gestern wieder IPA-Freundinnen und -Freunde zum Plaudern oder um Neues zu erfahren zum Stammtisch in der Kantine.

Ja und Neues hatte unser Verbindungsstellenleiter Konrad zu berichten.

Es ist kurz vor Weihnachten und viele Menschen sind in froher Erwartung, natürlich freuen sich auch viele Kinder auf das Fest. Kinder liegen uns besonders am Herzen und deshalb fahren in der kommenden Woche Konrad, Johannes und Wolfgang nach Lettland. Dank unserer Spendenbereitschaft werden sie in Zusammenarbeit mit dem Arbeiter-Samariter-Bund Lettland und der lettischen Polizei auch in diesem Jahr etwa 70-80 Kindern wieder einen wunderschönen und erlebnisreichen Tag bereiten.

Aber auch bedürftige Erwachsene kommen nicht zu kurz. Aufgrund vieler Sach- und Kleiderspenden können wir einen Transport nach Lettland bestücken. Die Spenden sind bereits durch unsere Helfer fach- und sachgerecht verpackt. Der LKW wird am kommenden Freitag, 08.12.2017, ab 09.00 Uhr, an der Halle 49 im LAFP beladen. Wer Zeit hat, kann gerne beim Beladen helfen.

Wie bereits im letzten Bericht angekündigt, findet die Weihnachtsfeier des LAFP am Donnerstag, den 21.12.2017 ab 14.00 Uhr in der Mensa statt.

Im Anschluss daran, ab 16.00 Uhr, treffen sich alle Interessierten zur IPA-Jahresabschlussfeier am IPA-Haus. Hier wird ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Glühwein- und Grillstand aufgebaut. Im gemütlichen Rahmen soll das Jahr ausklingen.

Der Aufbau soll am 18. bzw. 19.12. erfolgen, Helfer sind willkommen, genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben.

Im Januar 2018, genau am 09.01.2018 findet unser Neujahrsempfang statt. Die Einladungen an die befreundeten Borker Vereine und den Lions Club Freiherr vom Stein Selm, sowie an weitere Ehrengäste sind bereits verschickt worden.

Näheres hierzu, sowie zu anderen Terminen im kommenden Jahr könnt ihr dem Brief entnehmen, der aktuell an alle Mitglieder verschickt bzw. verteilt wird. Darin findet ihr auch die Plakette und euren Ausweis für 2018.

Die IPA Estland feiert im kommenden Jahr ihr 25jähriges Bestehen. Unser IPA-Freund Uno Lars hat bereits eine Einladung an uns ausgesprochen, auch hier werden noch nähere Einzelheiten zum Programm etc. folgen.

Zu unserem VII. Internationalen IPA-Freundschaftstreffen liegen bereits viele Anfragen vor. Verbindliche Anmeldungen werden wir ab dem 01.01.2018 entgegen nehmen.

IPA, das bedeutet auch Freunde auf der ganzen Welt zu haben, getreu dem Motto: Dienen durch Freundschaft. Das erfährt gerade unser IPA-Freund Ralf K., der derzeit durch Neuseeland reist und auf Vermittlung von Konni durch dortige IPA-Freunde bestens unterstützt wird.

Im Rechtsstreit mit dem Busunternehmen, das im Sommer unsere lettischen Kinder „transportiert“ hat, geht es nun zum Gericht. Der Unternehmer ist nicht gewillt, Schadensersatz zu leisten, das entsprechende Mahnverfahren ist eingeleitet. Das kann noch eine langwierige Sache werden.

Nach den Neuigkeiten gab‘ s Leckereien aus Peters Küche.

Und wie immer, blieb genügend Zeit zum Klönen und Geschichten erzählen.

 

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 21.12.2017, ab 16.00 Uhr, IPA-Haus, Jahresabschlussfeier              

 

Spruch des Monats:      

Wann …
hast du das letzte Mal
richtig herzhaft gelacht,
etwas völlig Verrücktes getan?
Wann einen Menschen umarmt,
weil du ihn magst?
Wann dich das letzte Mal
wie ein Kind benommen?

Wann hast du das letzte Mal geweint?
Wann deine Lieblingsplatte
gehört und geträumt?
Wann hast du das letzte Mal
vor Wut geschrien?
Wann in der Sonne gelegen und
dem Gras beim Wachsen zugehört?
… und wann warst du das letzte Mal
einfach „nur“ glücklich?
Ich hoffe, es ist nicht allzu lange her,
denn das heißt: Leben!  (Autor unbekannt)

In diesem Sinne: lebt und genießt das Leben

euer Presseonkel

Heiner

„Ich wünsche euch allen eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit, ein frohes Weihnachtsfest und für 2018 sollen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.“

Das Wichtigste aber: bleibt gesund!

 

 

Grünkohlessen und mehr…

„Wird es kalt an Nas‘ und Ohren,
und man ist richtig durchgefroren,
dann ist‘ s wieder mal soweit,
denn dann, ja dann ist Grünkohlzeit“.

Kalt und durchgefroren, genau so war es gestern, Nieselregen, richtig fieses Novemberwetter.

Da passte es, ja, es ist Grünkohlzeit und eine gepflegte Tradition der IPA-Verbindungsstelle ist das alljährliche „Grünkohlessen“.

In der „Tenne“ warteten fast 40 IPA-Freundinnen und -Freunde auf das herrliche Wintergemüse.

Nach kurzer Begrüßung ließ Konrad die hungrigen Mäuler auch nicht länger warten. Nach dem Kommando: „Essen fassen“ ließen alle ihre Zurückhaltung fallen und „stürmten“ an die Töpfe. Hier war Vorsorge getroffen worden, es gab zwei „Stationen“, an denen man sich bedienen konnte.

Und, wie wir es kennen, es war reichlich Grünkohl, leckere Bratkartoffeln sowie Kassler und Wurst vorhanden. Nachschlag war eingeplant und selbst für den ausgehungertsten blieb noch genug übrig.

Gespenstische Stille legte sich über die Essenden, doch hier und da war ein genüssliches Schmatzen zu hören.

Es war einfach köstlich, lecker oder einfach himmlisch gut, was uns da die Crew um Peter aus der Küche servierte.

Nachdem alle wirklich „pappensatt“ waren und der Wodka zur Magenregulierung herhalten musste, servierte Konrad noch ein paar Neuigkeiten.

 

Und mehr…

Parallel zur Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder in Riga, die dort am 15.12.2017 mit Spendengeldern unserer Verbindungsstelle ausgerichtet wird, soll ein Hilfstransport fahren.

Kleider- und andere Sachspenden sind bereits eingelagert. Sie sollen aber noch einmal sortiert und verpackt werden. Dazu treffen sich Freiwillige am Donnerstag, den 30.11.2017, um 15.00 Uhr, an der Halle 49 im LAFP.

 

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Bediensteten des LAFP NRW findet am 21.12.2017 in der Mensa statt.

Im Anschluss daran, also ab 16.00 Uhr, feiern wir unseren Jahresabschluss auf dem Weihnachtsmarkt am IPA-Haus. Wie all die Jahre gibt es Glühwein, Bratwurst und ausreichend andere Getränke.

Wer am 18. Und 19.12.2017 Zeit hat, um die Hütten aufzubauen, sollte sich bei Konrad melden.

 

Für den 09.01.2018, ab 17.00 Uhr, ist der „Neujahrsempfang“ angesagt. Einladungen an die Borker Vereine werden in den nächsten Tagen zugestellt. Es wird einen Sektempfang und ein gehobenes Buffet geben. Für Essen und Getränke wird ein Unkostenbeitrag von 10 € erhoben.

 

Das „VII. Internationale IPA-Freundschaftstreffen“, das vom 10.-19.08.2018 stattfindet, steht unter der Schirmherrschaft unseres IM Herbert Reul. Erste verbindliche Anmeldungen aus den USA sind bereits eingegangen. IPA-Freundinnen und -Freunde aus Kanada und anderen Ländern haben ebenfalls ihr Interesse bekundet.  

 

Die Leiterin der IPA-Verbindungsstelle Nimes war in der letzten Woche zu Besuch im LAFP und hatte ein Gespräch mit Konrad. Sie beabsichtigt, eine Partnerschaft mit uns einzugehen. Auch von ihr ist eine Teilnahme an unserem Freundschaftstreffen beabsichtigt.

Das war´s denn auch an Neuem, es blieb noch genügend Zeit zum Klönen.

Ein Verdauungsschnaps aus dem Holzfässchen musste natürlich auch noch sein.

 

Also, nun ist es an euch, die Termine einzutragen und ggf. mitzuhelfen, es wäre schön, wenn viele, viele kämen.

Wie heißt es doch so schön: „Viele helfende Hände bereiten ein schnelles Ende“.

 

Bis dahin, ich zähl‘ auf euch,

euer Presseonkel

 

Heiner

 

Nicht umsonst fand der gestrige Stammtisch im IPA-Haus statt. Der November machte seinem Ruf alle Ehre, trüb, grau, feucht-kalt, also so richtig „muschelig“. Da freut man sich doch auf wohlige Wärme und die gab es natürlich, ausgestrahlt von unserem Kaminofen im IPA-Clubraum.

Warm war es also, dazu wurde es auch noch eng, denn 25 IPA-Freunde wollten diese Atmosphäre genießen. Nachdem alle Platz gefunden hatten, gab es die „News aus der Verbindungsstelle“.

In der nächsten Woche bekommen wir Besuch. Die Leiterin der IPA-Verbindungsstelle Nimes hält sich zurzeit dienstlich hier in NRW auf und hat um ein Treffen gebeten. Es ist beabsichtigt, eine Partnerschaft zwischen den Verbindungsstellen zu schließen.

Unser IPA-Freund Norbert hat angeregt, einheitliche Blousons/Jacken mit Bestickung anzuschaffen. Vorzeigestücke konnten gestern begutachtet und anprobiert werden. Vier Mitglieder zeigten Interesse, es soll aber noch ein anderes Modell zur Anprobe geordert werden. Ggf. kann das beim nächsten Termin, also beim „Grünkohlessen“, anprobiert bzw. angeguckt werden.

Der in den Veranstaltungsübersichten genannte Termin zur Mitgliederversammlung 2018 kann wegen einer anderen Veranstaltung nicht gehalten werden, ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Zum  Oktoberfest ist nachzutragen, dass es immer wieder Probleme mit der Anzahl der Helfer gibt. Hier muss dringend ein Ausweg gefunden werden. Angeregt wurde, dass die „Beisitzer Veranstaltungen“ sich darum kümmern, ggf. muss die Bereitschaft zur Mithilfe bei den Borker Vereinen nachgefragt werden. Absagen von Veranstaltungen soll es nicht geben, da die Erlöse ja ausschließlich für humanitären Zwecke verwendet werden.

Bei diesjährigen IPA-Kongress in Hannover wurde eine Beitragserhöhung beschlossen. Der neue Mitgliedsbeitrag hat sich erhöht und beläuft sich nun auf: 30,- €.

In Sachen „Kinderferienfreizeit / Bus“, Forderungen an den Busunternehmer, haben wir über unseren RA Stenner Klage eingereicht.

Aus einer Besichtigung im LAFP mit Personen des Ehrenamtes soll uns eine Spende zufließen, die dann für die nächste Kinderferienfreizeit verwendet werden soll. Da wir bzw. das LAFP NRW die Spende nicht entgegennehmen dürfen, wird die Spende beim Lions-Hilfswerk eingehen.

Bezüglich der Jahresabschlussfeier am 21.12.2017 wird wegen des geringen Interesses der Angehörigen des LAFP im letzten Jahr überlegt, die Feier für die IPA-Freundinnen und -Freunde am und im IPA-Haus stattfinden zu lassen. Es erfolgt rechtzeitig Mitteilung über die Örtlichkeit.

Im Januar wird es auch wieder einen „Neujahrsempfang“ geben, Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Und…schon mal vormerken für 2018. Am 01.02.2018 findet unser IPA-Karneval statt. Im kommenden Jahr mit einem besonderen High-Light, denn unser IPA-Freund und Kantinenpächter „Peter“ gehört dem „Dawerkusener Dreigestirn“ an und ist “seine Derbheit, der Bauer“. Zum Karneval wird er mit seinem gesamten Gefolge erscheinen, das wird eine Mordsgaudi.

Das war´ s dann mit den Neuigkeiten.

Ach ja, zu essen gab es einen „Wurst- Gullasch“ sagen die einen, ich sage, es gab leckere „Curry-Wurst“ mit Brot, soviel jeder wollte und es wollten vieeeee………le.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 21.11.2017, 17.00 Uhr, „Grünkohlessen“, in der „Tenne“ (Geb. 26)

Dienstag, 05.12.2017, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

„Wer immer versucht, alles richtig zu machen, verpasst vielleicht den schönsten Fehler seines Lebens“. (Verf. Unbekannt)

In diesem Sinne, lasst uns Fehler machen,

euer Presseonkel

Heiner


1 2 3 4 5 6 7 19
Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum