IPA-Neujahrsempfang mit einer kleinen und großen Überraschung

Die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. hatte zum Neujahrsempfang eingeladen, um einfach einmal „Danke“ zu sagen und alle kamen.

Danke sagen den Borker Vereinen, die die IPA bei ihren Events im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt haben. Danke sagen, den Mitgliedern der Verbindungsstelle, die sich unermüdlich eingebracht haben und danke sagen den Verantwortlichen des LAFP NRW, die es ermöglicht haben, unsere Veranstaltungen durchzuführen.

So wurde die Begrüßung durch Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker doch recht ausführlich, denn es waren der Einladung gefolgt: der Hausherr und Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht, der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla, der Bürgermeister der Stadt Selm, Mario Löhr, der Präsident der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung, Martin Bornträger, die Vertreter des PSV Bork, des MSC Bork, des MGV Union Bork, des Heimatverein Bork, der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork, des Chorkreises Lüdinghausen, der Freiwilligen Feuerwehr Bork, sowie der Gewerkschaften der Polizei.

Nach dem Verbindungsstellenleiter begrüßte der Hausherr, Direktor Michael Frücht die Anwesenden und gab dabei einen kurzen Überblick über den Ausbildungsstand der Studierenden.  Es folgte ein Rück- und Ausblick auf die Veranstaltungen der IPA durch die Sekretärin Dorothea Deppermann. Dabei hob sie hervor, dass in diesem Jahr das „25. Maifest“ gefeiert wird, zu dem sich internationale Gäste angesagt haben.  Im Anschluss daran berichtete Johannes Gospos, Beisitzer im Vorstand, über das soziale Engagement der IPA Bork. Als Highlight für 2019 kündigte er eine Ferienfreizeit für benachteiligte Kinder aus Lettland und Estland an, die im Sommer stattfinden wird.

Es folgte die erste Überraschung, Konrad Bröker übernahm das Mikrofon und bat das IPA-Mitglied „Oberst Manni“ zu sich. Der traute seinen Ohren nicht und war völlig überrascht, als ihm nachträglich unter großem Beifall der Gäste zu seinem „80sten Geburtstag“ gratuliert wurde. „Oberst Manni“, richtig Manfred Bittrolff, kann man getrost als Fossil bezeichnen. Seit mehreren Jahrzenten ist er in der IPA aktiv und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In der Hoffnung, dass er auch weiterhin zur Verfügung steht, überreichte Konrad Bröker ihm ein Präsent.

Präsente zu überreichen, ist etwas wunderbares und so wurde Frau Dr. Tanja Brüning von der Kinderschutzambulanz der Vestischen Kinderklinik in Datteln nach vorn gebeten. Sie erhielt aus den Händen von Konrad Bröker für die Weiterführung ihrer Arbeit einen Scheck in Höhe von 3.000 €. In ihren Dankesworten berichtete sie sehr anschaulich über die Arbeit in ihrem Hause.

Abschließend erwähnte Konrad Bröker, dass die IPA Bork zum Ende des vergangenen Jahres weitere namhafte Spenden an die Polizeistiftung NRW, den Verein African Angel und an den Ambulanten Kinderhospizdienst Unna vergeben habe. Daneben sei von der IPA Bork im Dezember in Riga eine Weihnachtsfeier für Kinder ausgerichtet worden. Das gespendete Geld stamme aus den Überschüssen der vielen Veranstaltungen, die die IPA dank der vielen Helfer durchgeführt habe.

Nach so vielen Reden und Überraschungen wurde das „Dankeschön-Buffet“ eröffnet, kulinarische Leckereien soweit das Auge reichte. Sicherlich war für jeden Geschmack etwas dabei und nach dem ersten Ansturm traute sich mancher auch ein zweites Mal ans Buffet.

Was folgte, war ein gelungener Abend mit vielen interessanten Gesprächen im Kreis von guten Freunden, getreu dem Motto der IPA: „Dienen durch Freundschaft“.

IPA-Neujahrsempfang mit einer kleinen und großen Überraschung

Die IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. hatte zum Neujahrsempfang eingeladen, um einfach einmal „Danke“ zu sagen und alle kamen.

Danke sagen den Borker Vereinen, die die IPA bei ihren Events im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützt haben. Danke sagen, den Mitgliedern der Verbindungsstelle, die sich unermüdlich eingebracht haben und danke sagen den Verantwortlichen des LAFP NRW, die es ermöglicht haben, unsere Veranstaltungen durchzuführen.

So wurde die Begrüßung durch Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker doch recht ausführlich, denn es waren der Einladung gefolgt: der Hausherr und Direktor des LAFP NRW, Michael Frücht, der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla, der Bürgermeister der Stadt Selm, Mario Löhr, der Präsident der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung, Martin Bornträger, die Vertreter des PSV Bork, des MSC Bork, des MGV Union Bork, des Heimatverein Bork, der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork, des Chorkreises Lüdinghausen, der Freiwilligen Feuerwehr Bork, sowie der Gewerkschaften der Polizei.

Nach dem Verbindungsstellenleiter begrüßte der Hausherr, Direktor Michael Frücht die Anwesenden und gab dabei einen kurzen Überblick über den Ausbildungsstand der Studierenden.  Es folgte ein Rück- und Ausblick auf die Veranstaltungen der IPA durch die Sekretärin Dorothea Deppermann. Dabei hob sie hervor, dass in diesem Jahr das „25. Maifest“ gefeiert wird, zu dem sich internationale Gäste angesagt haben.  Im Anschluss daran berichtete Johannes Gospos, Beisitzer im Vorstand, über das soziale Engagement der IPA Bork. Als Highlight für 2019 kündigte er eine Ferienfreizeit für benachteiligte Kinder aus Lettland und Estland an, die im Sommer stattfinden wird.

Es folgte die erste Überraschung, Konrad Bröker übernahm das Mikrofon und bat das IPA-Mitglied „Oberst Manni“ zu sich. Der traute seinen Ohren nicht und war völlig überrascht, als ihm nachträglich unter großem Beifall der Gäste zu seinem „80sten Geburtstag“ gratuliert wurde. „Oberst Manni“, richtig Manfred Bittrolff, kann man getrost als Fossil bezeichnen. Seit mehreren Jahrzenten ist er in der IPA aktiv und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In der Hoffnung, dass er auch weiterhin zur Verfügung steht, überreichte Konrad Bröker ihm ein Präsent.

Präsente zu überreichen, ist etwas wunderbares und so wurde Frau Dr. Tanja Brüning von der Kinderschutzambulanz der Vestischen Kinderklinik in Datteln nach vorn gebeten. Sie erhielt aus den Händen von Konrad Bröker für die Weiterführung ihrer Arbeit einen Scheck in Höhe von 3.000 €. In ihren Dankesworten berichtete sie sehr anschaulich über die Arbeit in ihrem Hause.

Abschließend erwähnte Konrad Bröker, dass die IPA Bork zum Ende des vergangenen Jahres weitere namhafte Spenden an die Polizeistiftung NRW, den Verein African Angel und an den Ambulanten Kinderhospizdienst Unna vergeben habe. Daneben sei von der IPA Bork im Dezember in Riga eine Weihnachtsfeier für Kinder ausgerichtet worden. Das gespendete Geld stamme aus den Überschüssen der vielen Veranstaltungen, die die IPA dank der vielen Helfer durchgeführt habe.

Nach so vielen Reden und Überraschungen wurde das „Dankeschön-Buffet“ eröffnet, kulinarische Leckereien soweit das Auge reichte. Sicherlich war für jeden Geschmack etwas dabei und nach dem ersten Ansturm traute sich mancher auch ein zweites Mal ans Buffet.

Was folgte, war ein gelungener Abend mit vielen interessanten Gesprächen im Kreis von guten Freunden, getreu dem Motto der IPA: „Dienen durch Freundschaft“.

 

Jahresabschlussfeier am IPA-Haus

Wieder ist ein Jahr zu Ende, wie schnell ist doch die Zeit vergangen.

War nicht gerade erst unser XXIV. Maifest, unser VII. Internationales Freundschaftstreffen?  Wo ist die Zeit geblieben?

Nun, alles Jammern nützt nichts, das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen Geschichte. Im vergangenen Jahr gab es wieder viele Veranstaltungen, die wir „gestemmt“ haben. Ein großes Danke an alle, die durch ihren tollen Einsatz dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltungen so super gelaufen sind. Deshalb konnten gute Erlöse erzielt werden, die wir, wie schon immer, wieder für humanitäre Zwecke spenden konnten.

Beim Familientag konnte ein namhafter Betrag an den Verein „African Angel“ übergeben werden.

Noch vor wenigen Tagen hat unsere Verbindungsstelle in Riga eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder ausgerichtet und diese mit kleinen Geschenken überrascht.

Bei der Weihnachtsfeier des LAFP erhielten die „Polizeistiftung“ und der Ambulante Kinderhospizdienst eine Spende.

Beim Neujahrsempfang kommt es zur Spendenübergabe an die Vestische Kinderklinik und Kinderschutzambulanz Datteln.

Das alles ist nur möglich, weil es immer noch viel Engagement unserer IPA-Mitglieder gibt.

 

Nun, zum Ende des Jahres trafen sich am Donnerstag viele IPA-Freundinnen und -Freunde am IPA-Haus, um gemeinsam noch in gemütlicher Atmosphäre das Jahr ausklingen zu lassen. Bei Glühwein, Feuerzangenbowle, Kaltgetränken, der/die aus den Holzhütten gereicht wurden und leckerer Wurst vom Grill war die Stimmung trotz feuchter Witterung rund um den Feuerkorb wirklich klasse. Und es wurde voller und voller, denn es hatte sich rumgesprochen, dass bei uns was los war, so mischten sich viele Seminarteilnehmer und Studierende unter die IPA-Freunde. Viele Gespräche und ein reger Info-Austausch ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Es hat sich gelohnt, dabei zu sein und für die meisten wurde es ein langer Abend.

Nun bleibt uns nur noch einmal Danke zu sagen für eure Unterstützung.

Termine:

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, Neujahrsempfang im „IAF-Point“

 

Der Presseonkel wünscht allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2019 alles Gute.

 

Jahresabschlussfeier am IPA-Haus

Wieder ist ein Jahr zu Ende, wie schnell ist doch die Zeit vergangen.

War nicht gerade erst unser XXIV. Maifest, unser VII. Internationales Freundschaftstreffen?  Wo ist die Zeit geblieben?

Nun, alles Jammern nützt nichts, das Jahr 2018 ist in wenigen Tagen Geschichte. Im vergangenen Jahr gab es wieder viele Veranstaltungen, die wir „gestemmt“ haben. Ein großes Danke an alle, die durch ihren tollen Einsatz dazu beigetragen haben, dass die Veranstaltungen so super gelaufen sind. Deshalb konnten gute Erlöse erzielt werden, die wir, wie schon immer, wieder für humanitäre Zwecke spenden konnten.

Beim Familientag konnte ein namhafter Betrag an den Verein „African Angel“ übergeben werden.

Noch vor wenigen Tagen hat unsere Verbindungsstelle in Riga eine Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder ausgerichtet und diese mit kleinen Geschenken überrascht.

Bei der Weihnachtsfeier des LAFP erhielten die „Polizeistiftung“ und der Ambulante Kinderhospizdienst eine Spende.

Beim Neujahrsempfang kommt es zur Spendenübergabe an die Vestische Kinderklinik und Kinderschutzambulanz Datteln.

Das alles ist nur möglich, weil es immer noch viel Engagement unserer IPA-Mitglieder gibt.

 

Nun, zum Ende des Jahres trafen sich am Donnerstag viele IPA-Freundinnen und -Freunde am IPA-Haus, um gemeinsam noch in gemütlicher Atmosphäre das Jahr ausklingen zu lassen. Bei Glühwein, Feuerzangenbowle, Kaltgetränken, der/die aus den Holzhütten gereicht wurden und leckerer Wurst vom Grill war die Stimmung trotz feuchter Witterung rund um den Feuerkorb wirklich klasse. Und es wurde voller und voller, denn es hatte sich rumgesprochen, dass bei uns was los war, so mischten sich viele Seminarteilnehmer und Studierende unter die IPA-Freunde. Viele Gespräche und ein reger Info-Austausch ließen die Zeit wie im Fluge vergehen.

Es hat sich gelohnt, dabei zu sein und für die meisten wurde es ein langer Abend.

Nun bleibt uns nur noch einmal Danke zu sagen für eure Unterstützung.

Termine:

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, Neujahrsempfang im „IAF-Point“

 

Der Presseonkel wünscht allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das Jahr 2019 alles Gute.

Unser „Fossil“, unser IPA-Urgestein Manfred Bittrolff, über die Landesgrenzen bekannt, vollendet heute sein 80.Lebensjahr.

Dazu gratulieren wir natürlich ganz, ganz herzlich…

und bedanken uns gleichzeitig bei ihm für jahrelange aktive Mitarbeit in der Verbindungsstelle Bork.

Wir wünschen weiterhin gute Gesundheit, auf dass du uns noch lange erhalten bleibst.

IPA-Familientag …

ein toller Nachmittag mit vielen Aktivitäten

Es sollte ein Nachmittag mit bleibenden Eindrücken und Erlebnissen für die Kleinen sein und es war wirklich eine gelungene Sache.

Die IPA-Verbindungsstelle Bork hatte eingeladen und mehr als 40 Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern kamen in großer Erwartung. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn es wartete ein umfangreiches Programm auf sie.

Nach der Begrüßung durch den Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker wurden die Kinder mit ihren Begleitern zunächst sportlich gefordert. In der Turnhalle am Campus war ein Hindernisparcours aufgebaut, bei dem es mit dem Ball und an Geräten auf Geschicklichkeit und Tempo ankam. Angefeuert von den Erwachsenen erledigten das die Kids souverän.

Nach einer kleinen Pause fuhren die Polizeibusse vor und mit Blaulicht in Richtung Mensa. Hier wartete Bäckermeister Andreas Langhammer auf die Kinder, um mit ihnen Lebkuchenhäuser zu basteln. Das war etwas ganz besonderes, die Bauteile aus Lebkuchen mit Zuckerguss zusammen zu kleben, ob das wohl hält? Doch, es hielt und die Häuser wurden fantasievoll geschmückt, eine wirkliche Meisterleistung, auf die die Kinder stolz sein konnten, auch wenn hier und da Oma oder Opa, Mama oder Papa geholfen haben.

Abgerundet wurde das weihnachtliche Basteln durch weihnachtliche Musik, gespielt auf dem Akkordeon von Norbert und Rabea. Natürlich wurde auch kräftig mitgesungen.

Weiter ging es dann in die Aula, wo bereits alles abgedunkelt war. Gespannt warteten die Kinder auf die Filme, die dann über die Leinwand flimmerten. Spannend, ja, dazu etwas zu knabbern und zu trinken, Kinderherz, was willst du mehr.

Zum Ende kam dann doch etwas Unruhe auf, da lag doch was in der Luft, man konnte es förmlich spüren, da passiert noch was.

Und tatsächlich, einen Tag nach seinem Namenstag kam der Nikolaus extra nach Bork, um die Kinder zu überraschen. Nach ein paar lieben Worten, die an die Kinder gerichtet waren, überreichte der Nikolaus allen noch einen Schokoladenmann.

Mit glücklichen und zufriedenen Kindern ging der Nachmittag zu Ende, er hat allen sichtlich Freude bereitet.

IPA-Familientag …

ein toller Nachmittag mit vielen Aktivitäten

Es sollte ein Nachmittag mit bleibenden Eindrücken und Erlebnissen für die Kleinen sein und es war wirklich eine gelungene Sache.

Die IPA-Verbindungsstelle Bork hatte eingeladen und mehr als 40 Kinder in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern kamen in großer Erwartung. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn es wartete ein umfangreiches Programm auf sie.

Nach der Begrüßung durch den Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker wurden die Kinder mit ihren Begleitern zunächst sportlich gefordert. In der Turnhalle am Campus war ein Hindernisparcours aufgebaut, bei dem es mit dem Ball und an Geräten auf Geschicklichkeit und Tempo ankam. Angefeuert von den Erwachsenen erledigten das die Kids souverän.

Nach einer kleinen Pause fuhren die Polizeibusse vor und mit Blaulicht in Richtung Mensa. Hier wartete Bäckermeister Andreas Langhammer auf die Kinder, um mit ihnen Lebkuchenhäuser zu basteln. Das war etwas ganz besonderes, die Bauteile aus Lebkuchen mit Zuckerguss zusammen zu kleben, ob das wohl hält? Doch, es hielt und die Häuser wurden fantasievoll geschmückt, eine wirkliche Meisterleistung, auf die die Kinder stolz sein konnten, auch wenn hier und da Oma oder Opa, Mama oder Papa geholfen haben.

Abgerundet wurde das weihnachtliche Basteln durch weihnachtliche Musik, gespielt auf dem Akkordeon von Norbert und Rabea. Natürlich wurde auch kräftig mitgesungen.

Weiter ging es dann in die Aula, wo bereits alles abgedunkelt war. Gespannt warteten die Kinder auf die Filme, die dann über die Leinwand flimmerten. Spannend, ja, dazu etwas zu knabbern und zu trinken, Kinderherz, was willst du mehr.

Zum Ende kam dann doch etwas Unruhe auf, da lag doch was in der Luft, man konnte es förmlich spüren, da passiert noch was.

Und tatsächlich, einen Tag nach seinem Namenstag kam der Nikolaus extra nach Bork, um die Kinder zu überraschen. Nach ein paar lieben Worten, die an die Kinder gerichtet waren, überreichte der Nikolaus allen noch einen Schokoladenmann.

Mit glücklichen und zufriedenen Kindern ging der Nachmittag zu Ende, er hat allen sichtlich Freude bereitet.

Zum letzten Stammtisch des Jahres im Dezember erwartet man eigentlich winterliche Kälte. Die erleben aber zur Zeit nur unser Verbindungsstellenleiter Konni und sein „Adju“ Wolfgang, die sich in diesen Tagen bei unseren IPA-Freunden in Kirov aufhalten. Die dortigen Wetterdaten:   Kirow (Russland) am  05.12., Wetter Kirov, 13:59 Uhr, Bedeckt, -5° Gefühlte Temperatur -9°.

Zum Stammtisch kamen trotz des feuchtkalten Wetters mehr als 20 IPA-Freundinnen und -Freunde. Da, wie zuvor geschildert Konni nicht anwesend war, übernahm Heiner den Part des Informierens und berichtete  das Neuste aus der Verbindungsstelle.

Zunächst ging es um die anstehenden Termine, am Freitag, 07.12.2018 , ab 14.00 Uhr, findet der „IPA-Familientag“ mit sportlichen Betätigungen, dem Basteln von Lebkuchenhäusern, und einem Filmnachmittag statt, bei dem dann abschließend der Nikolaus die Kinder überraschen wird.

Am 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, treffen sich die Helfer zum Aufbau und Schmücken am IPA-Haus für die IPA-Jahresabschlussfeier mit kleinen Weihnachtsmarkt. Für die Ausrichtung der Feier bedarf es noch weiterer Helfer, die sich umgehend bei Konni melden sollten.

Am 20.12.208 um 14.00 Uhr beginnt die Weihnachtsfeier des LAFP in der Mensa. Im Rahmen der Feier erfolgt eine Spendenübergabe der IPA an die „Polizeistiftung NRW“ und an den „ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna“.

Im Anschluss daran, etwa ab 16.00 Uhr, feiern wir unseren Jahresabschluss am und im IPA-Haus, wo aus unseren Hütten warme und kalte Getränke verkauft werden und natürlich auch der Grill angeheizt wird. Ein Feuer im Feuerkorb wird für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Hier bekommt Harriet-Bruce Annan von „African Angel“ von uns bereits ihr Weihnachtsgeschenk in Form eines Spendenschecks.

Abschließend wurde noch auf den ersten Termin in 2019 hingewiesen, am Dienstag, den 08.01.2019 findet ab 17.00 Uhr im „IAF-Point“ unser „Neujahrsempfang“ statt. Hierzu wurden alle Borker Vereine, die Vertreter der Polizeigewerkschaften, sowie der Landrat Michael Makiolla und der Bürgermeister Mario Löhr eigeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird es eine Spendenübergabe der IPA an das „Kinderpalliativzentrum Datteln“ geben.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Diskussion, die wieder einmal aufflammte, als es um die Rekrutierung von Helfern für die Jahresabschlussfeier ging. In diesem Zusammenhang wurde von den Stammtisch-Teilnehmern herausgestellt, dass bei allen Veranstaltungen immer die gleichen und fast ausschließlich Helfer der Kategorie „Ü 60, Ü 70 und Ü 80“ anzutreffen sind. Es wurden Überlegungen angestellt, wie man jüngere IPA-Mitglieder aus dem LAFP zum Helfen motivieren kann. Sollte das nicht gelingen, muss geprüft werden, in wieweit bei den größeren Veranstaltungen „Fremdkräfte“ zum Einsatz kommen.

Die erhitzten Gemüter beruhigten sich aber schnell wieder, denn es gab Verpflegung. Peter‘ s Küchenteam servierte hausgemachten Kartoffelsalat und dazu die klassische Bockwurst.

Nach dem Essen wurde natürlich weiter diskutiert, aber jetzt standen andere Themen im Vordergrund, nämlich welche Weihnachtsgeschenke fehlen noch oder so banale Dinge, wie geht das Derby am Wochenende aus.

Zum Ende das Fazit: trotz heißer Diskussionen, wir bleiben Freunde!

 

Termine:

Mittwoch, 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, Schmücken und Aufbau am IPA-Haus

Donnerstag, 20.12.2018, 14.00 Uhr, Mensa, Weihnachtsfeier LAFP, ab 16.00 Uhr, Jahresabschluss am IPA-Haus

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, IAF-Point, Neujahrsempfang

 

Spruch des Monats:

„Lachen und Lächeln sind Tür und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann“. (Christian Morgenstern)

 

Es ist die Zeit Gutes zu tun, also lächle….

in diesem Sinne wünsche ich allen IPA-Freundinnen und -Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit

euer Presseonkel

Heiner

 

Zum letzten Stammtisch des Jahres im Dezember erwartet man eigentlich winterliche Kälte. Die erleben aber zur Zeit nur unser Verbindungsstellenleiter Konni und sein „Adju“ Wolfgang, die sich in diesen Tagen bei unseren IPA-Freunden in Kirov aufhalten. Die dortigen Wetterdaten:   Kirow (Russland) am  05.12., Wetter Kirov, 13:59 Uhr, Bedeckt, -5° Gefühlte Temperatur -9°.

Zum Stammtisch kamen trotz des feuchtkalten Wetters mehr als 20 IPA-Freundinnen und -Freunde. Da, wie zuvor geschildert Konni nicht anwesend war, übernahm Heiner den Part des Informierens und berichtete  das Neuste aus der Verbindungsstelle.

Zunächst ging es um die anstehenden Termine, am Freitag, 07.12.2018 , ab 14.00 Uhr, findet der „IPA-Familientag“ mit sportlichen Betätigungen, dem Basteln von Lebkuchenhäusern, und einem Filmnachmittag statt, bei dem dann abschließend der Nikolaus die Kinder überraschen wird.

Am 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, treffen sich die Helfer zum Aufbau und Schmücken am IPA-Haus für die IPA-Jahresabschlussfeier mit kleinen Weihnachtsmarkt. Für die Ausrichtung der Feier bedarf es noch weiterer Helfer, die sich umgehend bei Konni melden sollten.

Am 20.12.208 um 14.00 Uhr beginnt die Weihnachtsfeier des LAFP in der Mensa. Im Rahmen der Feier erfolgt eine Spendenübergabe der IPA an die „Polizeistiftung NRW“ und an den „ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna“.

Im Anschluss daran, etwa ab 16.00 Uhr, feiern wir unseren Jahresabschluss am und im IPA-Haus, wo aus unseren Hütten warme und kalte Getränke verkauft werden und natürlich auch der Grill angeheizt wird. Ein Feuer im Feuerkorb wird für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Hier bekommt Harriet-Bruce Annan von „African Angel“ von uns bereits ihr Weihnachtsgeschenk in Form eines Spendenschecks.

Abschließend wurde noch auf den ersten Termin in 2019 hingewiesen, am Dienstag, den 08.01.2019 findet ab 17.00 Uhr im „IAF-Point“ unser „Neujahrsempfang“ statt. Hierzu wurden alle Borker Vereine, die Vertreter der Polizeigewerkschaften, sowie der Landrat Michael Makiolla und der Bürgermeister Mario Löhr eigeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird es eine Spendenübergabe der IPA an das „Kinderpalliativzentrum Datteln“ geben.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Diskussion, die wieder einmal aufflammte, als es um die Rekrutierung von Helfern für die Jahresabschlussfeier ging. In diesem Zusammenhang wurde von den Stammtisch-Teilnehmern herausgestellt, dass bei allen Veranstaltungen immer die gleichen und fast ausschließlich Helfer der Kategorie „Ü 60, Ü 70 und Ü 80“ anzutreffen sind. Es wurden Überlegungen angestellt, wie man jüngere IPA-Mitglieder aus dem LAFP zum Helfen motivieren kann. Sollte das nicht gelingen, muss geprüft werden, in wieweit bei den größeren Veranstaltungen „Fremdkräfte“ zum Einsatz kommen.

Die erhitzten Gemüter beruhigten sich aber schnell wieder, denn es gab Verpflegung. Peter‘ s Küchenteam servierte hausgemachten Kartoffelsalat und dazu die klassische Bockwurst.

Nach dem Essen wurde natürlich weiter diskutiert, aber jetzt standen andere Themen im Vordergrund, nämlich welche Weihnachtsgeschenke fehlen noch oder so banale Dinge, wie geht das Derby am Wochenende aus.

Zum Ende das Fazit: trotz heißer Diskussionen, wir bleiben Freunde!

 

Termine:

Mittwoch, 19.12.2018, ab 10.00 Uhr, Schmücken und Aufbau am IPA-Haus

Donnerstag, 20.12.2018, 14.00 Uhr, Mensa, Weihnachtsfeier LAFP, ab 16.00 Uhr, Jahresabschluss am IPA-Haus

Dienstag, 08.01.2019, ab 17.00 Uhr, IAF-Point, Neujahrsempfang

 

Spruch des Monats:

„Lachen und Lächeln sind Tür und Pforte, durch die viel Gutes in den Menschen hineinhuschen kann“. (Christian Morgenstern)

 

Es ist die Zeit Gutes zu tun, also lächle….

in diesem Sinne wünsche ich allen IPA-Freundinnen und -Freunden eine besinnliche Vorweihnachtszeit

euer Presseonkel

Heiner

Grünkohl ein Wintergemüse….

Wer hätte das gedacht, vor zehn Tagen noch ein herrlicher Spätsommer und nun  das, Kälte, gepaart mit Nässe, ein paar Schneeflocken, so richtiges useliges Novemberwetter.

Aber, da es den ersten Frost gegeben hat, war der Grünkohl richtig tisch- und küchenfertig und konnte so in Peters Küche vom seinem Team hervorragend zubereitet werden.

Darauf freuten sich die IPA-Freundinnen und -Freunde, die sich sehr zahlreich zu dieser Traditionsveranstaltung am Dienstag angemeldet hatten. Im „IAF-Point“ begrüßte Konrad B. die Teilnehmer und ganz besonders unsere IPA-Freunde aus Dortmund, die natürlich viel Hunger und Durst mitgebracht hatten.

Ohne weitere Reden hieß es dann: „Das Buffet ist eröffnet“. Der Duft des herrlichen Wintergemüses, der von frischen Bratkartoffeln, Kassler und Kohlwurst zog durch den „IAF-Point“. Die Hungrigen ließen sich nicht lange bitten und nahmen auch in Vorfreude einen kurzfristigen Stau am Buffet hin. Und wie wir es von Peters Küchenteam gewohnt sind, gab es reichlich von allem. Trotz des Nachschlags, den sich fast alle holten, blieb dennoch einiges übrig. Also, hungrig musste niemand nach Hause gehen.

Gut gesättigt, da kann man sich doch zufrieden zurücklehnen. Noch ein wenig mit „alten“ Kollegen und Bekannten plaudern (einige haben die 80 bereits überschritten), Erinnerungen austauschen oder auch von alten Zeiten schwärmen, getreu dem Motto: „Früher war alles besser“, vielleicht nicht alles, aber manches schon. Die Zeit verging dabei wie im Fluge, zum Schluss noch einen Absacker, bevor es dann wieder hinaus ging, in das nasskalte Wetter und der Heimweg angetreten wurde.


1 2 3 4 23
Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum