Die „Pättkestour“, eigentlich ein beliebter  Programmpunkt im Veranstaltungskalender der IPA-Verbindungsstelle, war in diesem Jahr nicht der große Renner.

Woran lag es? Vielleicht, weil die meisten zwischenzeitlich mit einem E-Bike fahren und die Fahrer der herkömmlichen Räder nicht mithalten können? Schade eigentlich, man sollte es erfragen.

Trotz des guten Wetters beteiligten sich am Dienstag (09.07.) lediglich fünf „wackere Radler“ an der Tour.

Tourenführer Walter hatte wieder einmal eine interessante und machbare Strecke ausgesucht. Nach dem Treffen an der Pforte des LAFP traten die Radler kräftig in die Pedalen und fuhren zum ersten Etappenziel. An der sehenswürdigen barocken Schlossanlage, dem „Westfälischen Versailles“ in Nordkirchen, machten sie eine kurze Rast und nutzen diese für das Gruppenfoto.

Gemütlich ging es weiter nach Lüdinghausen, eine Stadt mit einer urgemütlichen Atmosphäre und besonderem Flair. Der „Akku“ musste aufgeladen werden, da waren Kuchen und Kaffee genau das Richtige. Sie ließen es sich schmecken, die „Wackeren Fünf“.

Dann stand der Heimweg an. In ruhiger Fahrt, bei tollem Fahrradwetter (warm und leicht bewölkt) strampelten die IPA-Freunde gen Heimat. Insgesamt wurden ca. 40 km zurückgelegt.

Und…wie auf dem Foto zu erkennen, vorschriftsmäßig mit Helm und Gelb-Weste…

Danke an Walter, hast du gut gemacht.

 

Jeden Tag erkranken in Deutschland ca. 20 Menschen an Leukämie oder einer ähnlichen Blutkrankheit. Zumeist sind Kinder und Jugendliche davon betroffen. Um zu überleben, sind viele Patienten auf eine Übertragung von gesunden Blutstammzellen eines unverwandten Spenders angewiesen. Die genetischen Merkmale müssen dabei vollständig übereinstimmen.

Um potentielle Stammzellenspender für die eigene Spenderdatei zu gewinnen, sind die Mitarbeiter der „Stefan-Morsch-Stiftung“ fast täglich in Deutschland unterwegs.

2009 gab es so einen ersten Kontakt zur IPA-Verbindungsstelle Bork. Nach der Kontaktaufnahme machte die IPA mobil und organisierte im Mai 2009 die erste Typisierungsaktion im LAFP. Damals nahmen ca. 350 Kolleginnen und Kollegen teil und konnten in die Spenderdatei  aufgenommen werden.

Seit dem heißt es jedes Jahr neu: „Einmal stechen bedeutet hoffen, helfen, heilen“.

Auch in diesem Jahr, am letzten Donnerstag (04.07.), war die „Stefan-Morsch-Stiftung“ erneut vor Ort im LAFP und führte mit Unterstützung der IPA Bork eine weitere Typisierungsaktion durch.

70 neue Spender konnte in die Datei aufgenommen werden.

Danke den Kolleginnen und Kollegen, die sich der guten Sache gestellt haben.

Übrigens, durchschnittlich vermittelt die Stiftung pro Woche bis zu acht Spender.

Ein „Dankeschön“ kam postwendend vor Frau Pfaff (siehe unten), die für die Spendergewinnung der Stiftung zuständig ist.

 

Hallo Herr Bröker,

Dank der Unterstützung der Herren von der IPA haben wir auch bei dieser Typisierungs-Aktion wieder 70 neue Spender aufnehmen können. Das ist super! Wir 4 hatten auch sehr viel Spaß. Sie haben etwas verpasst! J Herzlichen Dank!

Ich freue mich auf die nächsten Aktionen.

Viele Grüße

Elisabeth Pfaff…………………………………………………………..

 

Elisabeth Pfaff
Spendergewinnung
 
Phone: +49 6782 9933-91
Fax: +49 6782 9933-5591
Email: typisierung@stefan-morsch-stiftung.de
Internet: www.stefan-morsch-stiftung.de
 
Stefan-Morsch-Stiftung // Dambacher Weg 3-5 // 55765 Birkenfeld
Vorstandsvorsitzende: Susanne Morsch // Amtsgericht Idar-Oberstein

Wer war Stefan Morsch?

Im Jahre 1984 erkrankte Stefan Morsch an Leukämie. Er war der erste Europäer, dem in den USA Knochenmark eines unverwandten Spenders transplantiert wurde, es war seine einzige Überlebenschance. Obwohl die Transplantation erfolgreich war, verstarb er 1984 an den Folgen einer Lungenentzündung.

Auf Initiative der Eltern, Hiltrud und Emil Morsch, wurde am 27. Januar 1986 die Stiftung zur Hilfe von Leukämie- und Tumorkranken gegründet. Sie trägt zur Erinnerung den Namen des Sohnes.

 

 

Euer Presseonkel

Heiner

Hallo in die Runde,

hier noch ein Hinweis:

Der Tourenführer Walter teilt mit, dass die Abfahrt bzw. Treffen zur „Pättkestour“ am Dienstag, 09.07.2019 nicht um 15.00 Uhr,

sondern bereits um 14.00 Uhr geplant ist.

Also, der Mittagsschlaf fällt aus.

Juli-Stammtisch 2019

Bei besten Voraussetzungen, Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, trafen sich 25 IPA-Freundinnen und -Freunde zum monatlichen Stammtisch.

Blühende Blumen und frische Farben am Gartenhaus machten die sommerliche Atmosphäre perfekt.

Wie schon gewohnt, verkündete Konni das Neuste aus der Verbindungsstelle.

Er bedankte sich zunächst bei allen Helfern, die sich am letzten Wochenende an den Arbeiten am IPA-Haus beteiligt haben.

Dann erwähnte er, dass wir nach den jetzt erfolgten Beitragseinziehungen nun wieder liquide sind und dadurch unsere Mitgliedschaft in der IPA gesichert ist.

Am kommenden Donnerstag, den 04.07.2019 führt die „Stefan-Morsch-Stiftung“ eine weitere Typisierungsaktion durch. Die Aktion wird unsererseits von Walter und Jürgen unterstützt.

Ausführlich stellte Konni das Programm für die Kinderferienfreizeit vor, die für die Kinder aus Estland und Lettland mit der Abfahrt in Tallin und später in Riga am Donnerstag, den 11.07.2019 beginnt und mit der Rückkehr am Sonntag, den 21.07.2019 endet. Insgesamt 41 Kinder und acht Betreuer werden nach einer Zwischenübernachtung in Polen hier in Selm am Samstagnachmittag erwartet. Ein attraktives Programm wurde von Johannes und Norbert ausgearbeitet. Neben vielen Aktivitäten in der Liegenschaft, der Benutzung des Hallenbades und der Sportanlagen, sind unter anderem ein Schützenfest, Ausflüge nach Schloss Holte, ein Besuch beim IM NRW, im Sea Life in Oberhausen, ein Wandertag mit Picknick, ein Zoo-Besuch, sowie der Besuch einer Tropfsteinhöhle vorgesehen. Ein Höhepunkt dürfte auch wieder das vom MSC Bork auszurichtende Cart fahren sein.

Auch ging Konni nochmals auf die Verabschiedung von Peter Rehbold ein, die am 22.08.2019 stattfindet. Die Verabschiedung geht am Nachmittag in das Sommerfest am Campus über, wo viele Überraschungen warten.

Der neue Kantinenpächter Michael Jankowski übernimmt die Kantine zum 01.09.2019. Er beabsichtigt, am Montag, den 02.09.2019, ab 17.00 Uhr seinen „Einstand“ zu geben.

Das IBZ „Schloss Gimborn“ feiert am 31.08.2019 sein „50jähriges Jubiläum“ mit einem interessanten Programm. Interessierte Besucher sollten sich diesen Termin vormerken.

Nun, der Neuigkeiten war‘ s genug, es konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Und als ob es abgesprochen gewesen wäre, brachte Peter den Imbiss, Nudelsalat und Bockwürstchen.

Zu Ende war aber der Tag noch nicht, einige gingen früh, andere nutzten die sommerliche Stimmung für ein längeres Verweilen.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 09.07.2019, 15.00 Uhr, Pforte, „Pättkestour“

Kinderferienfreizeit im LAFP NRW vom 13. – 20.07.2019  

Dienstag, 06.08.2019, 16.00 Uhr, Stammtisch/Grillabend am IPA-Haus

 

Spruch des Monats:

„Du kannst es nicht allen Recht machen, selbst, wenn du über‘ s Wasser läufst, kommt einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist“. (Pinyhaus)

Stimmt… in diesem Sinne bis demnächst,

euer Presseonkel

Heiner

 

 

 

Juli-Stammtisch 2019

Bei besten Voraussetzungen, Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, trafen sich 25 IPA-Freundinnen und -Freunde zum monatlichen Stammtisch.

Blühende Blumen und frische Farben am Gartenhaus machten die sommerliche Atmosphäre perfekt.

Wie schon gewohnt, verkündete Konni das Neuste aus der Verbindungsstelle.

Er bedankte sich zunächst bei allen Helfern, die sich am letzten Wochenende an den Arbeiten am IPA-Haus beteiligt haben.

Dann erwähnte er, dass wir nach den jetzt erfolgten Beitragseinziehungen nun wieder liquide sind und dadurch unsere Mitgliedschaft in der IPA gesichert ist.

Am kommenden Donnerstag, den 04.07.2019 führt die „Stefan-Morsch-Stiftung“ eine weitere Typisierungsaktion durch. Die Aktion wird unsererseits von Walter und Jürgen unterstützt.

Ausführlich stellte Konni das Programm für die Kinderferienfreizeit vor, die für die Kinder aus Estland und Lettland mit der Abfahrt in Tallin und später in Riga am Donnerstag, den 11.07.2019 beginnt und mit der Rückkehr am Sonntag, den 21.07.2019 endet. Insgesamt 41 Kinder und acht Betreuer werden nach einer Zwischenübernachtung in Polen hier in Selm am Samstagnachmittag erwartet. Ein attraktives Programm wurde von Johannes und Norbert ausgearbeitet. Neben vielen Aktivitäten in der Liegenschaft, der Benutzung des Hallenbades und der Sportanlagen, sind unter anderem ein Schützenfest, Ausflüge nach Schloss Holte, ein Besuch beim IM NRW, im Sea Life in Oberhausen, ein Wandertag mit Picknick, ein Zoo-Besuch, sowie der Besuch einer Tropfsteinhöhle vorgesehen. Ein Höhepunkt dürfte auch wieder das vom MSC Bork auszurichtende Cart fahren sein.

Auch ging Konni nochmals auf die Verabschiedung von Peter Rehbold ein, die am 22.08.2019 stattfindet. Die Verabschiedung geht am Nachmittag in das Sommerfest am Campus über, wo viele Überraschungen warten.

Der neue Kantinenpächter Michael Jankowski übernimmt die Kantine zum 01.09.2019. Er beabsichtigt, am Montag, den 02.09.2019, ab 17.00 Uhr seinen „Einstand“ zu geben.

Das IBZ „Schloss Gimborn“ feiert am 31.08.2019 sein „50jähriges Jubiläum“ mit einem interessanten Programm. Interessierte Besucher sollten sich diesen Termin vormerken.

Nun, der Neuigkeiten war‘ s genug, es konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Und als ob es abgesprochen gewesen wäre, brachte Peter den Imbiss, Nudelsalat und Bockwürstchen.

Zu Ende war aber der Tag noch nicht, einige gingen früh, andere nutzten die sommerliche Stimmung für ein längeres Verweilen.

 

Nächste Termine:

Dienstag, 09.07.2019, 15.00 Uhr, Pforte, „Pättkestour“

Kinderferienfreizeit im LAFP NRW vom 13. – 20.07.2019  

Dienstag, 06.08.2019, 16.00 Uhr, Stammtisch/Grillabend am IPA-Haus

 

Spruch des Monats:

„Du kannst es nicht allen Recht machen, selbst, wenn du über‘ s Wasser läufst, kommt einer und fragt, ob du zu blöd zum Schwimmen bist“. (Pinyhaus)

Stimmt… in diesem Sinne bis demnächst,

euer Presseonkel

Heiner

 

 

oder lass andere arbeiten…nein, so war das nicht, zumindest nicht für die, die immer bereit sind, sich einzubringen.

Ja, am letzten Wochenende, Freitag und Samstag hatten wir zur einem Arbeitseinsatz am und um das IPA-Haus aufgerufen.

Einiges war angefallen, Aufräumen im Club-Haus, im Lagerraum Estrich einbringen, säubern, im Thekenbereich aufräumen, Kühlschränke abtauen und reinigen, Holz hacken, das Gartenhaus schleifen und neu streichen, also, es gab genug zu tun.

Trotz der etwas höheren Temperaturen waren am Freitag Konni, Wolfgang, Frank, Heinz-Jürgen, Heiner, Walter, Jürgen, Doro und Matthias angetreten. Ohne große Absprachen packten alle an. Konni und Matthias mit dem Spalthammer, Frank sorgte für Nachschub am Holzklotz. Walter und Wolfgang bedienten den Schwingschleifer, Heiner und Heinz-Jürgen mischten den Estrich, Jürgen und Doro sorgten drinnen für „Klar Schiff“.

Gegen Abend waren alle geschafft, die Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen.

So ging es dann am Samstag munter weiter, Walter, Norbert, Heiner und Heinz-Jürgen „quälten“ Pinsel und Farbrolle und verhalfen unserem Gartenhaus zu neuem Glanz.

Konni widmete sich hausfraulichen Tätigkeiten, denn schließlich ist es von besonderer Wichtigkeit, dass die Kühlschränke wieder gefüllt werden können.

Alle hatten genug zu tun, die Pausen wurden gekürzt, denn schließlich war ja Wochenende. Bei bestem Wetter ist ein Aufenthalt auf der heimischen Terrasse mit einem kühlen Getränk nicht zu verachten.

Gegen 16.00 Uhr war das Gröbste dann geschafft, die Hütte gestrichen und drinnen muss allerdings noch nachgearbeitet werden.

Tja, leider fühlen sich immer die Gleichen Leute angesprochen und bringen ihre Arbeitskraft ein. Schade, ich hätte gern „neue Gesichter“ begrüßt.

Aber so ist es nun mal…

Wenn „lau“, dann „jau“ und sonst????

Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht….

In diesem Sinne, bis bald,

euer Presseonkel

Heiner

 

oder lass andere arbeiten…nein, so war das nicht, zumindest nicht für die, die immer bereit sind, sich einzubringen.

Ja, am letzten Wochenende, Freitag und Samstag hatten wir zur einem Arbeitseinsatz am und um das IPA-Haus aufgerufen.

Einiges war angefallen, Aufräumen im Club-Haus, im Lagerraum Estrich einbringen, säubern, im Thekenbereich aufräumen, Kühlschränke abtauen und reinigen, Holz hacken, das Gartenhaus schleifen und neu streichen, also, es gab genug zu tun.

Trotz der etwas höheren Temperaturen waren am Freitag Konni, Wolfgang, Frank, Heinz-Jürgen, Heiner, Walter, Jürgen, Doro und Matthias angetreten. Ohne große Absprachen packten alle an. Konni und Matthias mit dem Spalthammer, Frank sorgte für Nachschub am Holzklotz. Walter und Wolfgang bedienten den Schwingschleifer, Heiner und Heinz-Jürgen mischten den Estrich, Jürgen und Doro sorgten drinnen für „Klar Schiff“.

Gegen Abend waren alle geschafft, die Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen.

So ging es dann am Samstag munter weiter, Walter, Norbert, Heiner und Heinz-Jürgen „quälten Pinsel und Farbrolle und verhalfen unserem Gartenhaus zu neuem Glanz.

Konni widmete sich hausfraulichen Tätigkeiten, denn schließlich ist es von besonderer Wichtigkeit, dass die Kühlschränke wieder gefüllt werden können.

Alle hatten genug zu tun, die Pausen wurden gekürzt, denn schließlich war ja Wochenende. Bei bestem Wetter ist ein Aufenthalt auf der heimischen Terrasse mit einem kühlen Getränk nicht zu verachten.

Gegen 16.00 Uhr war das Gröbste dann geschafft, die Hütte gestrichen und drinnen muss allerdings noch nachgearbeitet werden.

Tja, leider fühlen sich immer die Gleichen Leute angesprochen und bringen ihre Arbeitskraft ein. Schade, ich hätte gern „neue Gesichter“ begrüßt.

Aber so ist es nun mal…

Wenn „lau“, dann „jau“ und sonst????

Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht….

In diesem Sinne, bis bald,

euer Presseonkel

Heiner


Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum