Das vorläufige Programm zu unserem VII. Freundschaftstreffen könnt ihr hier öffnen.

 

IFT 2018 Flyer außen

IFT 2018 Flyer innen

Kennt ihr ihn noch oder erkennt ihr ihn wieder?

Er hat bei unserem letzten Freundschaftstreffen 2016 hier im Kreise vieler IPA-Freunde seinen 80. Geburtstag gefeiert. Jetzt im „zarten Alter von 81 Jahren“ treibt er sich immer noch in der Welt herum. Zur Zeit befindet er sich in Bulgarien beim 62. IPA-Weltkongress und wie ihr sehen könnt, geht es dem Kavalier und Charmeur David Moore mit einer hübschen Frau im Arm wirklich gut. Und schaut mal genau hin, was hat er an? Natürlich ein T-Shirt der „IPA-Verbindungsstelle Bork“.

Was schließen wir daraus, IPA-Mitglieder sind immer gut drauf!

Bitte fordern Sie Ihr Passwort bei uns an

Alle Jahre wieder… prüfen die besonders ausgebildeten Biersommeliere der IPA-Verbindungsstelle Bork die Qualität der verschiedenen Biere der „Gräflich zu Stollberg‘ schen Brauerei“ in Westheim.   Besonders im Hinblick auf das bevorstehende X. Oktoberfest war der jetzige Prüftermin  von enormer Wichtigkeit.

So fuhren am gestrigen Donnerstag (21.09.) die „Prüfer“ der IPA mit weiteren Kennern des Gerstengetränkes nach Westheim, um diesen verantwortungsvollen Akt vorzunehmen.

Begrüßt wurden sie durch den bekannten Braumeister Franz-Josef Rosenkranz, der seit Jahrzehnten der Brauerei treu ist. In gewohnter und altbewährter Manier erklärte er in einem Rundgang durch die Brauerei den Brauvorgang der edlen Getränke. Getreu dem Gebot aus dem Jahre 1516:

„Ganz besonders wollen wir, dass forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen

wird in Westheim verfahren, davon konnten sich alle überzeugen.

Nach dem Rundgang nahmen die Prüfer mit ihrem Gefolge im „Braustübchen“ Platz. Nun stand der beschwerlichste Teil an, trinken und schmecken der verschiedensten Biersorten. Beginnend mit einer neuen Kreation: „Wildschütz“, ein leicht trübes, aber sehr süffiges Bier, danach mit einem „Honigbier“, etwas süßlich im Abgang, ein Westheimer Weizen, erfrischend bekömmlich, bis hin zu den bereits bekannten und beliebten Biere „Westheimer Premium Pils“, besonders süffig und das etwas herbere „Graf Stollberg Dunkel“ etwas für Kenner, wurde jede Sorte gewissenhaft verkostet. Ja, die Prüfer nahmen ihre Sache sehr ernst und auch der Brauereibesitzer Freiherr Josef von Twickel wartete gespannt auf das Ergebnis der Prüfung. Erst nach mehreren Prüfvorgängen und mehr als drei Stunden konnte das mit großer Spannung erwartete Urteil gefällt werden. Die Prüfer vergaben die Note: „sehr gut“, eine einstimmige Entscheidung.

Nach diesem anstrengenden Prüfverfahren ging es zurück nach Bork.

Für die Mehrzahl der „Prüfer“ war aber noch nicht Feierabend. Sie vollzogen eine unangemeldete „Überprüfung der Schankanlagen“ in der Kantine. Wieviel Zeit hierfür erforderlich war, muss im Nachhinein noch festgestellt werden.

Fazit:

„Hopfen und Malz, Gott erhalt‘ s“.

Beim X. Oktoberfest am 18.10.2017 gibt es also „Westheimer…denn edel, verpflichtet“.

 

Alle Jahre wieder… prüfen die besonders ausgebildeten Biersommeliere der IPA-Verbindungsstelle Bork die Qualität der verschiedenen Biere der „Gräflich zu Stollberg‘ schen Brauerei“ in Westheim.   Besonders im Hinblick auf das bevorstehende X. Oktoberfest war der jetzige Prüftermin  von enormer Wichtigkeit.

So fuhren am gestrigen Donnerstag (21.09.) die „Prüfer“ der IPA mit weiteren Kennern des Gerstengetränkes nach Westheim, um diesen verantwortungsvollen Akt vorzunehmen.

Begrüßt wurden sie durch den bekannten Braumeister Franz-Josef Rosenkranz, der seit Jahrzehnten der Brauerei treu ist. In gewohnter und altbewährter Manier erklärte er in einem Rundgang durch die Brauerei den Brauvorgang der edlen Getränke. Getreu dem Gebot aus dem Jahre 1516:

„Ganz besonders wollen wir, dass forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen

wird in Westheim verfahren, davon konnten sich alle überzeugen.

Nach dem Rundgang nahmen die Prüfer mit ihrem Gefolge im „Braustübchen“ Platz. Nun stand der beschwerlichste Teil an, trinken und schmecken der verschiedensten Biersorten. Beginnend mit einer neuen Kreation: „Wildschütz“, ein leicht trübes, aber sehr süffiges Bier, danach mit einem „Honigbier“, etwas süßlich im Abgang, ein Westheimer Weizen, erfrischend bekömmlich, bis hin zu den bereits bekannten und beliebten Biere „Westheimer Premium Pils“, besonders süffig und das etwas herbere „Graf Stollberg Dunkel“ etwas für Kenner, wurde jede Sorte gewissenhaft verkostet. Ja, die Prüfer nahmen ihre Sache sehr ernst und auch der Brauereibesitzer Freiherr Josef von Twickel wartete gespannt auf das Ergebnis der Prüfung. Erst nach mehreren Prüfvorgängen und mehr als drei Stunden konnte das mit großer Spannung erwartete Urteil gefällt werden. Die Prüfer vergaben die Note: „sehr gut“, eine einstimmige Entscheidung.

Nach diesem anstrengenden Prüfverfahren ging es zurück nach Bork.

Für die Mehrzahl der „Prüfer“ war aber noch nicht Feierabend. Sie vollzogen eine unangemeldete „Überprüfung der Schankanlagen“ in der Kantine. Wieviel Zeit hierfür erforderlich war, muss im Nachhinein noch festgestellt werden.

Fazit:

„Hopfen und Malz, Gott erhalt‘ s“.

Beim X. Oktoberfest am 18.10.2017 gibt es also „Westheimer…denn edel, verpflichtet“.

 

 

Der Präsident des Lions Club Freiherr vom Stein Selm, Dr. Michael Stockmann, IPA-Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker, sowie der Beisitzer für Soziales und Ethik bei der IPA Bork, Pfarrer Johannes Gospos, besuchten am Mittwoch die Klinik in Datteln. In einem Gespräch mit der verantwortlichen Oberärztin Frau Dr. Brüning gab diese mit erschütternden Beispielen einen umfangreichen Überblick über die Arbeit der Kinderschutzambulanz.

Ihr soziales Engagement zeigen der Lions Club und die IPA nicht nur am Weltkindertag, sondern über das ganze Jahr. Beide Vereine verbindet eine jahrelange Freundschaft und bestehende Zusammenarbeit. Am „Weltkindertag“ war es ihnen daher ein besonderes Anliegen, die Kinderschutzambulanz der Vestischen Kinder- und Jugendklinik mit einer Spende zu überraschen. Mit der Übergabe an Frau Dr. Brüning soll deren herausragende Arbeit gewürdigt werden.

Die Spendengelder stammen aus Überschüssen von Veranstaltungen der IPA-Verbindungsstelle Bork im LAFP NRW.

Da kann man nur sagen: Weiter so…

Das Wetter war geradezu perfekt für einen Aufenthalt im Freien, milde Temperaturen, teils sogar Sonnenschein, was will man mehr.

Zum „Französischen Abend“ trafen sich die Kenner französischer Esskultur auf der Fläche am IPA-Wald. Mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, darunter auch der „Nachwuchs von Rabea“, waren erschienen.

In lockerer Runde kamen zunächst politische Themen zur Sprache, doch dann gab Konni die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle bekannt. Zum Sommerfest der Studierenden gab es einige kritische Bemerkungen, hier müssen wir uns künftig wieder mehr einbringen. Apropos Einbringen, das nächste Fest steht bevor. Das „X. Oktoberfest“ findet aus terminlichen Gründen bereits am Mittwoch, den 18.10.2017 statt. Natürlich benötigen wir zur Durchführung wieder eure Hilfe. Geschmückt werden soll bereits am Freitag, den 13.10.2017. Also, schaut in euren Terminkalender und wenn ihr Zeit und Lust habt, meldet euch bei Konni.

Vorher gibt es aber noch eine wichtige Veranstaltung, am Donnerstag, 21.09.2017 fahren wir zur „Güteprüfung zur Gräflich Stollberg`schen Brauerei“ nach Westheim. Hierfür ist eine Anmeldung bei Konni dringend erforderlich.

Unsere Lettischen Kinder haben sich gemeldet und ein „Dankeschön“ an die Helfer übermittelt. Konni überreichte jeweils eine kleine Collage mit anhängenden Süßigkeiten, eine schöne Geste.

Nach diesen Informationen hieß es „Essen fassen“, der Duft von Zwiebelsuppe und frischen Baguettes und Brötchen ließ das Wasser im Mund zusammenlaufen. „Peter`s Zwiebelsuppe“ ist die beste und so gingen alle mindestens zweimal an den Suppentopf, dazu natürlich Variationen von Käse und viele der Stammtischbesucher hatten sich für den passenden Rotwein entschieden.  Gutes Essen, entsprechende Getränke, dazu gutes Wetter, man fühlte sich, wie Gott in Frankreich.

So wurde es für den ein oder anderen auch etwas später, aber wenn es doch schön war…

Zum Schluss noch eine wichtige Neuigkeit: Heute ist vom Ministerium der Erlass hinsichtlich der Unterstützung zu unseren VII. Intertnationalen IPA-Freundschaftstreffen 2018 gekommen, also, die Planung kann beginnen.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 21.09.2017 Güteprüfung bei der Gräflich zu Stollberg`schen Brauerei in Westheim

Dienstag, 10.10.2017 Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

„Fünf Minuten Hilfe sind besser, als zehn Tage Mitleid“.

In diesem Sinne lasst uns anpacken, es gibt immer was zu tun

euer Presseonkel

Heiner

Das Wetter war geradezu perfekt für einen Aufenthalt im Freien, milde Temperaturen, teils sogar Sonnenschein, was will man mehr.

Zum „Französischen Abend“ trafen sich die Kenner französischer Esskultur auf der Fläche am IPA-Wald. Mehr als zwanzig IPA-Freundinnen und -Freunde, darunter auch der „Nachwuchs von Rabea“, waren erschienen.

In lockerer Runde kamen zunächst politische Themen zur Sprache, doch dann gab Konni die Neuigkeiten aus der Verbindungsstelle bekannt. Zum Sommerfest der Studierenden gab es einige kritische Bemerkungen, hier müssen wir uns künftig wieder mehr einbringen. Apropos Einbringen, das nächste Fest steht bevor. Das „X. Oktoberfest“ findet aus terminlichen Gründen bereits am Mittwoch, den 18.10.2017 statt. Natürlich benötigen wir zur Durchführung wieder eure Hilfe. Geschmückt werden soll bereits am Freitag, den 13.10.2017. Also, schaut in euren Terminkalender und wenn ihr Zeit und Lust habt, meldet euch bei Konni.

Vorher gibt es aber noch eine wichtige Veranstaltung, am Donnerstag, 21.09.2017 fahren wir zur „Güteprüfung zur Gräflich Stollberg`schen Brauerei“ nach Westheim. Hierfür ist eine Anmeldung bei Konni dringend erforderlich.

Unsere Lettischen Kinder haben sich gemeldet und ein „Dankeschön“ an die Helfer übermittelt. Konni überreichte jeweils eine kleine Collage mit anhängenden Süßigkeiten, eine schöne Geste.

Nach diesen Informationen hieß es „Essen fassen“, der Duft von Zwiebelsuppe und frischen Baguettes und Brötchen ließ das Wasser im Mund zusammenlaufen. „Peter`s Zwiebelsuppe“ ist die beste und so gingen alle mindestens zweimal an den Suppentopf, dazu natürlich Variationen von Käse und viele der Stammtischbesucher hatten sich für den passenden Rotwein entschieden.  Gutes Essen, entsprechende Getränke, dazu gutes Wetter, man fühlte sich, wie Gott in Frankreich.

So wurde es für den ein oder anderen auch etwas später, aber wenn es doch schön war…

Zum Schluss noch eine wichtige Neuigkeit: Heute ist vom Ministerium der Erlass hinsichtlich der Unterstützung zu unseren VII. Intertnationalen IPA-Freundschaftstreffen 2018 gekommen, also, die Planung kann beginnen.

 

Nächste Termine:

Donnerstag, 21.09.2017 Güteprüfung bei der Gräflich zu Stollberg`schen Brauerei in Westheim

Dienstag, 10.10.2017 Stammtisch in der Kantine

 

Spruch des Monats:

„Fünf Minuten Hilfe sind besser, als zehn Tage Mitleid“.

In diesem Sinne lasst uns anpacken, es gibt immer was zu tun

euer Presseonkel

Heiner

Bitte fordern Sie Ihr Passwort bei uns an

Bitte fordern Sie Ihr Passwort bei uns an


Suche

Kalender

<< Nov 2017 >>
MDMDFSS
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum