Hallo an alle IPA-Freundinnen und IPA-Freunde. Hallo Welt! Hier sind sie, unsere Seiten im neuen Layout (IPA-CMS).

Wie immer, ist so eine Umstellung auch mit einer gewissen „Umgewöhnung“ verbunden. Wir haben möglichst alle „alten“ Inhalte übernommen, dennoch wird an der einen oder anderen Stelle was fehlen. Für weitere Informationen bitte im Menü den Knopf „IPA Bork“Bildschirmfoto 2015-09-01 um 07.28.55 anklicken!
Anmerkungen nehmen wir gerne entgegen. Kommentare können nur „registrierte“ IPA-Mitglieder schreiben! Alle vormals schon registrierten IPA-Freundinnen und IPA-Freund können sich wie gewöhnlich anmelden.
Anmeldung im internen Bereich
Wer sich als IPA-Mitglied nicht anmelden kann, schreibt bitte eine E-Mail an: buero@ipa-bork.de.
Hier geht es zur
Startseite  „IPA Bork“ mit unseren Artikeln/Beiträgen/Fotos
Startseite „Interner Bereich“
Hier für kurze Zeit: Die alten Seiten (JOOMLA!)
IPA-Bork-Kalenderblatt 2015-08 (pdf, 580 kb)

Hier geht es zur IPA Landesgruppe NRW e.V.
mit weiteren Veranstaltungen/Einladungen/Terminen

 „Volles Haus“ , „ Rien ne va plus“,

nein, wir sind nicht im Spielcasino, sondern in der Kantine des LAFP und die war voll, nichts ging mehr. Zum traditionellen „IPA-Spargelessen“ trafen sich am Dienstag mehr als 90 IPA-Freundinnen und -Freunde, ein Rekord. Es hat sich rumgesprochen, dass Peter’s Küchenteam nur das Beste auf den Tisch bringt. Daher ließen es sich unsere IPA-Freunde aus Dortmund auch nicht nehmen, mit mehr als 30 Personen dieser Tradition beizuwohnen.

Ja, die Spargelzeit geht bekanntlich zu „Johanni“ am 23. Juni zu Ende. Also wurde es Zeit, nochmals dieses herrliche Gemüse zusammen mit den entsprechenden Beilagen zu genießen. Allein die Vorfreude ließ so manchem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Unser Verbindungsstellenleiter begrüßte deshalb auch nur kurz die Anwesenden und ließ dann servieren. Es gab mehr als reichlich von allem: die frischen weißen Stangen, die goldgelben Kartoffeln, die ausgelassene Butter, die Sauce Hollandaise, Schnitzel, Schinken, Genießer, was willst du mehr. Genießerische Ruhe trat ein, nur das Klappern des Bestecks war vernehmbar.

Noch einen Nachschlag, kein Problem. Mehr ging dann aber doch nicht, leere Teller zeugten davon, dass es allen gemundet hat.

Nun war es Zeit für einen Verdauungsschnaps, auch für ein Pläuschchen mit Kollegen, die man doch länger nicht gesehen hatte. So wurde es rundherum ein gelungener Nachmittag, gut gegessen, getrunken und auch noch gut unterhalten, so soll es sein.

 

Hier noch eine Weisheit:

„Spargel behandelt man wie eine Frau: Vorsichtig am Kopf anfassen und feinfühlig nach unten streicheln.“

 

Nächste Termine:

Mittwoch, 27.06.2018, 16.00 Uhr, Gelände an der Mensa, WM – Public-Viewing  Deutschland-Korea

Dienstag, 03.07.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Bis dahin, bleibt gesund,

euer Presseonkel

Heiner

 

 „Volles Haus“ , „ Rien ne va plus“,

nein, wir sind nicht im Spielcasino, sondern in der Kantine des LAFP und die war voll, nichts ging mehr. Zum traditionellen „IPA-Spargelessen“ trafen sich am Dienstag mehr als 90 IPA-Freundinnen und -Freunde, ein Rekord. Es hat sich rumgesprochen, dass Peter’s Küchenteam nur das Beste auf den Tisch bringt. Daher ließen es sich unsere IPA-Freunde aus Dortmund auch nicht nehmen, mit mehr als 30 Personen dieser Tradition beizuwohnen.

Ja, die Spargelzeit geht bekanntlich zu „Johanni“ am 23. Juni zu Ende. Also wurde es Zeit, nochmals dieses herrliche Gemüse zusammen mit den entsprechenden Beilagen zu genießen. Allein die Vorfreude ließ so manchem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Unser Verbindungsstellenleiter begrüßte deshalb auch nur kurz die Anwesenden und ließ dann servieren. Es gab mehr als reichlich von allem: die frischen weißen Stangen, die goldgelben Kartoffeln, die ausgelassene Butter, die Sauce Hollandaise, Schnitzel, Schinken, Genießer, was willst du mehr. Genießerische Ruhe trat ein, nur das Klappern des Bestecks war vernehmbar.

Noch einen Nachschlag, kein Problem. Mehr ging dann aber doch nicht, leere Teller zeugten davon, dass es allen gemundet hat.

Nun war es Zeit für einen Verdauungsschnaps, auch für ein Pläuschchen mit Kollegen, die man doch länger nicht gesehen hatte. So wurde es rundherum ein gelungener Nachmittag, gut gegessen, getrunken und auch noch gut unterhalten, so soll es sein.

 

Hier noch eine Weisheit:

„Spargel behandelt man wie eine Frau: Vorsichtig am Kopf anfassen und feinfühlig nach unten streicheln.“

 

Nächste Termine:

Mittwoch, 27.06.2018, 16.00 Uhr, Gelände an der Mensa, WM – Public-Viewing  Deutschland-Korea

Dienstag, 03.07.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Bis dahin, bleibt gesund,

euer Presseonkel

Heiner

 

Bitte fordern Sie Ihr Passwort bei uns an

Liebe IPA Kollegen/-innen,

hier ein Angebot unserer Verbindungsstelle.

Bei Rückfragen bitte an mich bzw. den Vorstand der IPA VbSt. Gelsenkirchen wenden
Gruß

Bodo Skonietzky
VbSt.-Leiter

Werte IPA Kolleginnen und Kollegen,

die IPA – Verbindungsstelle Gelsenkirchen hat eine Bootsfahrt
vom Essener Baldeneysee nach Gelsenkirchen gebucht.
Diese Fahrt findet am Samstag, den 14.07.2018 statt.
Sie startet um 09:00 Uhr am Polizeipräsidium in Gelsenkirchen-Buer und
beginnt mit dem Bustransfer zur Anlegestelle an der Regattastrecke des Baldeneysees.
Die Bootsfahrt beginnt dann um 10:00 Uhr und endet um ca. 16:00 Uhr in
Gelsenkirchen am Nordsternpark (ehemaliges BUGA Gelände).
Von hier erfolgt dann ein Bustransfer zum Polizeipräsidium nach Gelsenkirchen Buer.

In der Fahrt, die über die Ruhr, den Rhein und den Rhein-Herne-Kanal führt, sind
ein Frühstück, ein Mittagessen (jeweils Buffet), sowie die Getränke enthalten.
Während der Fahrt werden wir von DJ Markus unterhalten.

Nun kommen wir zum Wesentlichen:
Die Kosten für diese Fahrt belaufen sich auf 50,- pro Person.
Er ist bezuschusst durch unsere Verbindungsstelle.
Teilnehmen dürfen nur IPA – Mitglied mit ihrem/ihren Partner/-innen.
Wir würden uns über weitere Mitfahrer freuen. Es sind noch 40 – 50 Plätze frei.
Die Vergabe erfolgt über die Reihenfolge der Anmeldungen.

Servo per Amikeco
Bodo Skonietzky

…Stammtisch, diesmal auf der Stever

Einmal im Jahr ist es ein Muss und immer wieder ein Erlebnis, eine Fahrt mit dem Floss auf der Stever. Unser IPA-Freund Norbert, beheimatet in der Steverstadt Olfen, hatte auch in diesem Jahr wieder die Organisation übernommen.

Anstelle des monatlichen Stammtisches trafen sich die IPA-Freundinnen und -Freunde am Anleger „Kökelsumer Brücke“. Da das Floss nur begrenzt Fahrgäste aufnehmen kann, wurde in zwei Gruppen gestartet.

Floss-Führer „Ole“, der von sich selbst behauptet, den Untergang der Titanic und den Untergang der Concordia überlebt zu haben, begrüßte die Floss-Passagiere zu Beginn der großen Fahrt bei herrlichstem Wetter. Er strahlte ein solches Vertrauen aus, dass niemand auch nur annähernd an seinen Fähigkeiten zweifelte und sich seinem Schicksal ergab.

Nach einem Prosit auf eine ruhige Fahrt, hoffentlich ohne Monsterwellen oder starkem Seegang, startete der PS-starke Elektromotor. „Ole“ begann sofort mit Erläuterungen und Erklärungen zu den Projekten in den Steverauen. Begleitend dazu konnten die Gäste aus nächster Nähe Flora und Fauna bestaunen. Selbst für „alte Hasen“, die schon mehrfach den Fluss beschippert hatten, gab es Neues zu bewundern.

Wer genug gesehen hatte, genoss die Fahrt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Ja und dann auf der Rückfahrt passierte es. Viele hatten sich schon über einen verschlissenes, gräulich-schwarzes „Etwas“ gewundert, was da so auf dem Boden des Floßes lag. Nun taten sich Geheimnisse auf, Norbert nahm das „Etwas“, öffnete es und was kam zum Vorschein? Natürlich, was sollte es denn auch sonst sein? ein „Schifferklavier“, im Volksmund auch Akkordeon genannt. Es wurde nun von Norbert bearbeitet und das wirklich gut. Die Fahrgäste stimmten in die Melodien ein und so schallten bekannte Lieder durch die Auen.

Nack kurzweiliger Fahrt hieß es auch schon wieder Abschied nehmen, das Floss legte an, neue Fahrgäste warteten bereits.

Für unsere Mannschaft stand noch ein gemütlicher Teil im Restaurant „Steverstrand“ bevor. Im dortigen Biergarten ließen wir uns bei immer noch strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen nieder. Kühle Getränke gab’s auch hier und für jeden Geschmack ein Gericht auf der umfangreichen Speisenkarte.

Und als die Sonne langsam unterging, ging auch für unserer IPA-Freundinnen und -Freunde ein wunderbarer, entspannter, aber auch erlebnisreicher Nachmittag zu Ende.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 19.06.2018, 17.00 Uhr, Kantine, Spargelessen

Mittwoch, 27.06.2017, 15.30 Uhr, Campus, Fußball-WM-Party mit Public Viewing

Dienstag, 03.07.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

 

 

Spruch des Monats:

„Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“ (Götz Werner)

In diesem Sinne: findet Wege

euer Presseonkel

Heiner

 

 

…Stammtisch, diesmal auf der Stever

Einmal im Jahr ist es ein Muss und immer wieder ein Erlebnis, eine Fahrt mit dem Floss auf der Stever. Unser IPA-Freund Norbert, beheimatet in der Steverstadt Olfen, hatte auch in diesem Jahr wieder die Organisation übernommen.

Anstelle des monatlichen Stammtisches trafen sich die IPA-Freundinnen und -Freunde am Anleger „Kökelsumer Brücke“. Da das Floss nur begrenzt Fahrgäste aufnehmen kann, wurde in zwei Gruppen gestartet.

Floss-Führer „Ole“, der von sich selbst behauptet, den Untergang der Titanic und den Untergang der Concordia überlebt zu haben, begrüßte die Floss-Passagiere zu Beginn der großen Fahrt bei herrlichstem Wetter. Er strahlte ein solches Vertrauen aus, dass niemand auch nur annähernd an seinen Fähigkeiten zweifelte und sich seinem Schicksal ergab.

Nach einem Prosit auf eine ruhige Fahrt, hoffentlich ohne Monsterwellen oder starkem Seegang, startete der PS-starke Elektromotor. „Ole“ begann sofort mit Erläuterungen und Erklärungen zu den Projekten in den Steverauen. Begleitend dazu konnten die Gäste aus nächster Nähe Flora und Fauna bestaunen. Selbst für „alte Hasen“, die schon mehrfach den Fluss beschippert hatten, gab es Neues zu bewundern.

Wer genug gesehen hatte, genoss die Fahrt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Ja und dann auf der Rückfahrt passierte es. Viele hatten sich schon über einen verschlissenes, gräulich-schwarzes „Etwas“ gewundert, was da so auf dem Boden des Floßes lag. Nun taten sich Geheimnisse auf, Norbert nahm das „Etwas“, öffnete es und was kam zum Vorschein? Natürlich, was sollte es denn auch sonst sein? ein „Schifferklavier“, im Volksmund auch Akkordeon genannt. Es wurde nun von Norbert bearbeitet und das wirklich gut. Die Fahrgäste stimmten in die Melodien ein und so schallten bekannte Lieder durch die Auen.

Nack kurzweiliger Fahrt hieß es auch schon wieder Abschied nehmen, das Floss legte an, neue Fahrgäste warteten bereits.

Für unsere Mannschaft stand noch ein gemütlicher Teil im Restaurant „Steverstrand“ bevor. Im dortigen Biergarten ließen wir uns bei immer noch strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen nieder. Kühle Getränke gab’s auch hier und für jeden Geschmack ein Gericht auf der umfangreichen Speisenkarte.

Und als die Sonne langsam unterging, ging auch für unserer IPA-Freundinnen und -Freunde ein wunderbarer, entspannter, aber auch erlebnisreicher Nachmittag zu Ende.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 19.06.2018, 17.00 Uhr, Kantine, Spargelessen

Mittwoch, 27.06.2017, 15.30 Uhr, Campus, Fußball-WM-Party mit Public Viewing

Dienstag, 03.07.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

 

 

Spruch des Monats:

„Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“ (Götz Werner)

In diesem Sinne: findet Wege

euer Presseonkel

Heiner

 

 

Super-Wetter, beste Stimmung und ein gut gelaunter Minister beim XXIV. Maifest der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V.

Der Wettergott meinte es gut, Sonnenschein empfing die Besucher des XXIV. Maifestes am Donnerstag, den 03.05.2018 im LAFP NRW.

Vor dem traditionellen Fassanstich trafen sich etwa 50 Senioren und ehemalige Bedienstete zum Kaffeetrinken in der Kantine. Bevor sich die „Süchtigen“ am Kuchenbuffet erfreuen konnten, gab es Grußworte vom Behördenleiter, Direktor des LAFP Michael Frücht, vom Vorsitzenden der GdP Marcus Gronheid und vom IPA-Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker. In ihren Grußworten erklärten sie den „Ehemaligen“ die erfolgten Veränderungen innerhalb der Polizei, die es aufgrund politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen seit ihrem Ausscheiden gegeben hat.

Dann folgte die „Schlacht am reichlich gedeckten Kuchenbuffet“. Leckereien erfreuten das süße Herz und mancher bediente sich mehrmals, Kalorien wurden einmal nicht gezählt.

Danach ging’s nach draußen, wo zunächst die Ehrengäste begrüßt wurde, denn zum Maifest war viel Prominenz erschienen. Vertreten waren die Behördenleiter der verschiedenen Polizeibehörden des Landes NRW, Vertreter der Gewerkschaften, der befreundeten Borker Vereine und des Lions Club Freiherr vom Stein Selm. Als besonderer Gast konnte  der Innenminister des Landes NRW Herbert Reul begrüßt werden. Der ließ es sich natürlich nicht nehmen, Grußworte an alle Festteilnehmer und Helfer, sowie an zwei Auszubildende zu richten.

Die Worte an die Kommissar-Anwärterinnen hatten einen besonderen Grund. Der Minister lobte das soziale Engagement der IPA, denn im Rahmen einer von der IPA Bork und den Kursen ausgerichteten Abschlussfeier hatten die Studierenden bekundet, dass der Überschuss an eine Einrichtung gespendet werden soll. Ausgewählt wurde der Verein „African Angel“, der von Bruce Harriet Annan geleitet und der seit Jahren von der IPA Bork unterstützt wird. Zusammen mit dem Minister überreichten die angehenden Polizistinnen einen Scheck in Höhe von 2.500 € an Bruce Harriet Annan.

Nun wurde es aber Zeit, den Fassanstich vorzunehmen. Diese Aufgabe übernahm der Direktor des LZPD, Rainer Pannenbäcker. Unter Assistenz von Freiherr Moritz von Twickel, Geschäftsführer der Gräflich zu Stollberg‘schen Brauerei Westheim, bedurfte es nur zweier Schläge und das Freibier floss in die bereitgestellten Krüge.

Das Fest war eröffnet und schnell waren die Getränkestände umlagert. Die Helfer der Vereine hatten alle Hände voll zu tun, die Getränkewünsche zu erfüllen.

Auch Grillmeister und Landmetzger Schürmann kam an seinem Imbissstand ins Schwitzen. Grill und Fritteuse waren derart belastet, dass sogar kurzfristig die Stromversorgung zusammenbrach.

Ja und was wäre ein Fest ohne Musik? Nach den Erfolgen aus den letzten Festen spielte auch in diesem Jahr die Band „Just 4 Oldies“ zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Später drehte DJ Holger dann noch seine Boxen für das „Jungvolk“ auf, die Feier war perfekt.

Bei bestem Wetter war das Festgelände „rappelvoll“, die Stimmung passte sich dem Wetter an. Bei den Gästen gab es Wiedersehensfreude und so manches Schulterklopfen.

Als besonders positiv empfanden die Besucher das zwanglose Miteinander mit dem Minister, der mit vielen Studierenden und auch mit gestandenen Polizisten intensive Gespräche führte, ein Minister zum Anfassen.

Dank der zahlreichen Helfer, der guten Musik und Unterhaltung feierten ca. 2.500 Gäste in bester Party-Laune das XXIV. Maifest.

 

 

 

 

 

 

Super-Wetter, beste Stimmung und ein gut gelaunter Minister beim XXIV. Maifest der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V.

Der Wettergott meinte es gut, Sonnenschein empfing die Besucher des XXIV. Maifestes am Donnerstag, den 03.05.2018 im LAFP NRW.

Vor dem traditionellen Fassanstich trafen sich etwa 50 Senioren und ehemalige Bedienstete zum Kaffeetrinken in der Kantine. Bevor sich die „Süchtigen“ am Kuchenbuffet erfreuen konnten, gab es Grußworte vom Behördenleiter, Direktor des LAFP Michael Frücht, vom Vorsitzenden der GdP Marcus Gronheid und vom IPA-Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker. In ihren Grußworten erklärten sie den „Ehemaligen“ die erfolgten Veränderungen innerhalb der Polizei, die es aufgrund politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen seit ihrem Ausscheiden gegeben hat.

Dann folgte die „Schlacht am reichlich gedeckten Kuchenbuffet“. Leckereien erfreuten das süße Herz und mancher bediente sich mehrmals, Kalorien wurden einmal nicht gezählt.

Danach ging’s nach draußen, wo zunächst die Ehrengäste begrüßt wurde, denn zum Maifest war viel Prominenz erschienen. Vertreten waren die Behördenleiter der verschiedenen Polizeibehörden des Landes NRW, Vertreter der Gewerkschaften, der befreundeten Borker Vereine und des Lions Club Freiherr vom Stein Selm. Als besonderer Gast konnte  der Innenminister des Landes NRW Herbert Reul begrüßt werden. Der ließ es sich natürlich nicht nehmen, Grußworte an alle Festteilnehmer und Helfer, sowie an zwei Auszubildende zu richten.

Die Worte an die Kommissar-Anwärterinnen hatten einen besonderen Grund. Der Minister lobte das soziale Engagement der IPA, denn im Rahmen einer von der IPA Bork und den Kursen ausgerichteten Abschlussfeier hatten die Studierenden bekundet, dass der Überschuss an eine Einrichtung gespendet werden soll. Ausgewählt wurde der Verein „African Angel“, der von Bruce Harriet Annan geleitet und der seit Jahren von der IPA Bork unterstützt wird. Zusammen mit dem Minister überreichten die angehenden Polizistinnen einen Scheck in Höhe von 2.500 € an Bruce Harriet Annan.

Nun wurde es aber Zeit, den Fassanstich vorzunehmen. Diese Aufgabe übernahm der Direktor des LZPD, Rainer Pannenbäcker. Unter Assistenz von Freiherr Moritz von Twickel, Geschäftsführer der Gräflich zu Stollberg‘schen Brauerei Westheim, bedurfte es nur zweier Schläge und das Freibier floss in die bereitgestellten Krüge.

Das Fest war eröffnet und schnell waren die Getränkestände umlagert. Die Helfer der Vereine hatten alle Hände voll zu tun, die Getränkewünsche zu erfüllen.

Auch Grillmeister und Landmetzger Schürmann kam an seinem Imbissstand ins Schwitzen. Grill und Fritteuse waren derart belastet, dass sogar kurzfristig die Stromversorgung zusammenbrach.

Ja und was wäre ein Fest ohne Musik? Nach den Erfolgen aus den letzten Festen spielte auch in diesem Jahr die Band „Just 4 Oldies“ zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Später drehte DJ Holger dann noch seine Boxen für das „Jungvolk“ auf, die Feier war perfekt.

Bei bestem Wetter war das Festgelände „rappelvoll“, die Stimmung passte sich dem Wetter an. Bei den Gästen gab es Wiedersehensfreude und so manches Schulterklopfen.

Als besonders positiv empfanden die Besucher das zwanglose Miteinander mit dem Minister, der mit vielen Studierenden und auch mit gestandenen Polizisten intensive Gespräche führte, ein Minister zum Anfassen.

Dank der zahlreichen Helfer, der guten Musik und Unterhaltung feierten ca. 2.500 Gäste in bester Party-Laune das XXIV. Maifest.

 

 

 

 

 

April-Stammtisch

Sich nach den vielen Feiertagen so aufzuraffen, ist schon nicht einfach. Wenn es aber zum monatlichen IPA-Stammtisch geht, sind die IPA-Freunde nicht mehr aufzuhalten. So auch am gestrigen Dienstag, dann fast 30 IPA-Freundinnen und -Freunde fanden den Weg in die Kantine des LAFP.

Und, wie könnte es anders sein, unser Verbindungsstellenleiter Konni überbrachte die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle und gab Hinweise zu den bevorstehenden Events.

Zunächst verlas er eine Mail der IPA Unna, die am 25.04.2018 eine Schiffstour mit der „Santa Monika“ veranstaltet, bei der Gäste willkommen sind. Wer Interesse an einer „Seereise“ hat, kann bei Konni Einzelheiten erfahren.

Die IPA hat Kontakt zur Redaktion der allseits bekannten „Streife“ aufgenommen. Es wird angestrebt, die IPA dort in einem Artikel ausführlich darzustellen.

Die weltbekannte lettische Opernsängerin Elina Garanca  (Mezzosopran) hat ihre Zusage für ein Benefizkonzert gegeben, das im nächsten Jahr unter Beteiligung des Dom-Chores im Dom zu Münster stattfinden soll. Die Vorbereitungen dazu werden zurzeit getroffen, wir werden weiter berichten.

Um die Teilnehmerzahl für einzelne Veranstaltungen festzustellen und auch Helfer zu rekrutieren, wurden Listen in den Umlauf gegeben:

  • Abschlussfete der Studierenden am 11.04.2018 am Campus (Helfer)
  • Maifest am 03.05.2018 mit Senioren-Kaffee (Teilnehmer und Helfer)
  • Service beim Katholikentag in Münster am 12.05.2018 (Helfer)
  • Spargelessen am 19.06.2018 (Teilnehmer)
  • Güteprüfung „Gräflich zu Stollberg‘sche Brauerei“ 20.09.2018 (Teilnehmer)

Bezüglich der erforderlichen Helfer ist noch viel Freiraum vorhanden. Also, geht mal in euch, prüft euren Terminkalender und meldet euch. Gerne begrüßen euch die, die immer dabei sind.

Unser lettischer Freund, Künstler und Maler Emils Braunsberg, der schwerst erkrankt ist, hat uns zwei Bilder geschenkt. In Absprache mit der Behördenleitung werden sie in der Kantine ihren Platz bekommen.

Im Rechtsstreit mit dem Busunternehmer (Kinderferienfreizeit) liegt die Sache bei Gericht. Von dort werden noch Unterlagen bzgl. der Stilllegung des Busses von der Polizei Berlin angefordert.

Zum XXIV. Maifest erwarten wir IPA-Freunde aus Kirov und auch aus Polen, die allseits bekannte Bruce Harriet Annan wird als Ehrengast anwesend sein. Auch unser Innenminister Herbert Reul hat sein Kommen zugesagt.

Zurzeit wird geprüft, ob der „Werbetruck“ für eine Übertragung von Fußballspielen der bevorstehenden WM geeignet ist. Sollte das der Fall sein, ist geplant, am 27.06.2018 einen „WM-Party“ zu veranstalten.

Zu unserem VII. Internationalen IPA-Freundschaftstreffen (10.-19.08.2018) liegen bisher mehr als 200 Anmeldungen aus 15 Nationen vor. Schon jetzt appellieren wir an unsere Mitglieder an dem Treffen teilzunehmen. Es wäre schön, wenn viele unserer IPA-Mitglieder anwesend wären.

Es sei noch einmal daran erinnert, dass unser Stammtisch im Juni 05.06.2018 im Rahmen einer Floßfahrt auf der Stever stattfindet. Interessenten melden sich bitte bei unserem IPA-Freund Norbert P. bzw. bei Konni.

Dann ist da noch die Sache mit dem „Klick“. Die Volksbank Selm-Bork lobt 5.000 € für einen guten Zweck aus. Das heißt, Vereine, Clubs etc. können ihren „Plan für eine gute Aktion“ im Internet vorstellen. Der Verein, der die meisten „Klicks“ erhält, kann das Geld für sein Projekt verwenden. Wir werden unsere „Kinderferienfreizeit“ vorstellen und hoffen auf viele Klicks. Also, schaut auf unsere Internetseite, wir werden nochmals darauf aufmerksam machen.

Ja, das war‘s dann mal wieder. Ach ja, zu essen gab es auch etwas, Peter’s Küchenteam hatte erlesene Käsevariationen im Angebot, garniert mit Trauben und frischen Erdbeeren, dazu Butter, frisches Weißbrot und Brötchen.  Man sagt ja den Franzosen nach, sie wären Käse-Kenner und              -Esser, doch wer unsere IPA-Freunde gestern beobachtet hat, kommt zu einer anderen Bewertung.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 03. Mai 2018, 15.00 Uhr Seniorenstammtisch und Kaffeetrinken in der Kantine

Donnerstag, 03. Mai 2018, 17.00 Uhr, Vorplatz Mensa, Eröffnung und Fassanstich zum XXIV. Maifest mit der Band „Just4oldies“ und Disco in der Mensa

 

Spruch des Monats:

Derjenige, der lächelt anstatt sich aufzuregen, ist immer der Stärkere. Japanische Weisheit

Also, lasst uns lächeln, in diesem Sinne bis zum Maifest.

Euer Presseonkel

Heiner


1 2 3 4 37
Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum