Hallo an alle IPA-Freundinnen und IPA-Freunde. Hallo Welt! Hier sind sie, unsere Seiten im neuen Layout (IPA-CMS).

Wie immer, ist so eine Umstellung auch mit einer gewissen „Umgewöhnung“ verbunden. Wir haben möglichst alle „alten“ Inhalte übernommen, dennoch wird an der einen oder anderen Stelle was fehlen. Für weitere Informationen bitte im Menü den Knopf „IPA Bork“Bildschirmfoto 2015-09-01 um 07.28.55 anklicken!
Anmerkungen nehmen wir gerne entgegen. Kommentare können nur „registrierte“ IPA-Mitglieder schreiben! Alle vormals schon registrierten IPA-Freundinnen und IPA-Freund können sich wie gewöhnlich anmelden.
Anmeldung im internen Bereich
Wer sich als IPA-Mitglied nicht anmelden kann, schreibt bitte eine E-Mail an: buero@ipa-bork.de.
Hier geht es zur
Startseite  „IPA Bork“ mit unseren Artikeln/Beiträgen/Fotos
Startseite „Interner Bereich“
Hier für kurze Zeit: Die alten Seiten (JOOMLA!)
IPA-Bork-Kalenderblatt 2015-08 (pdf, 580 kb)

Hier geht es zur IPA Landesgruppe NRW e.V.
mit weiteren Veranstaltungen/Einladungen/Terminen

Wieder einmal war es an der Zeit, die Produkte unser Haus- und Hofbrauerei Westheim zu begutachten. Ein wichtiges Unterfangen, schließlich will man ja wissen, was man so trinkt und seinen Gästen anbietet.

So versammelten sich dann auch 40 Tester/innen, um gewissenhaft und objektiv die Prüfung vorzunehmen. Per Bus ging es zur „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei“, wo wir schon von Bertram und seiner Assistentin Alexandra wie alte Freunde empfangen wurden.

Bevor wir zur eigentlichen Güteprüfung geladen wurden, berichtete Bertram über Veränderungen in der Brauerei. Zur Arbeitserleichterung, ohne Einsparung von Stellen, wurden zwei Roboter angeschafft und so mehr als eine Million Euro investiert. An wesentlichen Abläufen wie dem Brauprozess wurde natürlich nichts verändert. Es bleibt alles so, wie es nach dem Reinheitsgebot vorgegeben ist und getreu dem Motto: „Hopfen und Malz, Gott erhalt ’s“.

Für Kenner wurde der „Westheimer Bierwhisky“ neu aufgelegt und steht nach dem Reifeprozess im nächsten Jahr zum Verkauf an.

Probiert wurde im Kühlkeller zunächst ein frisch gebrautes Helles, ja, es schmeckte schon. Nun war die eigentliche Prüfung im „Braustübel“ angesagt. Die Tische waren eingedeckt, denn ein Imbiss vorweg muss sein. Dazu natürlich schon im Ausschank und von Alexandra und Bertram frisch gezapft ein Helles oder ein Dunkles. Zur Prüfung standen nun an: Westheimer Winter, Honigbier, Westheimer Weizen dunkel, natürlich Westheimer Premium Pils und Graf Stollberg Dunkel. Wer noch mehr Produkte kosten wollte, nahm wegen der Verdauung einen oder auch zwei Bierlikör zu sich.

Nach vielen Kostproben und den damit verbundenen Diskussionen über Geschmack, Aromen etc. gelangten alle Tester nach mehreren Stunden zu dem Urteil: „mit Auszeichnung bestanden“.

Die nächsten Feiern können kommen, um die Qualität der Getränke brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

Wieder einmal war es an der Zeit, die Produkte unser Haus- und Hofbrauerei Westheim zu begutachten. Ein wichtiges Unterfangen, schließlich will man ja wissen, was man so trinkt und seinen Gästen anbietet.

So versammelten sich dann auch 40 Tester/innen, um gewissenhaft und objektiv die Prüfung vorzunehmen. Per Bus ging es zur „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei“, wo wir schon von Bertram und seiner Assistentin Alexandra wie alte Freunde empfangen wurden.

Bevor wir zur eigentlichen Güteprüfung geladen wurden, berichtete Bertram über Veränderungen in der Brauerei. Zur Arbeitserleichterung, ohne Einsparung von Stellen, wurden zwei Roboter angeschafft und so mehr als eine Million Euro investiert. An wesentlichen Abläufen wie dem Brauprozess wurde natürlich nichts verändert. Es bleibt alles so, wie es nach dem Reinheitsgebot vorgegeben ist und getreu dem Motto: „Hopfen und Malz, Gott erhalt ’s“.

Für Kenner wurde der „Westheimer Bierwhisky“ neu aufgelegt und steht nach dem Reifeprozess im nächsten Jahr zum Verkauf an.

Probiert wurde im Kühlkeller zunächst ein frisch gebrautes Helles, ja, es schmeckte schon. Nun war die eigentliche Prüfung im „Braustübel“ angesagt. Die Tische waren eingedeckt, denn ein Imbiss vorweg muss sein. Dazu natürlich schon im Ausschank und von Alexandra und Bertram frisch gezapft ein Helles oder ein Dunkles. Zur Prüfung standen nun an: Westheimer Winter, Honigbier, Westheimer Weizen dunkel, natürlich Westheimer Premium Pils und Graf Stollberg Dunkel. Wer noch mehr Produkte kosten wollte, nahm wegen der Verdauung einen oder auch zwei Bierlikör zu sich.

Nach vielen Kostproben und den damit verbundenen Diskussionen über Geschmack, Aromen etc. gelangten alle Tester nach mehreren Stunden zu dem Urteil: „mit Auszeichnung bestanden“.

Die nächsten Feiern können kommen, um die Qualität der Getränke brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

 

Novemberstammtisch am Herdfeuer…

danach: wie werfe ich einen Pudel ….

Wenn der November eigentlich ziemlich feucht und grau daher kommt, ist ein wärmender Ofen genau das Richtige. Beim gestrigen Stammtisch am Herdfeuer war die Wärme drinnen nicht so gefragt, denn die Außentemperaturen deuteten eigentlich auf Spätherbst hin.

Egal, das Feuer brannte und erzeugte eine richtige Feierabendstimmung. Wieder einmal kamen 25 IPA-Freunde zum monatlichen Stammtisch, um die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle zu erfahren. Konni zückte auch sofort seine Notizkladde und verkündete Termine, Programmpunkte und Neues.

Ein Update zu unserem Jahresprogramm (wurde verteilt) liegt vor, das zeitnah im Netz veröffentlicht wird.

Es erreichen uns weitere positive Rückmeldungen unserer ausländischen IPA-Freunde zum VII. Internationalen Freundschaftstreffen, die als Mails oder Brief eingegangen sind.

Das XI. Oktoberfest konnte Dank der tollen Unterstützung der Helfer mit einem beträchtlichen Gewinn abgeschlossen werden. Der Gewinn wird gespendet werden.

Ebenso gab es einen Überschuss von 1.700 € beim Abschlussfest der Studierenden am Campus. Die Summe geht auf Wunsch der Studierenden an ein Kinder-Hospiz.

Weiteres Geld ist zu erwarten: Der Busunternehmer, der im letzten Jahr unsere Kinder der Ferienfreizeit mit einem defekten Bus „kutschiert“ hat, wurde per Gerichtsentscheid zu einer Zahlung an uns in vierstelliger Höhe „verdonnert“.

Eine Delegation der IPA wird mit unserer IPA-Fahne an den diesjährigen Feierlichkeiten zum Volkstrauertag auf dem Friedhof in Bork teilnehmen.

Das traditionelle Grünkohlessen am 20.11.2018, ab 17.00 Uhr, findet wegen des großen Andrangs im „IAF-Point“ statt.

Am 07.12.2018, ab 14.00 Uhr, veranstalten wir erstmalig einen IPA-Familientag. IPA-Mitglieder mit ihren Kindern bis zum Alter von 10 Jahren sind herzlich eingeladen. Es sind geplant: Kinonachmittag in der Aula Gebäude 23, Kinder-Sportparcour in der Sporthalle, Kinder-Schminken und Basteln von Lebkuchenhäusern mit Bäckermeister Andreas Langhammer. Schließlich kommt noch der Nikolaus. Für Kinder von IPA-Mitgliedern ist die Veranstaltung kostenlos, für deren Freundinnen/Freunde werden wir einen kleinen Kostenbeitrag erheben.

Am 20.12.2018 findet die Jahresabschlussfeier des LAFP in der Mensa statt. Im Anschluss daran feiert die IPA den Jahresabschluss mit einem kleinen Weihnachtsmarkt, Glühwein, Bratwurst und Feuerkorb am IPA-Haus.

 

Der Neujahrsempfang 2019 wird am 08.01.2019 ab 17.00 Uhr im IAF-Point stattfinden. Unsere befreundeten Vereine werden dazu eingeladen. Für ein gehobenes Essen soll ein Kostenbeitrag in Höhe von 10 € bezahlt werden, Anmeldungen sind unbedingt erforderlich.

In 2019 steht mal wieder ein Jubiläum an. Am Donnerstag, den 02.05.2019 (vormerken) findet zum 25. mal unser landesweit bekanntes Maifest statt. Hierzu sollen unsere Freunde aus dem In- und Ausland eingeladen werden. Eine Fest-Broschüre mit Grußworten unserer Ehrengäste wird aus diesem Anlass aufgelegt.

Im kommenden Jahr ist wieder eine Kinderferien-Freizeit für Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren aus Lettland und Estland geplant. Als Termin ist die Zeit vom 12.-20.07.2019 notiert.

Nach dem 20.07.2019 erwarten wir unsere IPA-Freunde aus Kirov zu einem Besuch. Eine Begleitung unsererseits ist nicht erforderlich.

Der ehemalige Inspekteur der Polizei NRW, Ulrich Dugas ist in Albanien mit dem Aufbau der dortigen Polizei betraut. Die albanische Polizei strebt eine Mitgliedschaft in der IPA an und auch eine IPA-Sektion zu gründen. Herr Dugas hat unsere Verbindungsstelle dafür um Unterstützung gebeten. Es ist beabsichtigt, dass eine Delegation der albanischen Polizei Ende Juli 2019 hier bei uns zu Gast sein wird.

In diesem Zusammenhang gibt es Überlegungen, in der Zeit vom 07.-19.09.2019 eine Rundreise durch Albanien anzubieten. Nähere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Das war es denn an Neuigkeiten, der gemütliche Teil stand an. Zur Stärkung servierte Peter’s Küchenteam  „Wurstgulasch mit Currysoße“, einfach nur lecker. Dazu ein gekühltes Getränk und Gesprächsstoff ohne Ende.

 

Für 18.00 Uhr hatte Norbert, unser Beisitzer Veranstaltungen, die Kegelbahn reserviert und Interessenten eingeladen, mit „jüngeren“ Mitgliedern eine Kugel zu schieben. Sieben, nicht nur Jüngere, Kegelwütige wollte es wissen. Pudel, Gasse, Kranz oder Bauern kegeln, wir kriegen das schon hin. Und so legten die Sieben auch los, in die Vollen, Abräumen, Zahlen putzen war angesagt. Wenn auch zunächst viele Pudel/Gossen geworfen wurden, manch Ungeübter schaffte Würfe, die selbst den Profi hätten erstaunen lassen. Es hat riesig Spaß gemacht, am Ende gab es sogar, aus Konnis „Giftschrank“ gestiftet, Preise für die Besten. Sara und Doro bekamen den in flüssiger Form,  Jan und Achim je ein Kartenspiel zum winterabendlichen Spiel mit den Kindern. Sicherlich wird es ein nächstes Mal geben.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 08.11.2018, 12.30 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

Dienstag, 20.11.2018, 17.00 Uhr, Grünkohlessen im IAF-Point

Dienstag, 04.12.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

Das Gesicht eines Menschen erkennt man bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.  (Verfasser unbekannt)

In diesem Sinne:

Es wird Zeit, dass es hell wird….

euer Presseonkel

Heiner

 

 

Novemberstammtisch am Herdfeuer…

danach: wie werfe ich einen Pudel ….

Wenn der November eigentlich ziemlich feucht und grau daher kommt, ist ein wärmender Ofen genau das Richtige. Beim gestrigen Stammtisch am Herdfeuer war die Wärme drinnen nicht so gefragt, denn die Außentemperaturen deuteten eigentlich auf Spätherbst hin.

Egal, das Feuer brannte und erzeugte eine richtige Feierabendstimmung. Wieder einmal kamen 25 IPA-Freunde zum monatlichen Stammtisch, um die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle zu erfahren. Konni zückte auch sofort seine Notizkladde und verkündete Termine, Programmpunkte und Neues.

Ein Update zu unserem Jahresprogramm (wurde verteilt) liegt vor, das zeitnah im Netz veröffentlicht wird.

Es erreichen uns weitere positive Rückmeldungen unserer ausländischen IPA-Freunde zum VII. Internationalen Freundschaftstreffen, die als Mails oder Brief eingegangen sind.

Das XI. Oktoberfest konnte Dank der tollen Unterstützung der Helfer mit einem beträchtlichen Gewinn abgeschlossen werden. Der Gewinn wird gespendet werden.

Ebenso gab es einen Überschuss von 1.700 € beim Abschlussfest der Studierenden am Campus. Die Summe geht auf Wunsch der Studierenden an ein Kinder-Hospiz.

Weiteres Geld ist zu erwarten: Der Busunternehmer, der im letzten Jahr unsere Kinder der Ferienfreizeit mit einem defekten Bus „kutschiert“ hat, wurde per Gerichtsentscheid zu einer Zahlung an uns in vierstelliger Höhe „verdonnert“.

Eine Delegation der IPA wird mit unserer IPA-Fahne an den diesjährigen Feierlichkeiten zum Volkstrauertag auf dem Friedhof in Bork teilnehmen.

Das traditionelle Grünkohlessen am 20.11.2018, ab 17.00 Uhr, findet wegen des großen Andrangs im „IAF-Point“ statt.

Am 07.12.2018, ab 14.00 Uhr, veranstalten wir erstmalig einen IPA-Familientag. IPA-Mitglieder mit ihren Kindern bis zum Alter von 10 Jahren sind herzlich eingeladen. Es sind geplant: Kinonachmittag in der Aula Gebäude 23, Kinder-Sportparcour in der Sporthalle, Kinder-Schminken und Basteln von Lebkuchenhäusern mit Bäckermeister Andreas Langhammer. Schließlich kommt noch der Nikolaus. Für Kinder von IPA-Mitgliedern ist die Veranstaltung kostenlos, für deren Freundinnen/Freunde werden wir einen kleinen Kostenbeitrag erheben.

Am 20.12.2018 findet die Jahresabschlussfeier des LAFP in der Mensa statt. Im Anschluss daran feiert die IPA den Jahresabschluss mit einem kleinen Weihnachtsmarkt, Glühwein, Bratwurst und Feuerkorb am IPA-Haus.

 

Der Neujahrsempfang 2019 wird am 08.01.2019 ab 17.00 Uhr im IAF-Point stattfinden. Unsere befreundeten Vereine werden dazu eingeladen. Für ein gehobenes Essen soll ein Kostenbeitrag in Höhe von 10 € bezahlt werden, Anmeldungen sind unbedingt erforderlich.

In 2019 steht mal wieder ein Jubiläum an. Am Donnerstag, den 02.05.2019 (vormerken) findet zum 25. mal unser landesweit bekanntes Maifest statt. Hierzu sollen unsere Freunde aus dem In- und Ausland eingeladen werden. Eine Fest-Broschüre mit Grußworten unserer Ehrengäste wird aus diesem Anlass aufgelegt.

Im kommenden Jahr ist wieder eine Kinderferien-Freizeit für Kinder im Alter zwischen acht und zehn Jahren aus Lettland und Estland geplant. Als Termin ist die Zeit vom 12.-20.07.2019 notiert.

Nach dem 20.07.2019 erwarten wir unsere IPA-Freunde aus Kirov zu einem Besuch. Eine Begleitung unsererseits ist nicht erforderlich.

Der ehemalige Inspekteur der Polizei NRW, Ulrich Dugas ist in Albanien mit dem Aufbau der dortigen Polizei betraut. Die albanische Polizei strebt eine Mitgliedschaft in der IPA an und auch eine IPA-Sektion zu gründen. Herr Dugas hat unsere Verbindungsstelle dafür um Unterstützung gebeten. Es ist beabsichtigt, dass eine Delegation der albanischen Polizei Ende Juli 2019 hier bei uns zu Gast sein wird.

In diesem Zusammenhang gibt es Überlegungen, in der Zeit vom 07.-19.09.2019 eine Rundreise durch Albanien anzubieten. Nähere Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Das war es denn an Neuigkeiten, der gemütliche Teil stand an. Zur Stärkung servierte Peter’s Küchenteam  „Wurstgulasch mit Currysoße“, einfach nur lecker. Dazu ein gekühltes Getränk und Gesprächsstoff ohne Ende.

 

Für 18.00 Uhr hatte Norbert, unser Beisitzer Veranstaltungen, die Kegelbahn reserviert und Interessenten eingeladen, mit „jüngeren“ Mitgliedern eine Kugel zu schieben. Sieben, nicht nur Jüngere, Kegelwütige wollte es wissen. Pudel, Gasse, Kranz oder Bauern kegeln, wir kriegen das schon hin. Und so legten die Sieben auch los, in die Vollen, Abräumen, Zahlen putzen war angesagt. Wenn auch zunächst viele Pudel/Gossen geworfen wurden, manch Ungeübter schaffte Würfe, die selbst den Profi hätten erstaunen lassen. Es hat riesig Spaß gemacht, am Ende gab es sogar, aus Konnis „Giftschrank“ gestiftet, Preise für die Besten. Sara und Doro bekamen den in flüssiger Form,  Jan und Achim je ein Kartenspiel zum winterabendlichen Spiel mit den Kindern. Sicherlich wird es ein nächstes Mal geben.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 08.11.2018, 12.30 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

Dienstag, 20.11.2018, 17.00 Uhr, Grünkohlessen im IAF-Point

Dienstag, 04.12.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

Das Gesicht eines Menschen erkennt man bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.  (Verfasser unbekannt)

In diesem Sinne:

Es wird Zeit, dass es hell wird….

euer Presseonkel

Heiner

 

Polizistinnen und Polizisten im Dirndl und Lederhosen feiern

Das Oktoberfest ist zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der jährlichen Events der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. geworden. Zum elften Mal lud die IPA in die festlich in weiß und blau geschmückte Mensa des LAFP NRW zum diesjährigen Oktoberfest ein und viele kamen.

Wie es gewünscht war, natürlich im zünftigen Outfit, nämlich in Krachlederner, kariertem Hemd, Wadenwärmern und deftigem Schuhwerk erschienen die meisten männlichen Partygäste, während die Frauen im typischen figurbetonten Dirndl, teils auch in kurzen Lederhosen den Männern nichts nachstanden.

Ja und los ging die Fete, DJ Holger heizte sofort die Stimmung an, Oktoberfestlieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen oder auch zum Tanzen waren angesagt. Auf der Tanzfläche versuchten sogar viele den bayrischen Nationalsport, das „Schuh-Plattlern“  zu kopieren, es war nett anzuschauen.

Nachdem den ersten Stimmungswogen verklungen waren, ergriff Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Mikrofon, begrüßte die Feierwütigen und kam dann schnell zum Wesentlichen, nämlich zum Fassanstich. In diesem Jahr wurde dazu der Kantinenpächter Peter Rehbold auserkoren. Assistiert von zwei reizenden Damen, die ihn zwar etwas nervös machten,  gelang es ihm doch, das Fass ohne Probleme anzuschlagen, gekonnt schlug er den Zapfhahn ein. Das Freibier sprudelte und wurde von den Assistentinnen weiter gereicht.

Wer noch Hunger verspürte, konnte den mit einem frisch gebackenem Hendl oder einer Brezn stillen.

Nach dem Anstich gab es kein Halten mehr, Helles und Wiesenbier flossen in Strömen, die Zapfer hatten keine Atempause. Die Musik drehte auf und die Tanzfläche war nun ständig belagert, egal, ob Ohrwürmer, Schmusesongs oder bayrisch, Hauptsache im Rhythmus bewegen war das Motto.

Bei bester Feierlaune konnten alle die Strapazen des polizeilichen Alltags vergessen und sich einfach von der Stimmungswoge treiben lassen. Ein fantastisches Oktoberfest, bei dem alles passte, von der Deko über die zünftige Kleidung und der passenden Musik.

Aber auch das hat einmal ein Ende, nach Mitternacht hieß es dann: „Hähne hoch“, die Party ist zu aus, wir geh‘ n nach Haus‘.

 

Polizistinnen und Polizisten im Dirndl und Lederhosen feiern

Das Oktoberfest ist zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der jährlichen Events der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. geworden. Zum elften Mal lud die IPA in die festlich in weiß und blau geschmückte Mensa des LAFP NRW zum diesjährigen Oktoberfest ein und viele kamen.

Wie es gewünscht war, natürlich im zünftigen Outfit, nämlich in Krachlederner, kariertem Hemd, Wadenwärmern und deftigem Schuhwerk erschienen die meisten männlichen Partygäste, während die Frauen im typischen figurbetonten Dirndl, teils auch in kurzen Lederhosen den Männern nichts nachstanden.

Ja und los ging die Fete, DJ Holger heizte sofort die Stimmung an, Oktoberfestlieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen oder auch zum Tanzen waren angesagt. Auf der Tanzfläche versuchten sogar viele den bayrischen Nationalsport, das „Schuh-Plattlern“  zu kopieren, es war nett anzuschauen.

Nachdem den ersten Stimmungswogen verklungen waren, ergriff Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Mikrofon, begrüßte die Feierwütigen und kam dann schnell zum Wesentlichen, nämlich zum Fassanstich. In diesem Jahr wurde dazu der Kantinenpächter Peter Rehbold auserkoren. Assistiert von zwei reizenden Damen, die ihn zwar etwas nervös machten,  gelang es ihm doch, das Fass ohne Probleme anzuschlagen, gekonnt schlug er den Zapfhahn ein. Das Freibier sprudelte und wurde von den Assistentinnen weiter gereicht.

Wer noch Hunger verspürte, konnte den mit einem frisch gebackenem Hendl oder einer Brezn stillen.

Nach dem Anstich gab es kein Halten mehr, Helles und Wiesenbier flossen in Strömen, die Zapfer hatten keine Atempause. Die Musik drehte auf und die Tanzfläche war nun ständig belagert, egal, ob Ohrwürmer, Schmusesongs oder bayrisch, Hauptsache im Rhythmus bewegen war das Motto.

Bei bester Feierlaune konnten alle die Strapazen des polizeilichen Alltags vergessen und sich einfach von der Stimmungswoge treiben lassen. Ein fantastisches Oktoberfest, bei dem alles passte, von der Deko über die zünftige Kleidung und der passenden Musik.

Aber auch das hat einmal ein Ende, nach Mitternacht hieß es dann: „Hähne hoch“, die Party ist zu aus, wir geh‘ n nach Haus‘.

 

Stammtisch am 04.10.2018

Nicht wie sonst, am ersten Dienstag im Monat, sondern einmalig am Donnerstag fand unser monatlicher IPA-Stammtisch statt. Trotz des ungewohnten Wochentages erschienen mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, um das Neuste aus der Verbindungsstelle zu erfahren.

Es gab nicht viel zu berichten, denn unser Verbindungsstellenleiter weilt zur Zeit bei Freunden in den Weiten Russlands und auch Sekretärin bzw. Schatzmeister waren nicht anwesend.

So berichteten „Oberst“ Manni und Heiner was es Neues gab. Zunächst steht natürlich das XI. Oktoberfest im Vordergrund. Für Freitag ist das Schmücken der Mensa angesagt, daher wurde nochmals abgefragt, wer als Helfer zur Verfügung steht.

Ebenso gilt es, die Helfer für das eigentliche Fest, Aufbau, Zapfen, Wertmarkenverkauf etc. zu rekrutieren. Es wird wieder einmal eng, da sich bisher nicht genügend Freiwillige gemeldet haben. So bleibt es wieder einmal an den wenigen IPA-Freunden hängen, die dann bis zum Ende schuften müssen.

Schade, dass sich so wenige bereit sind mitzumachen. Sollte der ein oder andere denn doch noch freie Kapazitäten oder ein schlechtes Gewissen haben, kann er sich gerne bei Konni melden.

Für die nächsten Veranstaltungen wurden Teilnehmerlisten in den Umlauf gegeben. Die alljährliche Güteprüfung bei der „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei Westheim“  findet am 08.11.2018 statt. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 15,- € erhoben. Anmeldungen sind noch bei Konni möglich.

Ebenfalls wurde eine Teilnehmerliste für das traditionelle „Grünkohlessen“ am 20.11.2018, 17.00 Uhr ausgelegt. Auch hier nimmt Konni weitere Anmeldungen entgegen.

Von Norbert kam der Vorschlag, nach dem nächsten Stammtisch am 06.11.2018 noch eine Runde mit den „IPA-Youngstern“ zu  kegeln. Wer sich also sportlich betätigen will, sollte zum nächsten Stammtisch entsprechendes Schuhwerk mitbringen.

Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass offensichtlich viele IPA-Freunde über Mailadressen verfügen, die aber bei Doro nicht bekannt sind. Alle IPA-Freunde, die auch Informationen per Mail erhalten wollen, sollten Doro ihre Adressen übermitteln.

Einige IPA-Freunde wollten Näheres zum geplanten „Familientag“ am 07.12.2018 erfahren. Sie mussten vertröstet werden, da Einzelheiten dazu nicht bekannt waren.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 11.10.2018, 14.00 Uhr, Aufbau in der Mensa

Donnerstag, 11.10.2018, ab 19.00 Uhr, XI. Oktoberfest

Freitag, 12.10.2018, ab 09.00 Uhr, Abbau und Abschmücken

Dienstag, 06.11.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch am Kaminofen im IPA-Haus

Donnerstag, 08.11.2018, 13.00 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

 

Spruch des Monats:

„Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer“!  (aus Haiti)

So, das war‘ s, ich hoffe, ich sehe viele von euch beim XI. Oktoberfest.

In diesem Sinne

euer Presseonkel

Heiner

 

Stammtisch am 04.10.2018

Nicht wie sonst, am ersten Dienstag im Monat, sondern einmalig am Donnerstag fand unser monatlicher IPA-Stammtisch statt. Trotz des ungewohnten Wochentages erschienen mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, um das Neuste aus der Verbindungsstelle zu erfahren.

Es gab nicht viel zu berichten, denn unser Verbindungsstellenleiter weilt zur Zeit bei Freunden in den Weiten Russlands und auch Sekretärin bzw. Schatzmeister waren nicht anwesend.

So berichteten „Oberst“ Manni und Heiner was es Neues gab. Zunächst steht natürlich das XI. Oktoberfest im Vordergrund. Für Freitag ist das Schmücken der Mensa angesagt, daher wurde nochmals abgefragt, wer als Helfer zur Verfügung steht.

Ebenso gilt es, die Helfer für das eigentliche Fest, Aufbau, Zapfen, Wertmarkenverkauf etc. zu rekrutieren. Es wird wieder einmal eng, da sich bisher nicht genügend Freiwillige gemeldet haben. So bleibt es wieder einmal an den wenigen IPA-Freunden hängen, die dann bis zum Ende schuften müssen.

Schade, dass sich so wenige bereit sind mitzumachen. Sollte der ein oder andere denn doch noch freie Kapazitäten oder ein schlechtes Gewissen haben, kann er sich gerne bei Konni melden.

Für die nächsten Veranstaltungen wurden Teilnehmerlisten in den Umlauf gegeben. Die alljährliche Güteprüfung bei der „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei Westheim“  findet am 08.11.2018 statt. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 15,- € erhoben. Anmeldungen sind noch bei Konni möglich.

Ebenfalls wurde eine Teilnehmerliste für das traditionelle „Grünkohlessen“ am 20.11.2018, 17.00 Uhr ausgelegt. Auch hier nimmt Konni weitere Anmeldungen entgegen.

Von Norbert kam der Vorschlag, nach dem nächsten Stammtisch am 06.11.2018 noch eine Runde mit den „IPA-Youngstern“ zu  kegeln. Wer sich also sportlich betätigen will, sollte zum nächsten Stammtisch entsprechendes Schuhwerk mitbringen.

Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass offensichtlich viele IPA-Freunde über Mailadressen verfügen, die aber bei Doro nicht bekannt sind. Alle IPA-Freunde, die auch Informationen per Mail erhalten wollen, sollten Doro ihre Adressen übermitteln.

Einige IPA-Freunde wollten Näheres zum geplanten „Familientag“ am 07.12.2018 erfahren. Sie mussten vertröstet werden, da Einzelheiten dazu nicht bekannt waren.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 11.10.2018, 14.00 Uhr, Aufbau in der Mensa

Donnerstag, 11.10.2018, ab 19.00 Uhr, XI. Oktoberfest

Freitag, 12.10.2018, ab 09.00 Uhr, Abbau und Abschmücken

Dienstag, 06.11.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch am Kaminofen im IPA-Haus

Donnerstag, 08.11.2018, 13.00 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

 

Spruch des Monats:

„Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer“!  (aus Haiti)

So, das war‘ s, ich hoffe, ich sehe viele von euch beim XI. Oktoberfest.

In diesem Sinne

euer Presseonkel

Heiner

20181004_170444 (1024x768)20181004_170451 (1024x768)

 

Hallo IPA-Freundinnen und -Freunde,

in diesen Tagen erreicht uns ein Bericht unseres italienischen IPA-Freundes Antonio Ronconi, in dem er seine Eindrücke vom VII. Internationalen IPA-Freundschaftstreffen schildert.

Von: Antonio Ronconi <antonio.ronconi@web.de>
Gesendet: Montag, 24. September 2018 17:23
An: segreteria@ipa-italia.it; buero@ipa-bork.de; ipabrianteo@libero.it
Betreff: VII International Friendship Meeting Bork

Buongiorno gentili amici IPA, allegato alla presente il resoconto della
partecipazione al meeting in oggetto.

Un saluto, Servo per Amikeco

Antonio Ronconi

IPA Brianteo Italia

Guten Morgen liebe IPA Freunde,anbei ein Bericht der Teilnahme an dem VII
Internationales IPA- Freundschaftstreffen der IPA- Verbindungstelle Bork
e.V. vom 10.-19.08.2018

Grüße, Servo per
Amikeco Antonio RonconiIPA Brianteo Italien

 

Hier die deutsche Übersetzung:

VII Internationales IPA- Freundschaftstreffen der IPA- Verbindungstelle Bork e.V. vom 10.-19.08.2018

Es wurde in Deutschland im Land Nordrheinwestfalen, durch die IPA-Sektion Bork die siebte Ausgabe des gehaltenen „Internationalen Treffens der Freundschaft.“ Vom 10. bis 19. August 2018 die Angeklagten, die Gäste des Ausbildungszentrums der Landespolizei, etwa 200 zwischen Kollegen, Partnern usw aus verschiedenen Ländern wie den USA, Kanada, Norwegen, Russland, Südafrika, Sri Lanka, Frankreich, Litauen, Lettland, Estland, die Niederlande und natürlich aus Deutschland und Italien zum ersten Mal, von dem Schriftsteller vertreten, Mitglied des Lokalkomitee Brianteo. In diesen Tagen, unterstützt auch von den Mitarbeitern der lokalen IPA Freunde Leitung seines Präsidenten Konrad Bröker, sind wir mit Tagesausflüge zu interessanten Orten unterhalten wie Besuche in Städten wie Dortmund, Düsseldorf, Enschede in den Niederlanden haben einige nahmen an geführten Radtouren entlang der Kanäle und auch die faszinierenden Höhlen von Heinrichshöle, eine Bootsfahrt auf die Mündung des Rheins und nicht nur die Spezialeinheiten der Polizei zu besuchen, wo verschiedene Interventionstechniken uns gezeigt werden, für die wir mit Recht ein Verbot Fotografieren gelegt. Die Tage schön mit verschiedenen Möglichkeiten für Begegnungen und Gespräche mit Kollegen aus vielen verschiedenen Nationen, die von einer menschlichen und kulturellen Sicht interessant erweisen.  Besondere thematische Anlässe wie ein bayerischer und ein französischer Abend mit nationalen Spezialitäten. Tradition dieses Treffens ist es, einen Baum für jede Nation zu legen, die zum ersten Mal daran teilnimmt, so dass auch Italien hat einen Baum mit einer Widmung im Garten der Nationen hatte natürlich wurde die Installation von der Italienische Freund komplett mit einem durchgeführt kleine Schaufel und Außenhilfe … für die Gelegenheit, griff für die Zeremonie der Minister des Innern Herr Herbert Reul, mit dem jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte, eine Erinnerung an ihr eigenes Land zu teilen und eine Gegenleistung zu erhalten. Bemerkenswert für ihre harte Arbeit über das Leben von Johannes , ein katholischer Priester, der offiziell in Kraft als Kaplan der Polizei ist, begleitet er uns auch als Dolmetscher und Führer, zu Beginn der Sitzung wirkt es gab auch eine religiöse Funktion gleichzeitig von ihm und seinem Kollegen Protestanten mit der Polizei Band im Hintergrund auf dem
Gelände der vielseitigen Tabelle verwaltet. Am Samstagabend eines Ritual vom Grill, von dem Orchester der Polizei begleitet, ist eine Gelegenheit, Grüße und Symbole ihrer Nationen und für diejenigen auszutauschen, die zum ersten Mal teilnehmen, es ist Zeit, eine Kette von Nationen mit ihrer eigenen durch ein Vorhängeschloss vereint strecken die deren Schlüssel an die Person geliefert besorgt und der andere in den Teich neben einem versunkenen wo bei Einbruch der Dunkelheit den Himmel Feuerwerk erleuchten. Gast illustriert den Präsidenten des deutschen IPA Mr. Horst W. Bichl, waren freundlich Reden durch den Direktor des LAFp NRW (Landesamtes Für Ausbildung, Personalangelegenheiten Fortbildung und der Polizei), Michael Frücht, dem Präsidenten des Landes NRW IPA Dirk Zühlke gehalten und vom Präsidenten der IPA oben erwähnt Bork Konrad Bröker. Danke an alle von ihnen und zu den vielen lokalen IPA Freunden, die in diesen Tagen fruchtbar unterstützt haben, von denen ich einige Namen nur daran erinnern, die Unparteilichkeit nicht zitieren.

Antonio Ronconi IPA Brianteo

VII. Internationales IPA-Freundschaftstreffen vom 10.-19.08.2018

 


1 2 3 4 40
Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum