Polizistinnen und Polizisten im Dirndl und Lederhosen feiern

Das Oktoberfest ist zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der jährlichen Events der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. geworden. Zum elften Mal lud die IPA in die festlich in weiß und blau geschmückte Mensa des LAFP NRW zum diesjährigen Oktoberfest ein und viele kamen.

Wie es gewünscht war, natürlich im zünftigen Outfit, nämlich in Krachlederner, kariertem Hemd, Wadenwärmern und deftigem Schuhwerk erschienen die meisten männlichen Partygäste, während die Frauen im typischen figurbetonten Dirndl, teils auch in kurzen Lederhosen den Männern nichts nachstanden.

Ja und los ging die Fete, DJ Holger heizte sofort die Stimmung an, Oktoberfestlieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen oder auch zum Tanzen waren angesagt. Auf der Tanzfläche versuchten sogar viele den bayrischen Nationalsport, das „Schuh-Plattlern“  zu kopieren, es war nett anzuschauen.

Nachdem den ersten Stimmungswogen verklungen waren, ergriff Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Mikrofon, begrüßte die Feierwütigen und kam dann schnell zum Wesentlichen, nämlich zum Fassanstich. In diesem Jahr wurde dazu der Kantinenpächter Peter Rehbold auserkoren. Assistiert von zwei reizenden Damen, die ihn zwar etwas nervös machten,  gelang es ihm doch, das Fass ohne Probleme anzuschlagen, gekonnt schlug er den Zapfhahn ein. Das Freibier sprudelte und wurde von den Assistentinnen weiter gereicht.

Wer noch Hunger verspürte, konnte den mit einem frisch gebackenem Hendl oder einer Brezn stillen.

Nach dem Anstich gab es kein Halten mehr, Helles und Wiesenbier flossen in Strömen, die Zapfer hatten keine Atempause. Die Musik drehte auf und die Tanzfläche war nun ständig belagert, egal, ob Ohrwürmer, Schmusesongs oder bayrisch, Hauptsache im Rhythmus bewegen war das Motto.

Bei bester Feierlaune konnten alle die Strapazen des polizeilichen Alltags vergessen und sich einfach von der Stimmungswoge treiben lassen. Ein fantastisches Oktoberfest, bei dem alles passte, von der Deko über die zünftige Kleidung und der passenden Musik.

Aber auch das hat einmal ein Ende, nach Mitternacht hieß es dann: „Hähne hoch“, die Party ist zu aus, wir geh‘ n nach Haus‘.

 

Polizistinnen und Polizisten im Dirndl und Lederhosen feiern

Das Oktoberfest ist zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der jährlichen Events der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V. geworden. Zum elften Mal lud die IPA in die festlich in weiß und blau geschmückte Mensa des LAFP NRW zum diesjährigen Oktoberfest ein und viele kamen.

Wie es gewünscht war, natürlich im zünftigen Outfit, nämlich in Krachlederner, kariertem Hemd, Wadenwärmern und deftigem Schuhwerk erschienen die meisten männlichen Partygäste, während die Frauen im typischen figurbetonten Dirndl, teils auch in kurzen Lederhosen den Männern nichts nachstanden.

Ja und los ging die Fete, DJ Holger heizte sofort die Stimmung an, Oktoberfestlieder zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen oder auch zum Tanzen waren angesagt. Auf der Tanzfläche versuchten sogar viele den bayrischen Nationalsport, das „Schuh-Plattlern“  zu kopieren, es war nett anzuschauen.

Nachdem den ersten Stimmungswogen verklungen waren, ergriff Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker das Mikrofon, begrüßte die Feierwütigen und kam dann schnell zum Wesentlichen, nämlich zum Fassanstich. In diesem Jahr wurde dazu der Kantinenpächter Peter Rehbold auserkoren. Assistiert von zwei reizenden Damen, die ihn zwar etwas nervös machten,  gelang es ihm doch, das Fass ohne Probleme anzuschlagen, gekonnt schlug er den Zapfhahn ein. Das Freibier sprudelte und wurde von den Assistentinnen weiter gereicht.

Wer noch Hunger verspürte, konnte den mit einem frisch gebackenem Hendl oder einer Brezn stillen.

Nach dem Anstich gab es kein Halten mehr, Helles und Wiesenbier flossen in Strömen, die Zapfer hatten keine Atempause. Die Musik drehte auf und die Tanzfläche war nun ständig belagert, egal, ob Ohrwürmer, Schmusesongs oder bayrisch, Hauptsache im Rhythmus bewegen war das Motto.

Bei bester Feierlaune konnten alle die Strapazen des polizeilichen Alltags vergessen und sich einfach von der Stimmungswoge treiben lassen. Ein fantastisches Oktoberfest, bei dem alles passte, von der Deko über die zünftige Kleidung und der passenden Musik.

Aber auch das hat einmal ein Ende, nach Mitternacht hieß es dann: „Hähne hoch“, die Party ist zu aus, wir geh‘ n nach Haus‘.

 

Stammtisch am 04.10.2018

Nicht wie sonst, am ersten Dienstag im Monat, sondern einmalig am Donnerstag fand unser monatlicher IPA-Stammtisch statt. Trotz des ungewohnten Wochentages erschienen mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, um das Neuste aus der Verbindungsstelle zu erfahren.

Es gab nicht viel zu berichten, denn unser Verbindungsstellenleiter weilt zur Zeit bei Freunden in den Weiten Russlands und auch Sekretärin bzw. Schatzmeister waren nicht anwesend.

So berichteten „Oberst“ Manni und Heiner was es Neues gab. Zunächst steht natürlich das XI. Oktoberfest im Vordergrund. Für Freitag ist das Schmücken der Mensa angesagt, daher wurde nochmals abgefragt, wer als Helfer zur Verfügung steht.

Ebenso gilt es, die Helfer für das eigentliche Fest, Aufbau, Zapfen, Wertmarkenverkauf etc. zu rekrutieren. Es wird wieder einmal eng, da sich bisher nicht genügend Freiwillige gemeldet haben. So bleibt es wieder einmal an den wenigen IPA-Freunden hängen, die dann bis zum Ende schuften müssen.

Schade, dass sich so wenige bereit sind mitzumachen. Sollte der ein oder andere denn doch noch freie Kapazitäten oder ein schlechtes Gewissen haben, kann er sich gerne bei Konni melden.

Für die nächsten Veranstaltungen wurden Teilnehmerlisten in den Umlauf gegeben. Die alljährliche Güteprüfung bei der „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei Westheim“  findet am 08.11.2018 statt. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 15,- € erhoben. Anmeldungen sind noch bei Konni möglich.

Ebenfalls wurde eine Teilnehmerliste für das traditionelle „Grünkohlessen“ am 20.11.2018, 17.00 Uhr ausgelegt. Auch hier nimmt Konni weitere Anmeldungen entgegen.

Von Norbert kam der Vorschlag, nach dem nächsten Stammtisch am 06.11.2018 noch eine Runde mit den „IPA-Youngstern“ zu  kegeln. Wer sich also sportlich betätigen will, sollte zum nächsten Stammtisch entsprechendes Schuhwerk mitbringen.

Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass offensichtlich viele IPA-Freunde über Mailadressen verfügen, die aber bei Doro nicht bekannt sind. Alle IPA-Freunde, die auch Informationen per Mail erhalten wollen, sollten Doro ihre Adressen übermitteln.

Einige IPA-Freunde wollten Näheres zum geplanten „Familientag“ am 07.12.2018 erfahren. Sie mussten vertröstet werden, da Einzelheiten dazu nicht bekannt waren.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 11.10.2018, 14.00 Uhr, Aufbau in der Mensa

Donnerstag, 11.10.2018, ab 19.00 Uhr, XI. Oktoberfest

Freitag, 12.10.2018, ab 09.00 Uhr, Abbau und Abschmücken

Dienstag, 06.11.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch am Kaminofen im IPA-Haus

Donnerstag, 08.11.2018, 13.00 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

 

Spruch des Monats:

„Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer“!  (aus Haiti)

So, das war‘ s, ich hoffe, ich sehe viele von euch beim XI. Oktoberfest.

In diesem Sinne

euer Presseonkel

Heiner

 

Stammtisch am 04.10.2018

Nicht wie sonst, am ersten Dienstag im Monat, sondern einmalig am Donnerstag fand unser monatlicher IPA-Stammtisch statt. Trotz des ungewohnten Wochentages erschienen mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, um das Neuste aus der Verbindungsstelle zu erfahren.

Es gab nicht viel zu berichten, denn unser Verbindungsstellenleiter weilt zur Zeit bei Freunden in den Weiten Russlands und auch Sekretärin bzw. Schatzmeister waren nicht anwesend.

So berichteten „Oberst“ Manni und Heiner was es Neues gab. Zunächst steht natürlich das XI. Oktoberfest im Vordergrund. Für Freitag ist das Schmücken der Mensa angesagt, daher wurde nochmals abgefragt, wer als Helfer zur Verfügung steht.

Ebenso gilt es, die Helfer für das eigentliche Fest, Aufbau, Zapfen, Wertmarkenverkauf etc. zu rekrutieren. Es wird wieder einmal eng, da sich bisher nicht genügend Freiwillige gemeldet haben. So bleibt es wieder einmal an den wenigen IPA-Freunden hängen, die dann bis zum Ende schuften müssen.

Schade, dass sich so wenige bereit sind mitzumachen. Sollte der ein oder andere denn doch noch freie Kapazitäten oder ein schlechtes Gewissen haben, kann er sich gerne bei Konni melden.

Für die nächsten Veranstaltungen wurden Teilnehmerlisten in den Umlauf gegeben. Die alljährliche Güteprüfung bei der „Gräflich zu Stollberg’schen Brauerei Westheim“  findet am 08.11.2018 statt. Es wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 15,- € erhoben. Anmeldungen sind noch bei Konni möglich.

Ebenfalls wurde eine Teilnehmerliste für das traditionelle „Grünkohlessen“ am 20.11.2018, 17.00 Uhr ausgelegt. Auch hier nimmt Konni weitere Anmeldungen entgegen.

Von Norbert kam der Vorschlag, nach dem nächsten Stammtisch am 06.11.2018 noch eine Runde mit den „IPA-Youngstern“ zu  kegeln. Wer sich also sportlich betätigen will, sollte zum nächsten Stammtisch entsprechendes Schuhwerk mitbringen.

Im weiteren Verlauf wurde festgestellt, dass offensichtlich viele IPA-Freunde über Mailadressen verfügen, die aber bei Doro nicht bekannt sind. Alle IPA-Freunde, die auch Informationen per Mail erhalten wollen, sollten Doro ihre Adressen übermitteln.

Einige IPA-Freunde wollten Näheres zum geplanten „Familientag“ am 07.12.2018 erfahren. Sie mussten vertröstet werden, da Einzelheiten dazu nicht bekannt waren.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 11.10.2018, 14.00 Uhr, Aufbau in der Mensa

Donnerstag, 11.10.2018, ab 19.00 Uhr, XI. Oktoberfest

Freitag, 12.10.2018, ab 09.00 Uhr, Abbau und Abschmücken

Dienstag, 06.11.2018, 16.00 Uhr, Stammtisch am Kaminofen im IPA-Haus

Donnerstag, 08.11.2018, 13.00 Uhr, Pforte, Abfahrt zur Güteprüfung

 

Spruch des Monats:

„Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer“!  (aus Haiti)

So, das war‘ s, ich hoffe, ich sehe viele von euch beim XI. Oktoberfest.

In diesem Sinne

euer Presseonkel

Heiner

20181004_170444 (1024x768)20181004_170451 (1024x768)

 


Suche

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum